Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 25. Juli 2016

Roadtrip durch NC (Teil 7 - Outer Banks)

Am Morgen haben wir wie immer erst Frühstück im Hotel gegessen:


Nach dem Frühstück checkten wir aus und die Fahrt ging weiter über die Outer Banks immer weiter Richtung Süden. Dabei gibt es links und rechts von der Staße immer etwas Interessantes zu sehen:



Wir stoppten und schauten uns das Bodie Island Lighthouse an:


Dieser Leuchtturm wurde 1872 gebaut und ist 165 Feet (=50 m) hoch.



Neben dem Lighthouse konnte man einen kleinen Nature Boardwalk zu einer Aussichtsplattform gehen, dabei hatte man einen guten Blick über die sumpfige Graslandschaft:








Weiter ging die Fahrt über den schönen Highway 12, der auch "Outer Banks National Scenic Byway" genannt wird:





Wir fuhren gemütlich weiter Richtung Süden bis auf die Insel Hatteras. Hier stoppten wir am Cape Hatteras Lighthouse:



Dieses Lighthouse ist 210 Feet (= 64 m) hoch:





Wir hatten uns noch das kleine Museum angeschaut und dann fuhren wir nur ein ganz kurzes Stück weiter zu einem Picknickplatz, wo wir im Schatten einen Mittagssnack aßen:



Von der Insel Hatteras kann man dann nicht mehr weiter Richtung Süden fahren. Von hier aus könnte man nur noch mit der Fähre auf die Insel Ocracoake fahren. Wir drehten hier und fuhren wieder hoch Richtung Norden, wobei wir unterwegs noch mehrere Stopps einlegten.

Die Outer Banks sind besonders bekannt für ihre wunderschönen weiten und teilweise unberührten Strände. Die Cape Hatteras National Seashore (= Küstenschutzgebiet) streckt sich über mehr als 70 Meilen (von Bodie Island bis nach Ocracoke) und wird von einem National Park Service verwaltet. Um uns diese Seashore anzusehen, haben wir entlang des Hwy. 12 ein paar Mal angehalten:




Der Strand hatte hier so wahnsinnig viele Muscheln und viele davon waren ungewöhnlich groß:








Wir fuhren noch ein Stück weiter den Scenic Hwy. 12 und hielten auf Pea Island an, um einen Spaziergang am Beach zu machen:











Wir fuhren wieder ein Stück weiter und hielten dann an der Coquina Beach an:










Damit verabschiedeten wir uns von den schönen Outer Banks und fuhren über die langen Brücken wieder hinüber auf das Festland von North Carolina. Wir fuhren noch bis Greenville NC, wo wir uns ein Hotel für die Nacht gesucht hatten:


Dann machten wir das, was unsere Kinder immer besonders gerne machen: Wir gingen zum Pool des Hotels, aber vorher gab es noch kostenlose Cookies und Lemonade aus der Hotellobby ;-).






Es war schon dunkel und wir konnten uns gar nicht vom Pool trennen. Alle hatten mal wieder sehr viel Freude beim "Plantschen", lach. Natürlich hatte der Pool auch Nachtbeleuchtung:




Irgendwann gingen wir dann auf unser Zimmer und wir haben etwas zu Essen vom Chinesen geholt.

Kommentare:

  1. Das schaut ja wieder wunderschön aus. Leuchttürme und die tollen Strände, die sahen ja toll aus. Nun müsst ihr vielleicht doch mal über einen eigenen Pool nachdenken *lol*. Da ihr es so liebt, aber dann ist es im Urlaub vielleicht nicht mehr so speziell.
    Euer Urlaub liest sich schon so schön entspannt, da kann er nur super entspannend für euch gewesen sein.
    Liebe Grüße aus Kärnten, wo wir noch immer auf gutes Sommerwetter warten *schnief*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia. Es war ein schöner Urlaub ;-). Ein Pool zu Hause, eher nicht... Wir freuen uns im Urlaub immer auch auf Poolzeit, das ist dann etwas "Spezielles".

      Über das Sommerwetter können wir uns (GsD) nicht beklagen. Tagsüber haben wir meist 32 - 34° C und nachts eher so 21° / 22° C. Für uns perfektes Wetter...

      Löschen
  2. Wenn Ihr so viele Leuchttürme besucht habt, habt Ihr denn auch den US Lighthouse Passport???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, du sagst was! Ich mußte jetzt erst über diesen Passport googlen, denn davon hatte ich noch nichts gehört. Ne, haben wir nicht, wir haben aber nur 2 Leuchttürme auf den Inseln gesehen (ok, auch einen bereits in Edenton, war aber Innen für Renoviation geschlossen)...

      Löschen
  3. Ich liebe Leuchttürme! Sehr schöne Bilder... wenn es doch nur nicht so heiß dort wäre :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Beatrice. Es war warm, lach! Die Tagestemperatur war eigentlich immer "nur" irgendwas bis 34°/35° C, aber gefühlt waren das oftmals etwas über 40°C. So ähnlich haben wir es aber im Moment auch bei uns hier in Hickory, außer daß die Luftfeuchtigkeit bei uns nicht ganz so hoch ist wie dort.

      Löschen