Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 15. Oktober 2018

Charlie und der Staubsauger

Charlie ist nun bald 3 Monate bei uns und ist oft der Mittelpunkt des Hauses. Er ist ein kleines Kerlchen, der uns ganz viel Freude im Alltag macht. Er ist der beste Hund, den wir uns wünschen konnten, lach. Charlie ist ein Chihuahua Mix und wir werden manchmal gefragt, ob er viel bellt, da diese Rasse diesen bösen Ruf hat. Nein, er ist kein typischer Kläffer, wie man vielleicht denken könnte.

Er bellt, wenn es an der Tür klingelt oder wenn er sieht, dass eine Katze durch unseren Garten schleicht und ich denke, dass das völlig okay ist 😉. Er ist einfach nur lieb und anhänglich - typisch Hund halt.

Ich staubsauge natürlich sehr oft durch das Haus und Charlie ist das Geräusch gewohnt. Meistens lässt er sich davon überhaupt nicht beeindrucken und liegt weiter faul herum. Letztens aber hatte er den Eindruck, dass der Staubsauger "böse" ist und angegriffen werden muss.

Ich fand das lustig, wie Charlie den Staubsauger anbellte und habe ein kleines Video davon gemacht:


Freitag, 12. Oktober 2018

Crowders Mountain State Park

Einen anderen netten Ausflug haben wir am Montag, den 3. September gemacht. Das war Labor Day und wir sind morgens relativ früh gefahren, da sich die Parkplätze im Crowders Mountain State Park immer schnell füllen.

Der Crowders Mountain State Park liegt in North Carolina ganz in der Nähe der "Grenze" zu South Carolina. Besonders aufgrund der Nähe zu Charlotte - größte Stadt in NC - ist dieser State Park immer sehr gut besucht.


Wir waren schon einige Male in diesem State Park und diesmal haben wir den Pinnacle Trail gewählt. Dieser Hiking Trail ist insgesamt ca. 4 Meilen lang (6,4 km). Er führt zu dem höchsten Punkt des Parkes und gilt als strenous:




Es war sehr heiss und ab und an gab es eine Pause für alle, um etwas zu trinken:


Kurz bevor man ganz oben ist, gilt es noch den schwersten Teil zu erklimmen:


Das Warnschild ist nicht sehr ermutigend 😜:


Dann waren wir oben auf dem Pinnacle angekommen:







Der Ausblick dort oben entschädigt für den anstrengenden Anstieg bei der Hitze:










Dann machten wir uns wieder auf den Rückweg. Erst kam wieder die sehr steile Stelle. Ich war mir nicht sicher, wie Charlie das schaffen wird. Vor uns waren Leute, die ihren grossen (80 lb) Hund hinuntertrugen, doch Charlie schaffte es ganz alleine. Der kleine Hund überrascht uns immer wieder. Er sprang einfach von Vorsprung zu Vorsprung auf dem Weg hinunter.

Der Rest des Trails ging dann wieder durch bewaldetes Gebiet:



Auf der Rückfahrt haben wir dann in Gastonia bei Lidl angehalten. Ich habe mit Charlie draußen gewartet, während Helmuth ein paar Dinge einkaufte:


Es war ein warmer Septembertag. Nachmittags nach 4pm hatten wir immer noch 31ºC, gefühlte 36ºC:


Wir haben gegen Abend gegrillt und auf der Terrasse gesessen:


Wenn es so heiss ist, dann machen wir es mit den Ventilatoren erträglicher:


Und damit war auch schon das lange Labor Day Weekend vorbei...

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Little Bradley Falls

North Carolina nennt man auch "The Land of Waterfalls", da es hier unheimlich viele Wasserfälle gibt. Es soll mehr als 250 Wasserfälle in North Carolina geben. Wir lieben es, zu Wasserfällen zu wandern und am Sonntag, den 3. September haben wir wieder mal einen neuen Wasserfall entdeckt.

Diesmal ging die Fahrt in die Nähe von Saluda, NC und dauerte ca. 1,5 Stunden.



Der Trail zu den Little Bradley Falls ist insgesamt knapp über 2 Meilen lang (3,2 km):






Der Trail war Fun zu gehen. Es ging angenehm durch den Wald, dazu gab es immer wieder mal ein paar ordentliche Hindernisse zu bezwingen:



Gerade für den kleinen Charlie war die ein oder andere Stelle eine Herausforderung, aber er ist ein toller Wanderer und schaffte das super:


Besonders interessant waren die Stellen, wo wir den Creek durchqueren mussten:


Wir mussten je zweimal pro Strecke den Creek durchqueren. Am Anfang war das Wasser Charlie nicht geheuer und Helmuth hat ihn hinüber getragen, aber auf dem Rückweg hat Charlie dazu gelernt und ist selber da durch gelaufen.


Und dann waren wir auch schon am Ende des Trails und damit an den Little Bradley Falls angekommen:










Dann machten wir uns wieder auf den Rückweg und diesmal ging Charlie schön neben Helmuth durch den Creek:


Solche dicken Felsen sind ganz schön hoch für Charlie, aber er kann gut springen:



Und noch eine Wasserdurchquerung:





Wir sind dann in das kleine Städtchen Saluda gefahren. Das ist ein richtig süßes kleines Touristenstädtchen:














Ein richtig schöner, alter Supermarkt:




Wir holten uns ein Eis bzw. Milkshake. Es war ein netter old style Laden und es gab grosse Portionen und schmeckte herrlich:





Wieder zu Hause sind wir abends in Hickory mexikanisch essen gegangen - ohne Ben, der oft andere Pläne hat, lach: