Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 16. Juli 2017

Sommerurlaub in NC (Teil 2)

An einem Urlaubstag besuchten wir das historische Fort Macon in Atlantic Beach, NC.

Unterwegs...


Da das Fort Macon auch ein "State Park" ist, ist der Eintritt auch wieder kostenlos für alle Besucher.

Jede halbe Stunde wird im Visitor Center ein Film gezeigt über die Geschichte des Fort Macon und den haben wir uns als erstes angeschaut, was wirklich sehr zu empfehlen ist, da sehr interessant:


Das fünfseitige Fort wurde zwischen 1826 und 1834 aus Ziegeln und Steinen gebaut, um den Eingang zum Hafen von Beaufort, NC zu schützen. Das Fort wird von einer Aussenmauer umringt, die 4,5 Feet dick ist (= ca. 1,37 m). Das erste Mal, dass das Fort wirklich angegriffen wurde, war im Jahre 1862 im Civil War. Die Konföderierten konnten ihr Fort nicht verteidigen gegen den Norden und mussten aufgeben. Das Fort (Aussenmauer) wurde in diesem Kampf sehr beschädigt und in der Wiederaufbauphase diente es dann als Gefängnis.

Auch im Visitor Center befindet sich ein Museum über die Zeit des Forts und auch über Flora und Fauna von dieser Küstenregion:







Danach gingen wir hinaus und spazierten über das grosse Gelände des Fort Macon. Erst gingen wir auf dem Gelände herum, was das Fort von Aussen umringt:







Dann ging es ins eigentliche Fort hinein:



Durch eine Reihe von Räumen, wo die Soldaten früher gelebt hatten:


Im Innenhof des Fort Macon:



Im Fort befanden sich mehrere Räume mit Ausstellungen über das Leben der Soldaten zu den verschiedenen Zeitepochen, wenn das Fort besetzt war:







Da sieht man den Strand und den Atlantik vor dem Fort:





Es war heiss, auch wenn glücklicherweise eine angenehme Brise wehte, die etwas half. Bei solchen Gelegenheiten ist Tamara's schöner Schirm besonders praktisch. Wir machten uns wieder auf den Weg zurück:



Im Hotel ging es sofort zum Abkühlen in den Pool:





Gegen Abend haben wir uns frisch gemacht und sind in das Städtchen New Bern gefahren.


Wir spazierten am Riverfront, wo sich zwei Flüsse treffen - Trent River and Neuse River.



New Bern wurde im Jahre 1710 gegründet (d.h. alt für Amerika, während Europa über so ein Städtealter nur grinsen würde). Die Stadt wurde von Schweizer und deutschen Einwanderer gegründet, deswegen auch der Name.

New Bern war die erste Hauptstadt von North Carolina. Und New Bern ist die Geburtsstadt von Pepsi Cola. Ein Apotheker hat das Getränk "Brad's Drink" 1893 erfunden und das wurde im Jahre 1898 umgenannt in "Pepsi Cola".




Sie hatten ihren Spass 😀:


Tamara hatte sich bereits am Anfang vom Urlaub einen Sonnenbrand auf ihren Fußrücken geholt. Sie war sonst gut eingecremt, aber die Fußrücken hatten wir wohl vergessen... Nun störten / kratzten sie alle ihre offenen Schuhe. Am liebsten trug sie jetzt immer Socken und die Textilschuhe (siehe Foto oben), da dies am angenehmsten auf dem Sonnenbrand war.


New Bern hat viele alte historischen Häuser und strahlt den typischen Charme einer Südstaaten-Kleinstadt aus. Wir waren begeistert:









In New Bern gibt es 55 Bärenstatuen über die ganze Stadt verteilt. Das sind Kunstwerke von lokalen Künstlern und gesponsert von verschiedenen Firmen und Geschäften der Gegend. Wir hatten unseren Spass immer neue Bären zu entdecken:


Sonnenuntergang über dem Hafen von New Bern:



Wir fuhren zum Dinner zu dem Italiener "Paula's Pizza & Restaurant", von dem ich online sehr gute Reviews gelesen hatte:


Calzone, Pizza und Lasagne schmeckte hier wirklich ausgezeichnet. Der Tag war damit sehr schön abgerundet:

Kommentare:

  1. Bezauberndes Städtchen muss ich sagen. Die Häuser sehen einfach toll aus und dann so viele solcher schönen Bären-Statuen, da hattet ihr ja wirklich ein schönes Städtchen besichtigt. Tamara hat ja einen starken Papa und Sonnenbrand auf den Füßen ist wirklich sehr nervig......sehr empfindliche Stelle, die wir alle gerne mal vergessen einzucremen ;-)

    Urlaubstag mit allem drin...... Bildung, schönes Städtchen, Pool und lecker Essen mit der Familie....mehr geht nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, alles da für einen perfekten Urlaubstag ;-).

      Löschen
  2. Kein Wunder, dass das Dörfchen so hübsch und aufgeräumt aussieht, die Stadtflagge sieht ja doch verdächtig nach Bern/Schweiz aus ;) Da scheint wohl noch eine Menge schweizer Blut zu finden sein.

    Und endlich mal ein Fort, dass auch angegriffen wurde. Allerdings ein wenig weit von hier. Aber der Strand wäre schon verlockend....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste echt an euch denken, erstens wegen dem Bezug zu der Schweiz, wo ihr auch ein paar Jahre gelebt habt und auch wegen dem Fort, was mal wirklich angegriffen wurde. Du hattest erst letztens in eurem Blog geschrieben, dass ihr noch kein Fort besucht habt, was wirklich "gekämpft" hat, lach!

      Löschen