Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 12. Juli 2018

Unser Ferienhaus in Florida

Wir haben im Juni einen schönen, entspannten Urlaub in Sarasota, Florida verbracht. Wir hatten ein gemütlich eingerichtetes Ferienhaus gemietet und das hat uns unheimlich gut gefallen. Das Haus lag in einer netten Community, wo Pool, Tennisplatz usw. dazu gehörte.

Zum Haus gehörte auch eine Garage, so stand unser Auto auch im Schatten:



Aus dem Hauseingangsflur hatte man gleich den Blick in mehrere Zimmer (rechts Küche, vorne Wohn- / Esszimmer und links Master Bedroom:


Die Küche war gut eingerichtet mit allem, was man braucht und vor allem gab es einen riesigen Kühlschrank. Aus der Garage gelangt man auch direkt in die Küche.



Das Haus war sehr reichlich ausgestattet mit Handtüchern, Badetüchern usw. und auch jede Menge Strandtücher. Praktisch war auch, dass wir Waschmaschine und Trockner hatten:


Das Wohnzimmer mit Esszimmer fand ich sehr gemütlich mit den dunklen Möbeln und dem riesigen Fernseher:





Auf die Porch kam man aus dem Wohnzimmer und vom Master Bedroom. Sie war screened-in, so dass man keine Probleme mit Moskitos hatte, wenn man abends draussen sass:



Der Master Bedroom war riesig mit King size Bett:



Beim Master Badezimmer fand ich richtig praktisch, dass das Waschbecken in einer Nische des Schlafzimmers war und dann in einem extra Raum die Badewanne/Dusche und WC:


Das war Ben's Zimmer:


Und Ben's Badezimmer:


Das Haus war gut ausgestattet mit allerhand Sachen, die man für den Strand braucht, wie Stühle, Strandspielzeug, Kühlboxen usw.



Der Blick aus der Einfahrt auf den kleinen Wendekreis:


Gar nicht weit vom Haus war der grosse Pool der Anlage, den wir viele Male genutzt haben:


Grosser Pool (im Winter beheizt) und Hot Tub

Shuffleboard
Die Grills auf dem Tisch waren für alle Bewohner der Anlage. Wir haben sie auch zweimal genutzt:


In diesem Community Building befanden sich noch verschiedene Räume, die man als Bewohner der Anlage alle nutzen konnte. Es gab dort zum Beispiel einen Billardtisch, einen Computer, eine Bücherei usw.:




Das Haus hatte ich online bei vrbo gebucht, wo ich meistens buche, wenn wir nicht ein Hotelzimmer brauchen, sondern eher ein Condo oder Apartment suchen. Die Lage der Anlage war genau richtig für uns, so dass wir in unserer Zeit dort mehrere verschiedene Strände besuchten. Das Haus hat viel dazu beigetragen, dass wir uns dort richtig, richtig wohl gefühlt haben 💖.

Dienstag, 10. Juli 2018

Eine Reise Richtung Süden

Am Freitag, den 15. Juni ging es für uns in den Urlaub und zwar nach Florida.



Die Fahrt bis zu unserem Urlaubsziel sollte 10 Stunden dauern. Wir sind Freitag bis weit nach Florida hinein gefahren und haben uns dann ein Hotelzimmer gesucht:


Am nächsten Morgen gab es Frühstück im Hotel, bevor wir das letzte Stück weiter fuhren:




Und dann waren wir auch schon in Sarasota, Florida angekommen. Wir hatten ein Haus für uns gemietet, aber waren noch zu früh dafür. So fuhren wir zum Beach, um uns dort umzusehen und machten einen ersten schönen Spaziergang.



Der Siesta Beach hat einfach nur einen wunderbaren hellen, weichen, feinen Sand:










Dann haben wir noch ein bisschen Shopping bei Geier's gemacht - das ist ein deutscher Lebensmittelladen:


Und wir haben noch bei Thomas, einem deutschen Bäcker etwas Brot mitgenommen, bevor es dann zum Ferienhaus ging.

Samstag, 7. Juli 2018

Dies und das aus dem Alltag der letzten Wochen

Ich freue mich jedes Jahr, wenn die Blumen um unser Haus in voller Blüte sind. Ich habe nicht wirklich den grünen Daumen, aber diese Blumen kommen von ganz alleine jedes Jahr wieder:





In den Sommermonaten, wenn es bei uns sehr warm ist, wird unser Haus von der Klimaanlage schön gekühlt. Ich versuche dann, das Benutzen des Backofens zu vermeiden, denn das heizt das Haus zusätzlich auf. Wenn man aber Lust auf Pizza hat, dann muss man eine Alternative zum Backofen finden. Und siehe da, der geschlossen Grill macht sind ganz gut als Pizzaofen:


Wir kaufen gerne bei Sam's Club ein. Das ist ein Laden, wo man eine Mitgliedschaft haben muss, wie man es in D beim Handelshof bzw. Metro kennt. Hier ist es aber so, dass jeder sich so eine Mitgliedschaft kaufen kann. Bei Sam's gibt es eine Ecke, die ich immer gerne und neugierig ansteuere: Es gibt dort einen Automaten, wo man kostenlose Kostproben von Artikeln haben kann. Das kann alles mögliche sein, über Kräcker, Süßigkeiten, Waschmittel, feuchtes Tuch uvm. Mein Weg im Sam's geht immer an diesem Automaten vorbei:


Auch wenn ich inzwischen wieder einen Job habe, gehe ich weiterhin regelmäßig in die Suppenküche voluntieren. Das macht mir einfach Spass und über die Jahre hat man so viele nette Leute dort kennengelernt, mit denen man sehr gerne zusammen ist. So sah das servierte Mittagessen aus:


Als Nachtisch gab es diese kleinen Törtchen, die es als Spende von einem Café gab:


Manchmal ist das Essen in der Suppenküche auch etwas ungewöhnlicher, lach - Würstchen in Sauerkraut, Maisbrot, Bohnen und Kartoffelpüree:


An jenem Tag kam eine riesige Kuchenspende von Sam's Club zur Suppenküche und so viel konnten sie gar nicht gebrauchen. Wir Volunteers konnten uns dann auch etwas von diesen Kuchen nach Hause mitnehmen. Jackie und ich hatten uns eine Torte geteilt. Sie sah unheimlich lecker aus, aber später fand ich sie mal wieder einfach nur "amerikanisch zu süß", wie die meisten Kuchen hier. Ben, der bereits zu sehr amerikanisiert ist, fand sie aber gut und hat in den nächsten Tagen kräftig davon gegessen:


Im Mai war Helmuth auf einem Business Trip in Orlando, Florida. Sein Hotel sah super aus, aber er war da, um eine Messe zu besuchen, lach:



Dann im Juni war Helmuth dienstlich nach Ohio geflogen. Er sollte eigentlich nur ein paar Stunden dort bleiben und abends wieder zurückfliegen, doch dann wurden an dem Tag ganz viele Flüge gestrichen und er musste über Nacht dort bleiben. Er bekam natürlich ein Hotelzimmer gestellt usw., aber diese Situation hatte fast noch unsere Urlaubspläne ins Wanken gebracht...

Bevor wir Mitte Juni in den Urlaub gefahren sind (Bericht folgt noch), hing unser Pfirsichbaum bereits voll mit Pfirsichen. Das hat uns dieses Jahr sehr erstaunt, denn wir hatten letztes Jahr schon so viele Pfirsiche und eigentlich folgt auf ein gutes Jahr meist ein schlechtes. Dazu hatte der Baum bereits im Februar geblüht und danach hatten wir noch ein paar frostige Nächte, trotzdem sah es so aus:



Auch unsere Weintrauben gedeihen gut (Foto von Mitte Juni) - die Weinrebe haben wir selber vor über 6 Jahren angepflanzt:


Den Gemüsegarten haben wir natürlich auch dieses Jahr wieder bepflanzt. Als wir im Juni in den Urlaub gefahren sind, hat sich glücklicherweise Donna, unsere Nachbarin von schräg gegenüber, angeboten, unser Gemüse zu giessen. So sah es Mitte Juni aus:



Ich habe die beste Friseurin der Welt, lach! Letztens als ich bei ihr war - sie ist übrigens eine deutsche Freundin - da gab es für mich sogar solche selbstgemachte Leckereien:


Dazu schafft sie es ganz einfach im Handumdrehen mir die Haare über die Rundbürste glatt zu föhnen - ich habe meistens nicht die Geduld, das selber zu Hause so zu machen:


Am gleichen Tag, wo ich meinen Haarschnitt bekam, haben wir uns zum Mittagessen mit den German Ladies beim Mexikaner getroffen. Wir versuchen uns wenigstens einmal pro Monat zu treffen:


Ein schöner Sommerabend in unserer Neighborhood: