Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Ben's Schulalltag

Ben ist nun in der 9. Klasse, d.h. er ist ein Freshmen am Challenger Early College. Er mag seine neue Schule sehr gerne und meistert sie auch gut.

Seine Schule befindet sich auf dem Gelände von dem College, wo Tamara hingeht und die beiden Schulen haben immer ungefähr gleich Ferien. So war es jetzt auch, dass sie beide kleine Herbstferien hatten oder wie sie hier genannt werden Fall Break / Mid-Semester Break, denn das erste Schulsemester ist schon zur Hälfte um

Dies waren ganz kurze Ferien - nur 3 Tage von Montag bis Mittwoch - aber die Kinder beschweren sich nicht. Ben fand es extra toll, denn an der normalen High School gibt es diese Ferien nicht. Heute war nun der erste Schultag nach den Mini-Ferien.

Ich wollte mal ein bisschen erzählen, wie Ben's Schultag an der neuen Schule so aussieht. Morgens muss er schon mal nicht früh raus... Die Schule fängt erst um 9 Uhr morgens an, was die Kids in diesem Alter ganz besonders cool finden. Wer mag schon frühes Aufstehen 😌?

Widerwillig liess er mich ein Foto beim Frühstück machen:


Ben hatte an dem Tag zum Frühstück einfach Toast mit Butter, dazu Gurkenscheibchen und Ananas. Ich weiss nicht, ob ich schon mal erzählt habe, wie Ben isst, lach. Er hat eine besondere Angewohnheit, wie er isst. Ich nenne ihn deshalb oft "meinen Mr. Monk" (kennt ihr die TV-Serie?). Ben isst immer alles nacheinander, was so auf seinem Teller liegt. Hier war es zuerst die Gurkenscheibchen, dann das Toast und zum Schluss die Ananas. Er mischt nie gleichzeitig die verschiedenen Sachen 😛. Ben ist kein "Picky Eater" wie Tamara, ihm schmeckt fast alles, nur isst er es nacheinander...

Ben steht bereit an der Tür: "Mama, können wir jetzt fahren?"


Ben könnte auch mit einem gelben Schulbus zur Schule fahren, aber der Bus ist relativ lange unterwegs, da die Kinder seiner neuen Schule überall verstreut wohnen und eingesammelt werden müssen. Es ist nicht mehr wie früher, wo er einfach in die Schule aus unserem Gebiet ging. Da lebten die Kinder alle in dem (kleinen) Einzugsgebiet der Schule. Jetzt ist das anders.

Das College ist nur ca. 12 Minuten (über Landstrasse) von uns entfernt. Da Tamara den gleichen Weg hat, kann sie ihn ein paar Mal pro Woche mitnehmen und an den anderen Tagen fahre ich ihn.

Tamara und Ben nehmen beide ihr Lunch von zu Hause mit. Sie benutzen dafür die typischen Lunch Bags, wo man gut ein Kühlakku mit hineintun kann:


Tamara isst morgens kein Fruehstueck, aber später in der Schule, denn ihre Klassen fangen erst eine halbe Stunde später an als Ben's. Sie kann morgens nach dem Aufstehen nicht sofort essen.

Pablo ist bei der Morgenroutine immer ganz nah dabei:


Und dann geht es für die Beiden gemeinsam los:





Bye, bye Mama...


Und dann sind Pablo und ich ganz alleine zu Hause 😀:




Der normale Schultag von Ben geht bis 4:20pm. Da er aber Fussball im School Team spielt, hat er dreimal pro Woche noch Soccer gleich im Anschluss an die Schule. Wenn sie Soccer Practice haben, fahren sie gemeinsam mit dem Coach mit einem Activity Bus zu einer naheliegenden Grundschule, da sie auf deren Gelände üben. Practice geht dann bis ca. 7:15pm und wir holen ihn dort ab.

An Tagen, an denen sie ein Spiel haben, geht es direkt von der Schule aus mit dem Activity Bus zum jeweiligen Soccer Field. Nach dem Game könnte ich Ben direkt mit nach Hause nehmen, aber er mag es viel lieber gemeinsam mit den anderen zu fahren. Meistens gehen sie nach dem Spiel noch irgendwo essen und wir holen ihn dann wieder auf dem Schulparkplatz ab. Socializing ist ihm so wichtig und ich finde es gut, dass er sich so wohl in dieser Gruppe fühlt.









An Fussballtagen ist sein Schultag wirklich sehr lang. An Game Days ist er meistens erst gegen 8 Uhr zu Hause, aber er findet es nicht stressig.

Mittwoch und Freitag hat Ben kein Soccer und dann hole ich ihn um 4:20pm bei der Schule ab. Ich warte immer auf dem grossen Parkplatz auf ihn :




Nach der Schule gibt es auch wieder die Option für uns, dass Ben mit dem Schulbus nach Hause käme, aber der Bus ist wieder ewig unterwegs und deswegen holen wir ihn lieber selber ab.

Ben ist also einige Male pro Woche sehr spät zu Hause, aber er sagt immer, dass ihm das überhaupt keine Probleme macht. An manchen Tagen muss er noch Hausaufgaben machen, aber er bekommt es meistens schon in der Schule aller geregelt. Sie haben an manchen Tagen morgens "Study Hall", da können sie lernen und an manchen Tagen ist die letzte Stunde so, dass sie zum Lehrer in den Raum gehen können, um noch Fragen zu stellen usw.

Kommentare:

  1. Ich finde Bens Methode zu essen ganz normal... ich mache das auch so :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja lustig!! Wenn er z.B. Schnitzel mit Kartoffelpüree und Beilagengemüse isst, dann wird das bei ihm alles nacheinander gegessen und du machst das auch so ;-)? Ich würde dann von jedem etwas gleichzeitig in den Mund tun und zusammen kauen, da es meiner Meinung nach so besser schmeckt, lach!!

      Löschen
    2. Ugh, nein, alles gleichzeitig geht schon mal gar nicht, eine entsetzliche Vorstellung :D Aber auch nacheinander ein bisschen hiervon und ein bisschen davon mag ich nicht. Ich würde erst das Schnitzel essen und dann das Gemüse und am Schluss das Kartoffelpüree. Das habe ich schon immer so gemacht, also erwarte nicht unbedingt, dass sich das bei Ben irgendwann ändert.

      Und jetzt halte Dich fest... Henning macht das auch so. Nicholas, glaube ich, auch. Da es in unserem Haus total normal ist, habe ich da nie wirklich drauf geachtet. Aber ich denke, das machen mehr Leute so, als Du vermutest :)

      Löschen
    3. Wahnsinn, das hätte ich nicht gedacht, dass es viele Menschen gibt, die so "ungewöhnlich" essen wie Ben. Ausser Mr. Monk "kannte" ich bisher keinen, lach! Bei dem Beispiel mit Schnitzel und so da würde Ben erst das aufessen, was ihm am wenigsten schmeckt, dann das nächste und dann das Beste zum Schluss aufessen.

      Löschen
  2. Lustig...... ich habe hier auch jemanden am Tisch sitzen, der gerne so isst wie Ben ;-) Jonas mag es auch gerne nacheinander zu essen, aber es hat sich über die Zeit schon bisschen geändert.Ist uns also sehr vertraut *lol*
    Um 9 Uhr erst Schulbeginn, dass ist natürlich ein toller Luxus. Das würde Jonas sehr gefallen, er ist um 6:58 Uhr im Bus und und 8 Minuten später schon in der Schule. Schulbeginn ist 7:45, aber es treffen sich die Freunde gerne früher auf einen Plausch ;-)

    Pablo geht dann mit dir laufen oder? Er ist aber auch so süß :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja nett, dass Jonas sich über die Zeit geändert hat. Bei Ben sieht es nicht danach aus, als würde er diese Essenangewohnheit ändern. Er findet es einfach logisch und leckerer, jedes Lebensmittel einzeln und nacheinander zu essen ;-). Ich finde das schon ungewöhnlich, lach!

      Jonas ist schon früh im Schulbus, wow! Früher ging Ben's Schulbus um ca. 7:30 und er stand um 7 Uhr erst auf. Das war schon früh genug :-) ...

      Löschen
    2. Ja, wir sind alle früh auf. Ich meistens um 5 Uhr, dann Tobias und Jonas um 6 Uhr ;-)

      Löschen
    3. Wow, du bist aber ein Frühaufsteher!! Wir sind abends immer lange auf. Gehen meistens erst gegen Mitternacht schlafen, da wäre 5am Aufstehen aber hart, lach!

      Löschen
  3. Die Essgewohnheiten sind ja verblüffend. Dominic isst genau wie Ben. Eins nach dem anderen. Bei Schnitzel mit Pommes isst er zuerst die Pommes, und wenn die alle weg sind, dann kommt das Schnitzel dran. Er ist der Einzige in unserer Familie, der so isst, und ich habe immer gehofft, dass sich das irgendwann ändern wird. Aber wenn ich hier von Ben lese (und in den Kommentaren von Beatrice und Claudia), dann wird das vermutlich eher so bleiben. Naja, solange es schmeckt ist das ja auch egal. Ich persönlich hab lieber von allem etwas im Mund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin wirklich erstaunt, wie viele doch so ähnlich wie Ben essen. Bei uns in der Familie ist er auch der Einzige, der das so macht und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er das jemals ändern wird. Ihm schmeckt es so, sagt er mir, wenn ich ihn darauf anspreche. Mir würde es auf seine Art nicht so gut schmecken, lach!

      Löschen
  4. Ha, da pass ich jetzt aber mal auf bei meiner Familie wie die essen. Das ist wirklich ungewöhnlich, aber wie man liest, doch keine Ausnahme.
    Ja, jeder wie er mag !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, jeder wie es mag. Ich habe versucht, ihn von der "normalen" Art zu essen zu überzeugen, aber da lässt er sich nicht reinreden ;-).

      Löschen