Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 16. April 2015

Unser Trip nach Savannah - 3. Tag

Am dritten Urlaubstag ging es gleich nach dem Frühstück schon wieder los. Diesmal stand der Besuch einer Beach auf dem Tagesplan:


So sehen übrigens die meisten Straßen aus, wenn man durch den inneren Kern von Savannah fährt - immer schön mit schattigen Bäumen 'überdacht':


Wir fuhren zum Beach von Tybee Island, was sehr nahe bei Savannah ist (nur ca. 30 Min. Autofahrt). Wir hatten uns einen Tag für die Beach ausgesucht, als es etwas 'diesig' war. Die Sonne war nicht zu sehen, aber schön warm war es trotzdem. Wir ließen unsere Sonnenschirme im Auto, doch später merkten wir , daß wir ungeplant doch 'Farbe' bekommen hatten.

Als wir ankamen, rannte Ben direkt nach vorne, um zu fühlen, wie warm das Wasser ist. Es war nur ca. 60° F, was knapp 16°C entspricht, bibber! Wir haben in 2011 auch in den Osterferien Beachurlaub gemacht und da war das Wasser erstaunlich warm. Das war aber auch etwas später im April als diesmal.


Wir hatten nur 2 Stunden an der Beach eingeplant und die gingen entspannt, aber sehr schnell vorbei.


Ben traute sich sogar ins Wasser, auch wenn er es nicht so lange aushielt, lach:


Helmuth und ich machten einen Spaziergang zum Pier:

Verschiedene Stände im Inneren des Piers

Von oben vom Pier hatte man einen guten Blick nach links und rechts den Strand entlang:


Das Tybee Island Lighthouse:


Nach den 2 Stunden an der Beach packten wir alles wieder ins Auto und fuhren zurück nach Downtown Savannah. Dort gingen wir ins The Warehouse Bar & Grille in der River Street essen. Es sah hier sehr 'urig' aus, denn dies war mal ein altes Lagerhaus und wurde zur Bar / Restaurant umgewandelt. Hier aßen wir Burger, Hot Dog / Chili Dog und Grilled Cheese Sandwich.

(Das Querfoto oben war ein Panorama-Querschnitt vom Raum - Ben hatte meine Phone Camera ausprobiert)

Sie werben im 'Warehouse' mit dem Slogan "Coldest, Cheapest Bear in Town" und das hat Helmuth auch ausprobiert. Er kaufte sich ein Bier "to go". Richtig gelesen, lach! Wer sich gut mit USA-Regeln auskennt, weiß, daß man in den USA keinen Alkohol in der Hand mitnehmen darf. Alkohol darf nur in bestimmten Restaurants / Bars getrunken werden, aber nie offen auf den Straßen (deswegen haben manche Trinker / Penner eine braune Papiertüte um ihre Flasche, wenn man sie irgendwo an der Ecke sitzen sieht). In Savannah ist die Regel anders, im gesamten Historic District darf man ein alkoholisches Getränk offen tragen. Aber wohlgemerkt - nur EINS. Wenn man erwischt wird mit 2 Getränken, dann bekommt man ein Ticket.

Nach dem Essen gingen wir an Bord von einer der "Savannah Belles Ferry", der Juliette Gordon Low:


Die Fahrt mit der Ferry über den Savannah River ist kostenlos. Wir stiegen in der River Street am City Hall Landing ein, fuhren rüber über den River zu Hutchinson Island und wieder zurück zum River Street: Waving Girl Landing. Stiegen hier aber nicht aus, sondern fuhren zurück entlang der River Street und stiegen wieder an unserem Ausgangspunkt aus, dem City Hall Landing. Das war eine kleine Rundfahrt vor der 'Skyline' der historischen River Street. Wir hatten Spaß:


Und schon wieder kam uns ein Containerschiff ganz nahe. So kam auch unser Container damals vor 4 Jahren mit unserem gesamten Hab und Gut aus D:


Wir schlenderten wieder die historische River Street entlang:


Und wir spazierten auch noch durch verschiedene Teile des Historic District Savannah:

Lucas Theater (von 1920)
City Hall
Old Town Trolley

Wir verweilten noch eine ganze Weile am City Market, wo wir der Live Musik lauschten und Ice cream und Milk Shake genossen:

Kommentare:

  1. Oh wow :-) Savannah sieht so toll aus! Ihr scheint ja einen tollen Trip zu haben. Wir muessen auch mal einen Urlaub dort planen.
    Lieben Gruss aus Maryland :-)
    Stephanie

    http://stephanie-in-america.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann es nur wieder sagen - eine sehr reizvolle Stadt, und auch der Strand sieht sehr einladend aus. Ja, die Sache mit dem Alkohol und den braunen Tüten ist schon witziig, aber gar nicht mal so schlecht. Wie immer, wieder sehr schöne Bilder; freue mich schon auf Tag 4.

    AntwortenLöschen
  3. Ach schon wieder was vergessen.....dass die Fahrt mit der Ferry über den Savannah River kostenlos ist, ist schon eine tolle Sache; ich bin auch immer wieder beeindruckt und erstaunt, dass auch die Museen kostenlos sind. Bei uns muss man für jede Kleinigkeit teuren Eintritt bezahlen;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gabriele ;). Es ist eine schöne Sache, daß es so viele Dinge gibt, die kostenlos sind. Ich freue mich immer, wenn ich bei der Urlaubsrecherche so was entdecke.

      Löschen