Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 3. Oktober 2016

Ein Besuch im SCarowinds

Am Freitagabend haben wir unseren Season Pass vom Carowinds mal wieder genutzt. Zur Erinnerung: Carowinds ist der grosse Vergnügungspark in Charlotte mit riesigen Achterbahnen, in den Sommermonaten gehört ein toller Wasserpark dazu und jetzt im Herbst haben sie an den Wochenendabenden ein besonderes Abendspektakel passend zu Halloween.

An den Abenden verwandelt sich das Carowinds dann in das scary SCarowinds. Überall im Park ist spaehrliches Licht und viele komische gruselige Gestalten bzw. Monster treiben sich durch den Park oder springen einem plötzlich vor die Füße. Ein richtiges halloweenisches Spektakel und nichts für schreckhafte Leute (wie mich, lach!!). Tamara und Helmuth dagegen sind seit 2011 jede Season im SCarowinds gewesen - bis auf 2015, denn in dem Jahr hatten wir uns keinen Season Pass geholt. Die Beiden sind totale Fans von diesem Halloween-Spektakel.

SCarowinds öffnet abends um 7pm seine Pforten und am Freitagabend war es dann bis Mitternacht geöffnet.


Empfohlen ist SCarowinds erst für Kinder ab 13 Jahren, aber man sieht oft auch jüngere Kids im Park. Für Ben, der 13 ist, war dies das erste Jahr im SCarowinds. Ich war auch nur einmal in 2013 hier (damals mit meiner Schwester). Ich bin sehr schreckhaft und hatte an diesem Abend genug "Schreckmomente", lach!


Eine Art Kettenkarussell 

Neu dieses Jahre ist eine leuchtende "No-Boo" Halskette, die man kaufen kann und dann halten die Monster Abstand von dieser Person und erschrecken diese nicht. Aber so ein bisschen Nervenkitzel ist nicht schlimm, wir brauchen diese Ketten nicht. Die Monster erschrecken einen, aber sie fassen einen nie an. Sie stehen oft ruhig im Halbdunkel und bewegen sich dann ganz unverhofft, springen plötzlich mit Riesenkrach vor einen oder folgen einem und sagen dabei "creepy" Sachen.

Skeleton Crew = eine tolle Akrobatik Show

In einem Teil vom SCarowinds war die ganze Deko mit dem Thema "Clowns" und es trieben sich viele gruselige Clowns dort herum:


Wir besuchten "Dark Harvest". Das war eine Farm mit einem Maislabyrinth, wo man durchging und hinter jeder Ecke konnte jemand stehen, der einen erschreckte. Der Nervenkitzel bei so was ist bei mir immer sehr gross, lach! Dort tauchte auch plötzlich der Kettensägenmann auf, *grusel*:



Die "Blood Drums" machten eine gute Percussion Show:



Auf dem unteren Foto posiert Tamara mit einer Gestalt aus "London Terror":


Natürlich sah man bei der Deko auch sehr viel das Thema Friedhof, Grabsteine, Leichenwagen usw.:







Wir gingen über "The Playground" (creepy Spielplatz), "Blood Yard" (= blutiger Schrottplatz), den "Psycho Circus" usw. Überall treiben sich dort diese Gestalten / Monster herum. Manchmal sieht man sie vorher und man beäugt sie misstrauisch, da man nicht weiss, was sie als nächstes machen werden und manchmal sieht man sie erst, wenn sie aus der dunklen Ecke vor einen springen. Heftiges Herzklopfen ist immer vorprogrammiert...

Kommentare:

  1. Uaaahhh... da bekomm ich Schrecknudel schon beim Lesen Gaensehaut! Ich bin immer dankbar das ich nicht die einzige Schissbuxe bin! Die Ketten gibts hier auch im Dorney Park! Aber bei 8$ je verzichte ich lieber und gehe raus sobald es zu dunkel wird!

    Viel Spass beim Gruseln!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss gar nicht, wie viel die Ketten bei uns kosten. Wir haben nur geschätzt, dass sie bestimmt so um die $ 10 kosten würden. Es liefen sehr viele Leute damit herum, da wird also auch noch gut Geld mit gemacht, lach!

      Löschen