Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 5. September 2015

Alltag der letzten Tage

Bei Ben in der Middle School war Fototermin und da war es mal wieder Zeit, daß er einen frischen Haarschnitt bekommt. Nach dem Friseur stoppten wir auf dem Heimweg noch für einen Milkshake:


Morgens um halb 8 auf dem Weg zur Bushaltestelle, die sich am Eingang zu unserer Neighborhood befindet:


Es ist schön, daß der Schulbus erst um 7:37 Uhr kommt. Die Kids sind ausgeschlafen und haben sogar noch Zeit herumzualbern:




Ben hat wie immer Spaß beim Soccer. Die Fall Season hat angefangen und sie haben drei Mal pro Woche Practice. Bis 8 Uhr abends sind wir an zwei Abenden noch beim Fußballfeld:



Der gebackene gedeckte Apfelkuchen kam gut bei meinen Lieben an:


Als wir in Florida im Urlaub waren, war meine Topfblume im Eingang kümmerlich vertrocknet. Ich dachte eigentlich, daß sie nicht mehr zu retten wäre, doch irgendwie hat sie sich (durch fleißiges Giessen) doch wieder erholt:

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    jetzt sieht man ben ja mit seinem neuen haarschnitt. jetzt sieht er etwas "jugendlicher" aus mit den "längeren" haaren.

    der apfelkuchen sieht auch lecker aus, kam da noch eine glasur drauf?

    und die pflanze, das ist ja der wahnsinn, wie die sich wieder gemacht hat....doch wohl einen grünen daumen, oder ? ;) ;) ;)

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ben ist jetzt in das Alter gekommen, wo er selber bestimmen möchte, wie er seine Haare gestylt haben möchte - bisher war ihm das immer relativ egal, lach.

      Der Apfelkuchen ist ein altes "Oma-Rezept" und da kommt keine Glasur drauf (glücklicherweise, denn ich mag diese Zitronen-Zucker-Glasuren gar nicht). Da wurde nur vor dem Backen etwas Zucker darauf gestreut.

      Ich glaube noch immer nicht an meinen grünen Daumen, obwohl diese Blume wirklich tot war ;-). Sie scheint aber unser warmes Wetter mit reichlich Giessen wirklich sehr zu mögen und das reichte auch schon, um sie "wieder zu beleben", lach.

      Löschen
  2. Hallo Hedda, Ben hat sich ganz schön verändert - ein riesen Sprung in kurzer Zeit - nicht nur der neue Haarschnitt und seine Größe machen es aus, er schaut irgenwie einfach schon so "erwachsen" aus.
    Übrigens - in Bezug auf Deinen Apfelkuchen - da ich durch meinen Sohn mit NC sehr verbunden bin lasse ich mir jeden Monat das Magazin "Our State North Carolina" zuschicken; gestern habe ich das September Heft erhalten und ich musste schmunzeln - es ist nämlich ein supertoller Bericht über die Apfelfarm Orchad at Altapass darin, da heißt es sie sei älter als 100 Jahre alt und verfüge immer noch über 2000 Apfelbäume mit 40 verschiedenen Apfelsorten. Wie schade dass ich erst wieder im Dezember nach NC komme, da ist die Apfelernte leider schon vorbei. Diese Farm ist wirklich wunderwunderschön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Gabriele, genau so fühle ich im Moment. Ich schaue Ben an und denke mir, daß er nicht nur körperlich gewachsen ist, sondern sich einfach insgesamt sehr verändert hat und erwachsener geworden ist.

      Da ist ja cool, daß du in dieser Zeitschrift einen Artikel von "unserer" Apfelpfückfarm gefunden hast, lach. Wir haben die irgendwann in den letzten Jahren entdeckt und gehen seither regelmäßig zum Äpfelpflücken dahin, obwohl wir auch ander Apfelpflückfarmen hier näher bei uns haben.

      Löschen