Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 8. Januar 2017

Snow in the South ⛄

Alle Jahre wieder kann es auch mal bei uns hier im Süden passieren, dass es schneit! Und wehe, es passiert, dann bleibt hier kurz mal eben "die Welt stehen", denn darauf ist man hier wirklich nicht eingestellt. Das war auch dieses Mal nicht anders. Doch diesmal haben wir den meisten Schnee bekommen, den wir jemals hier in Hickory gesehen haben.

Wir leben nun seit Februar 2011 in Hickory und die ersten Jahre gab es wirklich nur mal für eine Stunde eine dünne Puderzuckerschicht Schnee - und nicht mehr. Wir haben uns erst im Februar 2014 eine Schneeschaufel gekauft, denn vorher hatten wir so etwas nie benötigt.

Schon die ganze Woche wurde in den Wetter News spekuliert, ob wir am Wochenende einen Winterstorm bekommen und vor allem, ob und wie viel Schnee wir sehen würden. Am Donnerstag war ich noch bei Aldi einkaufen und man merkte deutlich, dass wesentlich mehr los war, da sich alle mit Vorräten eindeckten für die kommenden Tage, lach! Dass ist so eine Eigenart hier im Süden, dass man bei drohendem Wintersturm vor allem Milch, Brot und Eier einkauft 😄.

Am Freitagnachmittag gegen 4pm fielen dann die ersten Schneeflocken dieses Winters:


Tamara machte einen Spaziergang durch das "Schneegestöber" und auf ihren Sachen blieben die Flocken tatsächlich hängen:


Gegen halb sieben sah es noch so aus:


In der Nacht hat es dann zügig geschneit und als wir am Morgen aufwachten, war alles weiss vom Schnee und der Himmel grau, da es immer noch schneite. Fotos aus den Fenstern, denn rausgehen wollte von uns keiner:




Es waren über Nacht tatsächlich irgendwas zwischen 6 und 8 Inches (= 15 - 20 cm) Schnee gefallen. SOOOOO viel Schnee haben wir hier tatsächlich noch nicht gesehen, seit wir hier leben. Dazu waren es (für uns) arktische MINUS 4 Grad Celsius, gefühlte MINUS 11 Grad Celsius und da fühlte wirklich keiner von uns den Drang, hinaus zu gehen, lach!


Es hörte dann doch auf zu schneien und langsam kam die Sonne heraus und dann fühlt es sich meistens besser an. Helmuth war der Erste von uns, der sich nach draussen "wagte":


Die Jacke hat er aber schnell weggelassen:


Tamara ging auch helfen:


Und schnell war die Einfahrt schneefrei. Die Sonne tut dann auch immer schnell ihren Dienst und trocknet alles:


Helmuth und Tamara fuhren in den nächstgelegenen Food Lion, um Milch zu holen. Sie fuhren mit ihrem Auto, da sie erst vor einer Woche neue Allwetterreifen bekommen hat.

Ich habe in der Zwischenzeit eine ausgiebige Walking Runde durch die Neighborhood gemacht:



Wie man auf den Fotos sieht, war der Schnee auf der Strasse schon kräftig am Schmelzen. Wir hatten den ganzen Tag meist MINUS 2 oder 3 Grad Celsius (gefühlt einiges kälter), aber die Sonne hat so viel Kraft, dass sie den Schnee so einfach zum Schmelzen bringt.


Ben war mit drei Freunden aus der Neighborhood unterwegs und sie kreuzten meinen Weg:





Und wieder lief mir Ben über den Weg. Die Jungs spielten eine Art Verstecken durch die komplette Neighborhood:




So sah die Strasse aus, die aus unserer Neighborhood hinaus führte. Hier war auch kein Schnee geschoben worden und man wartet einfach, dass die Sonne den Schnee taut:





Und so sah Ben aus, als er später nach Hause kam - ich glaube sein Bedarf an Schnee ist schon für dieses Jahr gedeckt 😳:


Später sind Helmuth und ich nochmals weggefahren. Wir hatten Lust, etwas durch die Gegend zu fahren und zu sehen, wie es so aussieht. Die Strassen sahen nicht übel aus, denn viele Teile waren bis jetzt geschoben worden und die Sonne tat den Rest schmelzen. An schattigen Stellen sah es dann so aus:



In Hickory blieb die Mall an diesem Tag geschlossen und ganz viele andere Geschäfte und die meisten Restaurants (z.B. Aldi, Ross und so gut wie alle Fast Food Restaurants). Wir waren mit Tamara's Auto unterwegs und tankten ihr es voll:


Taco Bell ist auch geschlossen
Wir stoppten dann bei Walmart, um Eier und ein paar andere Kleinigkeiten zu kaufen. Der Parkplatz war sehr wenig geräumt und alles taute an und man kann sich schon vorstellen, was bei diesen Minusgraden hier passiert, sobald die Sonne weggeht:



Im Walmart konnte ich nicht widerstehen, ein Foto von diesem Southerner zu machen, der zumindest das richtige Schuhwerk anhatte (wir hatten gefühlte minus 8 Grad C) - das ist so typisch hier im Süden 😀:


Bei Minusgraden bin ich da doch ganz anders eingepackt, lach:


Auf dem Heimweg fiel uns ein, dass wir etwas vergessen hatten und so stoppten wir noch bei uns beim Food Lion. Der Parkplatz war hier perfekt vom Schnee geschoben worden und so viel Schnee auf einem Haufen habe ich schon seeeehr lange nicht mehr gesehen:


Ich hatte schon erzählt, dass bei uns im Süden, sobald Schnee angekündigt wird, die Läden gestürmt werden, um Vorräte für "diese harte Zeit" einzukaufen, denn man weiss ja nicht, wann man wieder aus dem Haus kann, haha! Entsprechend sah das Brotregal aus:


Und das Eierregal war auch gähnend leer:


Auch dieser Laden wird gleich um 5pm zumachen (sonst auf bis 11pm), wenn es draussen sicherlich schweineglatt wird:


Auf dem Weg nach Hause:


Zu Hause gab es bei uns dann leckere Waffeln mit heissen Kirschen, Vanilleeis und Sahne - genau das richtige für so einen Tag:



In der Nacht hatten wir dann MINUS 13 Grad Celsius und alles gefror wieder und es war nicht empfohlen, Auto zu fahren.

⛄⛄Man muss sich das so vorstellen: Bei uns hier schneit es sehr selten und deswegen hat die Stadt kaum Schneeräumautos, es wird kein Salz oder Sand gestreut, die Leute haben keine Winterreifen an ihren Autos usw. Deswegen bleiben hier alle möglichen Geschäfte und Firmen an solchen Tagen geschlossen, da ihre Leute einfach nicht zur Arbeit erscheinen. Es wird geduldet, dass das hier von den Arbeitern so gehandhabt wird.

Die Interstates werden als erstes vom Schnee freigeschoben und dann geht es so nach und nach auch an andere Strassen, aber auf vielen Strassen wird überhaupt nichts gemacht und es wird einfach darauf gewartet, dass die Sonne den Schnee schmilzt. So läuft das hier im Süden. Da wir aber so kalte Minusgrade haben, friert der angetaute Schnee nach Sonnenuntergang zu einer ordentlichen Eisschicht... Da bin ich mir dann sicher, dass auch die Yankees im Norden, die gerne über uns lachen,  bei diesem Glatteis nicht sehr gut fahren können. Den Leuten hier mit Sommerreifen wird das ganz abgeraten.

Wenn es bei uns mal schneit, bleibt es nie lange liegen. Das wird dann wie ein paar zusätzliche Ferientage gesehen. Es fiel jetzt auf ein Wochenende, so war die Schule noch nicht betroffen, doch am morgigen Montag wird es sicherlich mindestens einen Delay an den Schulen geben, denn heute Nacht haben wir nochmals MINUS 13 Grad Celsius und die Strassen werden wieder vereist sein.

In wenigen Tagen haben wir dann den Winter ganz sicher erstmal vorbei, denn dann geht es hoch bis 18 Grad Celsius bei uns 🌞. That's the South...

UPDATE:

Ben's Schule bleibt morgen (Montag) geschlossen und genauso auch Tamara's College. Der Grund ist, dass wir weiterhin "icy road conditions" haben und demzufolge die Strassen verreist sein können und die Sicherheit für die Schulbusse ist nicht garantiert. Die Kids freuen sich über Snow Days ⛄⛄⛄⛄⛄⛄.

Kommentare:

  1. Irgendwie hoert sich das total lustig an:) Da bin ich schon froh das es hier doch ganz relaxed laeuft! Mein Mann konnte gestern endlich seinen Snowplower testen! Eine echte Hilfe bei unserer langen Einfahrt;) Gruesse aus PA!!! Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Wir kommen ja aus einer Ecke in D, wo wir genug Schnee hatten und die kurvigen, bergischen Strassen fahren mussten und es ging alles. Aber man gewöhnt sich dann einfach an die neue Umgebung mit den Bedingungen, die hier herrschen. Ich bin froh, dass hier Schnee so selten ist, lach!

      Wir hatten besonders in unserem letzten Winter in D (2010/11) noch so viel Schnee, dass mir das noch für eine ganze Lebenszeit reicht, lach! Wir vermissen den Schnee überhaupt nicht. Wenn ich Schnee sehen möchte, fahre ich eine Stunde in die Berge und dort gibt es Schnee zu sehen (und auch 3 Skigebiete).

      Löschen
  2. Also ich darf lachen, ich bin kein Yankee :)
    Also bei uns ist bis ca. 20 cm Schneefall normalerweise immer normales Leben (kommt allerdings auch auf die Schnelligkeit des Schnees an und den Wind). Die Schneeräumer sind quasi ständig im Einsatz. Und Delays gibt es hier nicht, an keiner Schule. Entweder die Schulkommission entscheidet, es ist zu gefährlich für die Busse oder nicht, dafür muss aber über 20 cm Schnee fallen (oder Konditionen wie oben)! Und glatt ist es eigentlich ständig :) Allerdings sind vor allen Dingen unsere Hauptstrassen wirklich tot gesalzen und werden auch sofort bei einer Schneeflocke auf dem Radar mit dem Schieber umsorgt! Das führt natürlich auch zu wirklich, wirklich grossen Löchern in der Strasse.
    Liebe Grüsse aus Québec!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, DU darfst lachen ;-)))). Man muss einfach hier das erlebt haben, um die Einstellung verstehen zu können. Man braucht eine gewisse Zeit dafür. Helmuth schüttelt immer noch den Kopf, wenn die Leute deswegen mal wieder nicht zur Arbeit kommen oder bei der ersten Schneeflocke sofort schon nach Hause gehen wollen.

      Delays an den Schulen gibt es bei uns manchmal, wenn man denkt, dass es morgens noch gefroren ist, aber zwei oder drei Stunden später vermutet man, dass die Sonne alles getaut hat ;-).

      Übrigens: Alle Schulen bleiben Montag bei uns GESCHLOSSEN wegen weiterhin Minusgraden, folglich vereisten Strassen und zu gefährlich für die Schulbusse. Auch Tamara's College bleibt morgen zu.

      Löschen
  3. Das schaut aber schön winterlich aus, für euch sicherlich auch mal wieder schön (für paar Tage). Schon zum schmunzeln was dann so bei euch in der Gegend los ist 😁.
    Schulfrei ist immer schön, wir hätten das auch mal gerne. Derzeit -13 Grad und dazu heute erster Schultag, aber Schneefrei.
    Da habt ihr tolle seltene Schneefotos und diesmal war es schon viel Schnee.

    Lecker Waffeln, wir mögen die auch sehr gerne.

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Claudia. Wir finden es schön, machen Fotos, aber nach einem Tag haben wir schon GENUG davon, lach! Glücklicherweise bleibt diese "Pracht" nie lange bei uns.

      Wir hatten schon heute am Montag deswegen schulfrei und morgen am Dienstag ist tatsächlich nochmals schulfrei (auch College), da wir heute weiterhin kleine Minusgrade hatten und wir dadurch immer noch "icy road conditions" auf den Nebenstrassen haben. Die Sicherheit der Kinder geht auf jeden Fall vor...

      Löschen