Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 20. Mai 2018

Apple Blossom Festival + Rocky Face Mountain

Am Samstag, den 5 Mai. sind wir morgens zum sehr beliebten Farmers Market in Downtown Hickory gefahren. Diesen Markt gibt es nur von ca. April bis Oktober und hier werden Produkte von umliegenden Farmen verkauft:


Wir hatten ein paar Kleinigkeiten mitgenommen:


Wir machten Ben einen frischen Erdbeere-Banane-Smothie:


Dann fuhren Helmuth und ich zum Taylorsville Apple Blossom Festival. Gleich am Anfang des Festival Geländes gab es eine Car Show:


Es war ein warmer Tag, aber zum Glück waren Wolken da, so dass es sich nicht so heiss anfühlte. Das Festival war gut besucht. Es gab zwei Bühnen mit Live Musik - auf einer war gerade ein Elvis Imitator in Action = immer ein grosser Anziehungspunkt für viele 😏. Und natürlich gab es die üblichen Fressbuden:





Es gab einen Stand mit frisch gemachten Donuts und Helmuth und ich teilten uns einen. Die waren riesig und seeeehr lecker:


Auf dem Festival gab es zwar viele Möglichkeiten zu essen, aber wir gingen lieber anschliessend zu einem Mexikaner in Taylorsville essen:


Da wir schon mal in der Gegend waren, fuhren wir noch ein paar Minuten weiter in die Rocky Face Mountain Recreational Area.



Dies ist das Gelände eines alten Steinbruchs von 1922. Erst im Jahr 2012 wurde hieraus eine Recreational Area mit Park Office, Picknickshelter, Wanderwegen und die steile Felswand wird zum Klettern genutzt:


Auch eine von diesen kleinen süßen Libraries findet man hier:


Wir sind die Trails hochgewandert und man kommt oben an den Rand von der steilen Felswand:



Da unten haben wir geparkt:








Es hat wieder Spass gemacht, neue Plätze in unserer Umgebung zu entdecken.

Donnerstag, 17. Mai 2018

Student Led Conference

Am 3. Mai war es wieder soweit: Das Ende des zweiten Schulsemesters bahnte sich langsam an und deswegen war es Zeit für Ben's zweite Notenkonferenz mit uns Eltern. An Ben's Early College gehört es zum Schulplan, dass die Schüler einmal pro Semester eine Konferenz leiten, in der sie ihren Eltern ihre Noten bzw. Leistungen erklären.

An diesem Tag sollen die Schüler sich besonders "gut" kleiden. Sie betreten zusammen mit ihrem Gast (in diesem Fall Helmuth und ich) den Raum, stellen die Eltern formell der Lehrerin vor usw. Auf diese Art lernen die Schüler, Wert auf ihr Äußeres zu legen und vor allem die benötigten Umgangsformen.

Am Eingang der Schule
Ben holte seinen Ordner (den er extra dafür vorbereitet hatte) und dann sassen wir uns gegenüber und er fing an, uns zu erklären, welche Fächer er dieses Semester hatte, was er darin gelernt hat und wie seine Tests ausfielen. Er musste zum Beispiel auch erklären, wenn ein Test nicht so gut war, was er daraus gelernt hat und wie er danach seine Leistung verbessert hat. Auf diese Art müssen die Schüler zu ihren Leistungen stehen, darüber reden und die Verantwortung dafür übernehmen.


Ich fand den Vortrag von Ben wieder sehr informativ und überzeugend. Helmuth war das erste Mal dabei und ihm gefiel auch, was er sah und hörte.

Gleich nach seiner Notenkonferenz mit uns kam Ben nach Hause, denn an diesem Tag war sonst kein Unterricht. Helmuth fuhr wieder zurück zur Arbeit.


Wir hatten an dem Tag 28º C, doch Ben beklagte sich nicht, aber man hat auch überall Klimaanlage, egal ob zu Hause, im Auto oder in der Schule:


Wir stoppten auf dem Heimweg noch kurz bei Mighty Dollar, wo alles nur je $ 1 kostet, weil ich noch etwas mitnehmen wollte:


Dann waren wir wieder zu Hause und natürlich zog er sich sofort seine geliebte bequeme sportliche Kleidung an. Noch ein letztes Foto für die Mama vor der Haustür:

Dienstag, 15. Mai 2018

Fast schon Sommerferien

Die letzte Schulwoche hat für Ben angefangen, doch hat er diese Woche schon keinen normalen Schulunterricht mehr.

Am Freitagnachmittag schon hatten sie eine End-of-Year Party in der Klasse gefeiert. Jeder sollte dafür etwas mitbringen und er hatte sich für Chips eingetragen. Als wir Freitagmorgen zur Schule fuhren, fiel ihm unterwegs auf, dass er die Chips vergessen hatte (typisch Ben, lach!). Da wir genug Zeit hatten, haben wir eben bei Target gehalten, von wo er zwei Tüten Doritos mitnahm.

Später kam er an dem Tag pappsatt nach Hause. Er sagte, dass es bei der Party zu den üblichen Knabbereien auch noch Pizza und sogar Tacos (von Taco Bell) gab. Er hatte seinen Spass gehabt.

Am Montag hat er nur sein Final Exam in Mathe geschrieben und danach konnten sie nach Hause gehen. Am heutigen Dienstag hat er sein Final Exam in English geschrieben und konnte danach abgeholt werden. Übrigens diese Exams machen jeweils 20% der Abschlussnote aus, deswegen sind einige doch sehr nervös.

An beiden Morgen habe ich ihm extra ein herzhaftes Frühstück nach seinen Wünschen zubereitet:

Montag
Dienstag

Am Mittwoch sollen nur die Schüler zur Schule kommen, die noch ein Exam zu schreiben haben - Ben ist aber bereits fertig. Und am Donnerstag ist ein Make-up Day für die, die ein Exam verpasst haben und nachholen müssen. Da bleibt Ben also wieder zu Hause.

Freitag ist dann der allerletzte Tag vor den langen Sommerferien. Da gibt es morgens erst Awards im Tarlton Complex des College, wo die Eltern gerne dabei sein dürfen. Danach wird dann im Early College Gebäude eine Party gefeiert zum Abschied von den Seniors und am Schluss findet das "Send-off" der Seniors statt. Die Schüler der 12. Klasse, die nun fertig sind, werden dann offiziell "in die Welt gesendet".

Ben hat nun seine Prüfungen alle hinter sich. Er ist jetzt absolut relaxed und bereits voll auf Ferien eingestellt 😎.

Montag, 14. Mai 2018

Kurioses beim Hausarzt

Ende April beschwerte sich Ben, dass er auf einem Ohr nicht wirklich gut hören würde, irgendwas schien da im Weg zu sein. Ich war mir gleich sicher, dass es Ohrenschmalz sein muss, so wie es mir auch in jungen Jahren zweimal passiert ist. Damals hat man mir das Ohr beim Arzt ausgespült und das Gleiche musste Ben wahrscheinlich auch gemacht bekommen.

Das klingt jetzt vielleicht eklig für den ein oder anderen unter euch, aber ist eine ganz natürliche Sache, was überhaupt nichts mit "nicht sauber sein" zu tun hat 😜. Es gibt einfach Menschen, bei denen das Ohrenschmalz nicht einfach aus dem Ohr fällt, sondern sich ein Stopfen bilden kann.

Ich machte Ben einen Termin bei unserer Hausärztin und am nächsten Morgen ging es gleich vor der Schule dahin. Ich war schon gespannt, ob das hier auch so gemacht wird, wie ich es aus D kenne.

Nachdem die Ärztin Ben untersucht hatte, sagte sie gleich "ja, das Ohr ist ordentlich blockiert" und sie begleitete uns in den Nebenraum, wo gleich die Arzthelferin kommen würde und sein Ohr ausspülen würde.

Die Ärztin hat ihm noch erklärt, was gleich passieren wird und Ben fand das ganz witzig:


Gleich geht es los und jetzt ist er doch ein klein bisschen nachdenklich:


Das Ausspülen des Ohres ging dann ganz leicht vonstatten und das Ohr war befreit, auch wenn Ben dann noch für ca. 2 Tage Wasser im Ohr hatte...

Bevor man die Praxis verlässt, muss jeder Patient erst am Window auschecken und am Checkout Schalter war tatsächlich meine Freundin Jackie vor uns, lach! Das war echt ein Riesenzufall, aber sie geht zur gleichen Family Practice wie wir und hatte tatsächlich am gleichen Morgen einen Termin zur Blutentnahme.

Beim Warten am Checkout fiel mir das hier ins Auge - ein frühlingshaft geschmückter Weihnachtsbaum, lol:


Mir ist vorher nie richtig aufgefallen, dass der Baum da steht. Jackie meinte noch, dass dieser Baum rund ums Jahr hier steht und immer passend zur Jahreszeit oder Feiertag usw. geschmückt wird. Zum Beispiel um den 4. Juli herum ist der Baum ganz patriotisch geschmückt. Wenn ich das nächste Mal in der Praxis bin (hoffentlich nicht so bald, lach!) dann muss ich mal extra wegen dem Baum schauen.

Sonntag, 13. Mai 2018

Ein netter Tag in Charlotte

Am Sonntag, den 29. April haben Helmuth und ich uns einen gemütlichen Tag in Charlotte gemacht. Charlotte ist die größte Stadt von North Carolina und eine knappe Stunde von uns entfernt, d.h. für amerikanische Verhältnisse "um die Ecke" 😂.

Wir sind am späten Vormittag aufgebrochen. Wir hatten das Universitätsgelände der University of North Carolina at Charlotte auf dem Tagesplan.

Als erstes fuhren wir zu einer netten Plaza mit Geschäften und mehreren Restaurants - The Shoppes at University Place. Hier wollten wir ein bisschen spazieren gehen, aber vor allem wollten wir hier Lunch essen. Es war schön hier:




Wir hatten Lunch im Barbecue Restaurant Boardwalk Billy's.



Nach dem Essen gingen wir noch etwas hier spazieren:





Als nächstes fuhren wir auf das Unigelände, um uns das Gewächshaus anzuschauen. Ich hatte online den Tip gefunden, sich dieses und die Gärten der Uni anzuschauen und hatte das schon lange auf meiner Must-See List.

Als erstes besuchten wir das Gewächshaus - McMillan Greenhouse:


Es gab ganz tolle Blumen zu sehen, vor allem die vielen Arten von Orchideen hatten es mir angetan:






Aber der ganz besondere Stolz des Gewächshauses ist diese riesige Knospe:


Das ist eine Titan Arum (deutsch: Titanenwurz). Sie hat die größte Blütenstruktur der Welt. Diese Pflanzen blühen nur alle 3 - 5 Jahre und das nur für 1 - 2 Tage. Diese Knospe hat sich 4 Tage nach unserem Besuch komplett geöffnet, aber ich bin froh, dass ich das nicht live gesehen habe, denn diese Blüte stinkt fürchterlich nach verrottetem Fleisch 😊.

Von dem Greenhouse gingen wir weiter zu den beiden nebeneinander liegenden Parks - den UNC Charlotte Botanical Gardens:






Es gibt hier so viele schöne Ecken, die sich auch besonders gut als Foto Location eignen. Wir sahen, wie hier Hochzeitsfotos gemacht wurden und Graduation Fotos usw. Wir fanden die Location auch sehr fotogen:









Von hier war es nur ca. 10 Minuten bis Ikea und da fuhren wir noch hin. Ich hatte Lust auf ein Stück Torte und Helmuth wollte lieber eine Suppe und wir haben ein paar Kleinigkeiten geshoppt:


Zum Abschluss des Tages waren wir noch in Hickory bei Tutti Frutti ein Frozen Yoghurt essen: