Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 29. April 2017

Osterurlaub in TN - Der Osterhase

Unsere Kinder sind nun bereits 19 und fast 14 Jahre alt, aber sie freuen sich immer noch über jede Gelegenheit, wo es Geschenke oder kleine Überraschungen gibt. So natürlich auch an Ostern. Auch wenn wir weg von zu Hause waren, habe ich doch ein paar Kleinigkeiten eingepackt und mitgenommen, um ein Osternest zu machen.

Morgens haben wir erst gemütlich Frühstück gegessen:


Danach suchten Tamara und Ben nach den versteckten Ostersachen - sie haben immer noch Spass daran, auch wenn sie schon etwas "alt" dafür sind:




Noch ein Erinnerungsfoto mit der (kleinen) Ausbeute:


Diese Beiden fänden es sehr gut, wenn wir die Tradition des Osternestes noch ganz lange bestehen lassen 😀.

Donnerstag, 27. April 2017

Osterurlaub in TN - Teil 5

Was wir sonst noch Schönes im Urlaub in Tennessee gemacht haben:

Wir haben mal unterwegs an einer schönen alten Mühle gehalten. Ich hatte davon im Internet gelesen, dass es eine ganz nette Location ist, um ein paar Fotos mit schönem Hintergrund zu schiessen.

Die Blowing Cave Mill:


Ben half Tamara über  die kleine Mauer zu klettern und dann überlegt sie noch, ob sie sich wirklich traut, über das Brett zu laufen:


Geschafft 👍
Bei uns in der Familie bin ich die Ängstlichste und ich traute mich nicht, über das schmale Brett zu balancieren. Ich bin dann einfach den längeren (und sichereren) Weg um die komplette Mühle gegangen:


Es machte Spass, hier ein paar Erinnerungsfotos zu schiessen:





Wir fuhren ein ganz kurzes Stück weiter zu unserem nächsten Ziel - dem Bush's Beans Visitor Center in Dandridge, TN. Das ist ein ganz tolles kleines Museum (free!) über die Firma Bush's Best, die ganz bekannt ist für ihre gebackenen Bohnen in Dosen.

Draussen konnte man bereits zwei alte Lieferwagen bewundern:



Im Museum kann man allerhand über die Geschichte der Firma erfahren seit sie im Jahre 1897 gegründet wurde. Wir schauten uns einen ca. 20-minütigen interessanten Film an über die Geschichte der Firma und über den Produktionsablauf und danach wanderten wir durch die Museumsausstellung:



Die Waage war witzig. Da wurde einem das Gewicht nicht in Pounds angegeben, sondern in Bohnen:






Eine ganz tolle Sache war, dass man ein kostenloses Erinnerungsfoto von einem Fotografen gemacht bekam (und man konnte beliebig viele Ausdrucke davon haben):


Einen anderen interessanten Stopp haben wir an an einer Whiskey Destillerie gemacht, was ja sehr typisch für Tennessee ist. Wir hielten an der Tennessee Legend Distillery an:


"Moonshine" nannte man früher den schwarz gebrannten Schnaps, den man nur versteckt bei Nacht / bei Mondschein produzierte und der Name ist geblieben:


Hier kann man kostenlos Whiskey probieren (und kaufen) und es gibt einen coolen Souvenir Shop:





Zum kostenlosen Whiskey Probieren gehörten all diese Sorten dazu, lach. Der Barkeeper wollte uns all die (in kleinen Shots) geben, aber wir haben nur ein paar davon probieren wollen, schliesslich war es erst nachmittags an einem heissen Tag. Hier sieht man nochmals die Flaschen:


Und das haben wir gekauft:


Das war echt eine tolle Sache und hat uns gut gefallen. Das sollte man unbedingt machen, wenn man in der Gegend ist.

Wir fuhren über die alte Harrisburg Covered Bridge:


Ich habe sie nur aus dem Auto heraus fotografiert, denn dort war alles so eng, dass man nicht wirklich parken und aussteigen konnte:



Wir sind gleich zweimal darüber gefahren:


In Sevierville TN, der Heimatstadt von Dolly Parton, besuchten wir ihre Statue. Dolly Parton (70 J. alt) ist eine sehr bekannte Country Sängerin. Sie ist in ihrer Hometown sehr beliebt, da sie sehr viel für diese Gegend und die Menschen hier tut. Als letztes hatte sie vor ein paar Monaten hier ganz vielen Familien finanziell geholfen, die bei den grossen Waldbränden (in Gatlinburg) alles verloren hatten.

Die Dolly Parton Statue befindet sich auf dem Platz vor dem schönen alten Courthouse / Gerichtsgebäude in Sevierville, TN:









Auch in Sevierville befindet sich ein Riesenladen mit Messern. Er wird sogar als Museum für Messer empfohlen, da es dort eine riesige Auswahl an Messern und Schwertern u.ae. zu sehen gibt. Tamara ist besonders an Messern interessiert, sie besitzt auch ein echtes Schwert. Wir haben dem Smoky Mountains Knife Works auch einen Besuch abgestattet.


So sah es dort im Laden aus:










Die Messer / Schwerter und ähnliche Sachen waren zwar die Hauptattraktion des Ladens und in riesiger Auswahl vorhanden, aber es wäre nicht Amerika, wenn man in so einem Laden nicht auch Waffen kaufen könnte. Die Fläche dafür war zwar wesentlich kleiner, aber nicht weniger augenanziehend - this is America 😢:


Wir haben natürlich nichts in diesem Laden gekauft, wir wollten uns den nur mal anschauen...

Das war ein bunter Mix aus allerhand, was wir da in Tennessee gesehen haben. Ich war begeistert, wie viele verschiedene Dinge man in einem relativ kleinen Radius machen bzw. sehen kann.