Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 6. Dezember 2016

Der 1. Advent

Am 1. Advent haben wir morgens unseren Weihnachtsbaum im Wohnzimmer aufgestellt. Hier in den USA kennt man kaum den Brauch des Adventskranzes, aber dafür stellt man den Weihnachtsbaum sehr früh auf und kann sich dann den ganzen Dezember daran erfreuen. Die Vorweihnachszeit wird dadurch sehr verschönert, finde ich. Ich mag das sehr gerne, denn es gibt doch nichts Schöneres als einen beleuchteten Weihnachtsbaum schon morgens beim Frühstück vor der Schule...

Als erstes kommt die Lichterkette dran. Da hilft Helmuth noch mit, den Rest machen dann Ben und Tamara:


Mit viel Schwung geht es ans Werk:




Tamara kümmerte sich um die passende Musik. Sie liebt unsere Auswahl an alten Weihnachts CDs, die wir schon sehr, sehr viele Jahre besitzen:


Auch diese beiden Kameraden begleiten uns schon viele Jahre - seit Tamara im Kindergarten war:


Unsere Kinder legen sehr viel Wert darauf, dass wir bestimmte Dinge jedes Jahr gleich machen und viele Dinge, die einen bestimmten Erinnerungswert haben, wieder benutzen. Irgendwie wollen sie "ihre Tradition" haben, wie was gemacht wird und was dazu gehört. Besonders Tamara ist da ganz erpicht darauf. Man sagt ja, dass Kinder durch solche Rituale und Traditionen Sicherheit / Halt im Leben finden. Unsere Kinder sind gross und wollen das immer noch so haben.

Tamara hatte Ben überredet, dass er auch ein paar "Hörner" anzieht und sie hatten ihren Spass. Er (typisch Junge) wollte gleich mit seinen Hörnern einen kleinen "Stierkampf" mit der Schwester haben, haha:


Zusammen geht es einfacher:


Der Baum ist hoch und so einfach kommt man an die oberen Zweige nicht dran:



Kurz mal vor die Tür geschlüpft, wo die Sonne so warm scheint:


Und tadaaaa, das fertige Ergebnis:



Nach getaner Arbeit wurde für eine Weile im Wohnzimmer gemütlich faulenzt. Tamara machte ihre Hausaufgaben, Ben spielte xbox, Helmuth spielte am Phone und ich war in der Kueche beschäftigt:


Ich kochte uns ein schnelles Mittagessen. Das Rezept "Creamy Mushroom Chicken Fettucini" musste ich auf die Essenvorlieben meiner Familie umstellen. Unsere Kinder mögen keine Champignons und Tamara isst zu 95% lieber vegetarisch. So nahm ich statt Champignons Erbsen und in einer zweiten Pfanne bereitete ich Shrimps zu, die - wer wollte - dann unter die vegetarischen Nudeln druntermischen konnte:


Das Wohnzimmer wurde sehr gemütlich im späteren Dämmerlicht:



Tamara wollte gerne zwei Adventsgestecke basteln und bei solchen Wünschen lasse ich meine Kinder immer gerne walten, lach:



Abends sah das dann beleuchtet so aus:


Kommentare:

  1. Ich finde auch, das so ein beleuchteter/geschmueckter Tannenbaum einfach eine tolle Atmosphaere zaubert.
    Toll sieht Euer Baum aus, und auch die Gestecke, die Tamara "gezaubert" hat, gefallen mir sehr gut.
    P.S.: Wir haben nun aufgeholt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Tanja. Und die Vorweihnachtszeit ist bei euch nun auch voll im Gange ;-) ...

      Löschen
  2. Das schaut sehr bezaubernd aus. Ben ist mit seiner Größe eine gute Hilfe *lol*. Es ist so lieb zu sehen, wie Bruder und Schwester sich mögen. Das ist ähnlich wie bei uns, jedoch zwischen Brüdern etwas anders......aber auch sehr innig.

    Jetzt ist das Frühstück morgens vor Schulbeginn, mit weihnachtlicher Beleuchtung, gemütlicher. Bald sind Weihnachtsferien.....hier werden sie schon sehnsüchtig erwartet.

    Ich stimme dir da voll zu. Tradition und feste Abläufe mit vieeeel Liebe, geben den Kids viel Sicherheit. Mich freut das auch immer noch, dass die Jungs alles noch so gerne machen.

    Wünsche euch eine schöne Zeit weiterhin.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia. Ja, ich denke das ist bei deiner kleinen Familie genau wie bei uns. Ihr seid auch (mehr oder weniger) alleine im ausgewanderten Land und da hält die Familie noch mehr zusammen.

      Löschen
  3. Ein beleuchteter Weihnachtsbaum schafft doch immer eine gemütliche und heimelige und kuschelige Atmosphäre. Euer Baum ist wunderschön und so gut gewachsen. Traditionen sind einfach Werte fürs ganze Leben; sie prägen, schaffen wärmende Erinnerungen und geben in gewisser Weise auch Sicherheiten. Es ist so schön anzuschauen dass unsere Kinder das so aufgreifen und so gerne weiterführen. Man sieht den beiden an wieviel Spass ihnen die Schmückerei macht und wie gut sie sich verstehen. Ich wünsche Euch eine wunderschöne und friedliche Weihnachtszeit.

    AntwortenLöschen
  4. Alles ganz wunderschööön und heimelig.
    Fehlt nur der Schnee, aber man kann halt nicht alles haben.
    Eine schöne Vorweihnachtszeit euch allen. LG RITA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Rita. Schnee in der Weihnachtszeit - damit rechnen wir gar nicht. Seeeeehr unwahrcheinlich bei uns, lach. Es ist eher möglich, dass wir im Januar oder Februar mal ein / zwei Tage Schnee haben können, da das die kältesten Monate sind. Und wie das dann so im Süden ist, bleibt dann bei Schnee "wie Welt stehen", lach. Da fahren die hier kein Auto mehr, die Schulen schliessen usw. ;-))))))

      Löschen