Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 17. Mai 2017

Geburtstagsausflug nach South Carolina

Am Freitag hatte Helmuth Geburtstag. Er hatte sich diesmal einen Tag Urlaub genommen und sofort habe ich Pläne geschmiedet für einen netten Tagesausflug für uns beide.

Das Geburtstagswochenende fing früh an und wir gingen alle zusammen am Donnerstagabend zu einem Pre-Birthday-Dinner zum Mexikaner:





Am Freitagmorgen kurz nach 7 Uhr standen wir schon alle bereit, um ihm ein paar kleine Geschenke zu überreichen und zu gratulieren. Der ein oder andere sah noch etwas verschlafen aus, lach:





Danach haben wir zur Feier des Tages alle zusammen Ben zur Schule (knapp 10 min.) gefahren. Im Auto unterwegs haben wir Helmuth noch "Happy Birthday" gesungen und wir hatten eine richtige Gaudi und haben auch die deutsche Kinderversion mit "Happy Birthday to you, Marmelade im Schuh, Aprikose in der Hose..." usw. gesungen.

Danach haben Helmuth und ich uns auf den Weg nach South Carolina gemacht. Wir fuhren fast 1,5 Stunden bis zum BMW-Werk in South Carolina, wo es ein kleines BMW Museum (kostenlos) zu besichtigen gibt:





Es gibt hier ganz unterschiedliche BMWs zum Anschauen - zum Beispiel auch einen, der bei einem James Bond Film benutzt wurde:


Der erste BMW, der in South Carolina produziert wurde, rollte im September 1994 vom Band. In den nächsten 2 Monaten wurde er von 700 Mitarbeitern unterschrieben, die damit ihr persönliches Engagement beim Bau von Qualitäts-BMWs zu für die ganze Welt zeigen wollten. Und das ist der besagte BMW 318i:


Es gab im Museum auch noch eine Cafeteria und einen Souvenir-Shop:


Besonders cool fanden wir dieses Modell, man durfte sich auch hineinsetzen:


Von hier aus ging es ein paar Minuten weiter für uns nach Greenville, SC zu einem deutschen Restaurant zum Mittagessen. Das "Schwaben House" hat uns super gut gefallen. Das Ambiente war toll, das Essen sehr lecker und die Preise fanden wir auch okay. Ich hatte Jägerschnitzel mit Spätzle (frische!) und Helmuth hatte Leberkaes mit Spiegelei und Spätzle und als Vorspeise hatte er eine Kartoffelsuppe:


Wir hatten uns als Nachtisch ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte geteilt und waren nur am schwärmen, wie gut die schmeckte. Helmuth wollte erst gar keinen Nachtisch, doch nachdem er probiert hatte, änderte sich seine Meinung. Die Torte war mit echtem Kirschwasser gebacken und soooo lecker. Die Bedienung sagte uns, dass sie die Torten von einer deutschen Kuchenbäckerin in der Gegend kaufen.

Das Restaurant hatte einen tollen Einrichtungsstil. Das stilvolle Ambiente setzte sich sogar auf der Toilette fort und ich konnte nicht widerstehen und musste ein Foto von dem Waschbecken machen:


Weiter ging es dann zu einer Whiskey Distillery in Spartanburg, SC. Bei "Motte & Sons" bekommt man eine kostenlose Probe von einigen Sorten an Whiskey, Moonshine, Vodka usw., die alle hier in diesem kleinen Familienbetrieb hergestellt werden.



Die Flaschen, die man auf dem nächsten Foto (rechts) auf der Theke stehen sieht, die konnte man alle kostenlos probieren. Es gab (sehr kleine) Shots davon:


Nach dem Complimentary Tasting der Getränke bekamen wir eine (auch kostenlose) Führung durch den grossen Raum hinter dem Laden, wo all diese Getränke gebrannt werden:



Von hier aus fuhren wir nach Downtown Spartanburg, SC. Hier parkten wir und spazierten durch das schöne Downtown der kleinen Stadt.




In Spartanburg gibt es sogar Fahrräder zum Ausleihen:



Das Kunstmuseum in Spartanburg hat ein Projekt genannt "Lighten up Spartanburg" und dafür wurden 28 riesige Glühbirnen von regionalen Künstlern kunstvoll bearbeitet und die wurden über ganz Downtown verteilt ausgestellt.



Hier sieht man im Vergleich zu mir, wie gross diese Glühbirnen sind:


Hier sind mal einige von den Glühbirnen:


Diese Glühbirne gefiel mir am besten - das war so eine detaillierte Arbeit:


Das Headquarters / Hauptsitz der bekannten Restaurantkette "Denny's" befindet sich auch hier in Downtown Spartanburg:



Hier in Downtown gibt es auch den "Spartanburg Music Trail": Da sind immer wieder solche Tafeln, die 18 Leuten aus dieser Gegend ehren, die einen Einfluss auf die nationale oder internationale Musikszene gemacht haben. Man kann eine kostenlose Phone Nummer wählen und dann hört man etwas über das Leben und Schaffen dieser Person oder Band und man hört meist 2 Hörproben von deren Musik. Das haben wir auch gerne gemacht:


Damit verabschiedeten wir uns von South Carolina und machten uns auf den Heimweg. Unterwegs auf dem Interstate sahen wir noch dieses stylische, coole Auto - der Fahrer trug sogar eine Uniform:


Wir holten unterwegs noch Pizza und haben die dann zu Hause mit unseren Kindern und mit Tamara's Freund zusammen gegessen:


Tamara hatte in unserer Abwesenheit Muffins gebacken und die gab es als Nachtisch:

Kommentare:

  1. Was für ein schöner und interessanter Geburtstagsausflug :) Toll! In dem Restaurant wart ihr doch bestimmt nicht das letzte Mal. Freundliche Grüsse aus dem Kreis Cuxhaven.

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, dass war ja ein ganz toller Ausfug und was es da alles so "Ausgefallenes" zu sehen gab. Die Glühbirnen sind ja wirklich klasse, was es auch alles so gibt. Das Waschbekchen ist der Hammer, ich hätte es auch fotografiert.....soetwas sieht man ja nicht alle Tage.

    Gratulations nachträglich noch an deinen Mann :-)......ihr seid ja diesen Monat wieder öfters am Feiern ;-)

    Viel Spaß weiterhin

    Grüße aus Kärnten

    AntwortenLöschen