Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 2. April 2018

Eine Belohnung für Ben

Schon seit einer Weile hat Ben uns immer wieder erklärt, dass sein Computer nicht mehr "gut" genug ist für die Spiele, die er online spielt. Unser Internet ist zwar sehr schnell, aber die Graphikkarte und andere Dinge des Computers (ich habe wenig Ahnung davon) sind einfach "zu klein".

Nach reifer Überlegung haben wir nun vor kurzem einen Gaming-Computer für Ben gekauft. So ein Teil hat schon seinen saftigen Preis, aber Ben hat einen Grossteil davon selber bezahlt mit Geld, was er sich angespart hat (Weihnachtsgeld und Geburtstagsgeld von den Grosseltern und Patentante bzw. -onkel).

Im Mai hat Ben Geburtstag und dieser Computer ist schon eine Art Vorgeburtstagsgeschenk, aber er hat sich diesen Computer vor allem als Belohnung für gute Leistungen in der Schule verdient. Wir haben vor kurzem seinen offiziellen GPA (= Notendurchschnitt) vom ersten Semester erfahren. Wir waren selber überrascht, wie gut Ben bisher gemacht hat: Er hat den viertbesten GPA von 109 Schülern in seinem Jahrgang. Und diese Schule stellt hohe Ansprüche an ihn, denn er hat bereits jetzt in der 9. Klasse auch College Klassen belegt.

Als erstes kam sein neuer Bildschirm an, den wir bei A. Prime bestellt hatten. Da strahlte er happy:


Auf den Computer musste er ein paar Tage länger warten, denn der kam von Best Buy. Die hatten eine Lieferzeit von bis zu 8 Tagen vorausgesagt und da hat er täglich ungeduldig gehofft.

Und dann war das Paket endlich angekommen:



Neugierig wird alles ganz genau unter die Lupe genommen. Dieser Computer ist noch erweiterungsfähig, falls ihm irgendwann die Leistung doch nicht mehr reicht:




Sein neuer Middle Name ist nun "Happy" 😂:


Auch wenn dieser neue Computer "so cool" ist, darf Ben weiterhin an Schultagen keinen Computer spielen, sondern nur am Wochenende. Die Schule geht vor. Das ist die Regel bei uns 😉. Seinen alten Computer (der noch kein Jahr alt ist) hat er an Tamara weitergegeben. Sie war bisher mehr ein Laptop-Benutzer, doch nimmt sie gerne diesen Computer an. Sie spielt keine Games online und für ihre Zwecke ist er perfekt.

Kommentare:

  1. Na da hat jemand aber ein breites Lächeln im Gesicht. Da kann ich Ben voll verstehen, denn wir haben gestern gerade auch das Thema PC's gehabt. Jonas hat ja Weihnachten 2013 seinen letzten PC bekommen. Er spielt zwar keine Games, aber er braucht eine leistungsfähige Grafikkarte für's Programmieren in 3D usw. *lol*, dass alles habe ich gestern mir auch erzählen lassen. Er hat seinen alten Fernseher, der ja auch schon gößer als ein PC Bildschirm ist, seid Weihnachten angeschlossen. Das ist halt was für Jungs ist. Wir überlegten auch Laptop oder Pc, aber noch benötigt er keinen Laptop für die Schule, dass haben die dort. Und die Uni ist noch 3 Jahre hin, da wäre der auch schon veraltet. Naja..... jetzt wird es dann auch eine Überraschung geben, denn er rechnet erst zu Weihnachten damit *freu*.

    Wünsche Ben viel Spaß beim spielen am neuen PC.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jungs und ihr "Spielzeug", lach! Und wir Mamas haben wenig Ahnung von dieser Technik. Geht dir ja scheinbar genau wie mir ;-).

      Löschen
  2. Ha,

    wie ich in Bild 4 sehe, habt Ihr Euch auch den Schraubendrehersatz bei Aldi gekauft :)

    Gruesse und frohes Zocken and den jungen Herrn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich doch glatt meinen Mann fragen müssen, lach! Ja, den Schraubendrehersatz haben wir bereits vor Jahren bei Aldi gekauft. So wie es aussieht, gibt es ihn gerade wieder bei Aldi im Angebot.

      Löschen
  3. Ich freue mich für Ben. Ich würde sagen diese Belohnung hat er sich redlich verdient. Viel Spaß mit dem neuen "Spielzeug".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gabriele. Ja, wir finden auch, dass er sich das verdient hat, denn seine schulischen Leistungen sind sehr gut, d.h. das Gaming lässt ihn nicht den Focus auf Schule verlieren ;-).

      Löschen
    2. Er weiss eben jetzt schon was Priorität im Leben hat um etwas zu erreichen. Deshalb hat er ja auch diese Schule gewählt. Ein kluges Kerlchen, euer Ben. Er weiß ganz genau was er will und setzt es sehr willensstark durch.

      Löschen
  4. Grafikkarte und Arbeitsspeicher sind ja zumindest leicht austauschbar bzw. aufzurüsten. Da ich in der IT arbeite darf ich zuhause immer neue PCs konfigurieren und installieren. Durch den Kauf der Einzelteile beim jeweils günstigsten Anbieter kann man nochmal ne Menge Geld sparen, muss aber natürlich wissen, was zusammen passt und wie das dann zusammengebaut werden muss.

    Ein neuer, schneller Gaming-PC ist natürlich für die heutige Jugend das Nonplusultra. Da hat Ben jetzt sicherlich ganz viel Spaß. Dominic spart momentan auf einen zweiten Monitor. Bei manchen Spielen ist das wohl von Vorteil. Naja...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Claus, dann bist du ja "vom Fach"! Ja, Ben ist total happy und alles klappt hervorragend. Der "Kasten" hat eine durchsichtige Seite und dort hat Ben mir den dafür vorgesehen Platz gezeigt, wo man "irgendwann Mal" noch mehr Einzelteile zur Erweiterung einbauen kann.

      Soso, ein zweiter Monitor... Diese Frage kam bei uns noch nicht auf, lach! Aber wer weiss...

      Löschen
  5. Ja, die Gehäuse mit Glasscheibe sind total in. Und wenn dann noch das Board, die Grafikkarte und die Lüfter mit farbigen LEDs versehen sind, sieht das cool aus. Alles Gimmicks, aber die Jugend findet's toll.

    Wegen zweitem Monitor: Bloß nicht ansprechen. Dann bleibst Du von dem Thema länger verschont ;)

    AntwortenLöschen