Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 9. Januar 2018

Christmas Eve 2017

An Heiligabend haben wir den Tag gemütlich angehen lassen. Zusammen Zeit zu verbringen, ist für mich immer noch die schönste Sache bei solchen Feiertagen.

Ben und Helmuth haben zusammen drei (selbstgemachte) Schinken vorbereitet. Die müssen nun mehrere Tage in ihren Gewürzen ziehen, dann werden sie geräuchert und dann müssen sie noch ein paar Wochen aushängen...


Später sollte es Raclette geben und die Kids deckten den Tisch dafür:




Ich hatte die Zwei dabei ertappt, wie sie Chips am Naschen waren 😋:




Sie hatten noch einen letzten Eisbecher im Gefrierfach gefunden und der wurde geschwisterlich geteilt:


Foto Session mit Pablo in seinem Stocking steckend:



Dann war es Zeit zum Essen. Raclette ist bei uns schon immer ein "Traditionsessen", was es immer um Weihnachten bzw. um Silvester herum gibt. Gerne werden dann immer wieder die Geschichten wiederholt, wie der kleine Ben sich damals vor vielen Jahren fast jedes Mal seine Fingerchen an den heissen Pfaennchen verbrannte 😀.

Raclette ist einfach ein sehr gemütliches Essen. Man stellt alles mögliche auf den Tisch, sitzt lange zusammen und jeder "kocht" sich sein Essen frisch:






Der kleine Pablo unter dem Tisch bekam zur Feier des Tages auch ein Festessen:





Nach dem Essen haben wir mit dem Selbstauslöser ein paar Familienfotos von uns vieren gemacht. Solche Erinnerungen sind mir immer sehr wichtig:




Dann ging es zu einem kurzen Besuch in den Weihnachtsgottesdienst, wo wir schon seit vielen Jahren immer hingehen:


Seit wir in den USA leben, machen wir die Bescherung immer auf amerikanische Art erst am 1. Weihnachtstag morgens. Unsere Kinder wussten von Anfang an, dass es in Amerika so ist und deswegen war das auch okay für sie. Ich finde diesen Ablauf aber auch schöner für Kinder, da man dann den ganzen Tag Zeit hat, sich mit den gerade ausgepackten Geschenken zu beschäftigen und man muss nicht gleich ins Bett, da es spät an Heiligabend ist.

Das einzige Mal, wo wir es anders gemacht haben, war 2015, als wir am 25. Dezember morgens in den Urlaub nach Florida aufgebrochen sind. Damals war diese Reise eine Art Weihnachtsgeschenk an uns alle. Wir hatten eine Rundreise durch Florida gemacht und der Höhepunkt für unsere Kinder war der Besuch von der Harry Potter Welt in den Universal Studios in Orlando.

Wie das so üblich ist, konnten die Kinder ein einziges Geschenk am Christmas Eve öffnen und darin waren neue Pyjamas. Das ist auch so eine übliche Tradition in den USA, dass man an Heiligabend neue Schlafanzüge bekommt, in denen man dann schläft und die man am nächsten Morgen bei der Bescherung immer noch trägt:


Kommentare:

  1. Was für ein schönes amerikanisches Weihnachten. Ein sehr netter Beitrag mit zauberhaften Familienbildern. Ich finde es schön dass ihr an Traditionen festhaltet denn sie sind so wichtig.
    Ich hatte seit 31 Jahren das erste Weihnachten ohne meinem Mann und ohne meinem älteren Sohn. Da hat es mir gar nicht so viel ausgemacht dass ich an Christmas Eve arbeiten musste. Leider ist mein Mann noch in D und konnte Weihnachten nicht kommen. Am 25. kam dann aber mein Sohn, der hier in den Staaten lebt, mit Familie zur Bescherung und wir hatten danach ein schönes Essen zusammen. Das war für mich ein sehr ungewohntes und doch auch ein bisschen trauriges Weihnachten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gabriele. Unsere Kinder mögen es auch, dass es bei uns so bestimmte Sachen gibt, die jedes Jahr gleich ablaufen. Traditionen geben Kindern einen zusätzlichen Halt, bin ich der Meinung.

      Ich kann mir vorstellen, dass dein Heiligabend diesmal doch "komisch" für dich war, aber du nimmst es positiv und das ist sehr gut. Ich hoffe, dass es deinem Mann bald auch möglich ist, hier rüberzuziehen und alles noch normaler für dich wird. Das Schicksal der Ausgewanderten das fühlen wir alle immer wieder mal ...

      Löschen
  2. Sehr schönes Weihnachten und Raclette lieben wir auch. Das sah alles sehr lecker aus, auf eurem Tisch. Ihr habt euch ja richtig schick gekleidet und ein paar tolle Familienfotos gemacht. Ich muss doch irgendwann auch mal den Selbstauslöser versuchen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia. Wir haben uns an den Selbstauslöser mit Stativ in gewissen Situationen gewöhnt lach. Ich kann es nur empfehlen, wenn man ein Foto von der kompletten Familie haben möchte und sonst keiner da ist, der das Foto machen könnte. Selfies finde ich auch nicht schlecht, aber wenn an einen größeren Bildausschnitt auf dem Foto haben möchte, dann ist es schwieriger mit Selfies.

      Löschen