Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 29. Mai 2015

Spring Soccer

Die Frühlingssaison im Soccer ist für Ben auch schon wieder vorbei. Er spielte diese Saison beim YMCA und hatte sehr viel Spaß mit seinem britischen Coach. Sie waren 14 Jungs in seinem Team im Alter von 10 bis 12 Jahren.

Die Saison fing noch etwas 'zaghafter' an und vor den Playoffs war sein Team nur auf dem 5. Platz in der Tabelle (von 7 Teams). Doch dann in den Playoffs zeigten sie, was sie können und schafften es, sich tapfer nach vorne durchzukämpfen.

Auf dem nächsten Foto sieht man sein Team vor dem Halbfinalspiel, was sie gegen den Tabellenersten spielten. Dieses Halbfinalspiel war ein regelrechter Krimi für die Zuschauer, lach. Am Ende der regulären Spielzeit stand es immer noch 0:0 und es kam zum Elfmeterschießen, was unser Team dann letztendlich gewonnen hat. Hier Ben's Team:


Dann ein paar Tage später kam das Finalspiel, was sie gegen den Tabellenzweiten spielten. Hier ein paar Fotos von diesem Spiel - das andere Team hat die Jersey-Farbe Lila, was man auf den Fotos nicht so gut von dem Dunkelblau unterscheiden kann:




Dieses Finalspiel haben unsere Jungs leider verloren. Stolz waren wir aber trotzdem, daß sie den zweiten Platz gemacht haben. Hier bekommt Ben seine Medaille gerade von der Frau vom Coach umgehängt:


Er sah ganz schön abgekämpft aus bei diesen heißen Temperaturen. Der Coach hat ihn während den Spielen nie ausgetauscht, sondern immer das ganze Spiel drinnen gelassen. Ich denke, daß das auf jeden Fall viel zu seiner guten Kondition (beim Wandern usw.) beigetragen hat. Ben spielt Abwehr und rennt während dem Spiel immer sehr große Strecken und versucht überall auszuhelfen.



Kommentare:

  1. Ben ist eben ein Kämpfer. Gut gemacht! Elfmeterschießen ist natürlich immer ein Krimi - für die Zuschauer höchst aufregend - für die Spieler wahrscheinlich ziemlich nervenaufreibend. Meine Jungs waren auch immer begeisterte Fußballer und haben, so wie Ben, immer alles für ihre Mannschaft gegeben. Ben holt sich die hervorragende Kondition für das Fußballspiel beim Wandern, und für das Wandern eben beim Fußballspiel; das eine ergänzt das andere ganz wunderbar. Freut mich für Ben, dass seine Mannschaft nun so gut dasteht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist schon ein Spaß für Eltern und Kinder bei diesen Fußballspielen dabei zu sein. Ben spielt mit Leib, Herz und Seele mit, lach. Kids brauchen Hobbys und so ein Sporthobby tut immer gut. Die Amis sagen immer "Keep the kids busy", damit sie ja nicht Zeit haben, auf dumme Ideen zu kommen, lach. Die Gefahr sehe ich jetzt nicht bei Ben, aber das Austoben beim Sport it einem gewissen Ziel vor Augen tut ihm gut.

      Löschen
    2. *mit einem gewissen Ziel, haha!

      Die Kids hier spielen leider meistens immer nur eine Saison einen gewissen Sport. Sie wechseln je nach Jahreszeit zu Soccer, Football, Baseball, Basketball usw. Deswegen bleiben die Mannschaft leider nie so bestehen. Ben spielt jede Saison Soccer, da das einfach sein Sport ist und er freut sich immer, wenn er bekannte Gesichter wiedertrifft.

      Löschen
    3. Das ist eigentlich schade, dass die Kids immer nur eine Saison eine Sportart machen, so werden sie nie eine gute und gefestigte Mannschaft zusammenbekommen. Eine gute Mannschaft lebt ja bekannterweise vom sich gegenseitig gut kennen im Spiel als auch vom Zusammenspiel. Ein wirklich gutes ZUSAMMENspiel kann ja nur klappen wenn man genau weiß wie die Mitspieler in bestimmten Situationen reagieren.
      Auf der anderen Seite lernen sie dadurch natürlich auch viele Sportarten kennen. Irgendwann, denke ich, ist für jeden dann mal das dabei, das sie dann auch gerne mal mehrere Saisonen spielen möchten.

      Löschen
  2. Das finde ich hier auch immer so schade, diesen Saisonsport und das es nicht so Vereine gibt, wie wir sie kennen, denn a) war der Sport da immer günstiger und b) hatte man da dadurch immer einen grossen Freundeskreis. Dafür kann man hier die Kosten von der Steuer absetzen, was auch nicht schlecht ist. Der Zusammenhalt wird dann zunehmend gefestigter in der École Secondaire, wenn man in der Schulmannschaft spielen kann......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es z.B. auch eine Youth Soccer Academy, wo man sein Kind z.B. hinschicken kann, wenn es wirklich mal "Karriere" im Soccer machen möchte. Dort bleiben die meisten Kinder dann doch über mehrere Saisons im Team. Dort wird aber auch wesentlich mehr Zeitaufwand betrieben - viel Training und sehr, sehr oft ganze Wochenenden Turniere auch in entfernteren Orten, wo man übernachten muß usw. So sehr wollen wir uns dann doch nicht verpflichten... Der Preis ist auch gepfeffert. Während wir beim YMCA oder Recreational nur ca. $ 65 bis ca. $ 80 pro Saison zahlen, ist es bei der Soccer Academy schon über $ 300 per Saison (weiß nicht ganz genauen Betrag, aber sehr teuer).

      Bei uns ist es dann auch so, daß man in der Middle School und in der High School dann für das Schulteam spielen kann und das fördert den Zusammenhalt sehr.

      Löschen
  3. Das Trampolin nicht zu vergessen. Ben ist ja auch ständig am Hüpfen. Darüber holt sich Dominic bei uns sehr viel von seiner Kondition. Er hat wie Ben auch immer Fußbälle im Trampolin, mit denen er dann hüpfenderweise spielt.

    AntwortenLöschen