Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 28. November 2017

Kochen mit dem Crock Pot

Ich habe schon seit langem immer wieder mit der Idee geliebäugelt, ob ich mir einen Crock Pot holen sollte oder nicht. Für die, die dieses Gerät nicht kennen: Es ist das Gegenteil von einem Schnellkochtopf. Es ist ein Langsamkocher. Hierfür gibt es viele Rezepte, wo man zum Beispiel abends alles mögliche da hineintut und morgens, wenn man aufsteht, empfängt einen ein fertiges duftendes Gericht.

Am 12. November gab es ein gutes Angebot bei Target. Der Crock Pot, den ich gut fand, war im Angebot und an dem Tag gab es nochmals 25%off. Der Preis war $ 24.95. So kam dieser Crock Pot zu mir:


Seitdem ich den Crock Pot nun habe, ist er mein bester Freund in der Küche. Besonders auf Pinterest finde ich viele Rezepte, die ich mag und ausprobieren möchte. Ich habe schon einige ausprobiert und für gut empfunden. Hier ein paar davon:

Taco Soup (Ben und Helmuth lieben Suppen sehr!)
Chicken Tortellini Alfredo
Cheeseburger Soup
Apple Cobbler (= ein Nachtisch)
Der Apple Cobbler wird gerne warm gegessen und dazu Vanille Eiscreme:


Ich bin happy, dass ich nun den Crock Pot habe. Es macht Spass, neue Rezepte darin auszuprobieren. Viele Rezepte haben sogar sehr wenig Arbeitsaufwand, so dass man morgens nur ein paar Handgriffe machen muss und bis abends kocht das Dinner langsam im Crock Pot vor sich hin.

Kommentare:

  1. Schön, dass Du schon Gerichte für mich ausprobierst! Wir haben uns nämlich auch einen angeschafft, wir haben uns gedacht, das erleichtert uns das Kochen am Abend ein wenig, wenn den ganzen Tag keiner da ist zum Kochen ;)

    Ich finde auch, dass es eine gute Anschaffung ist! Vor allen Dingen, weil ich gerne Suppen mag ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist sicherlich eine hilfreiche Anschaffung für euch, wenn du bald wieder anfängst zu arbeiten. Es gibt viele Rezepte, wo man einfach alles zusammen in den Crock Pot legt und für ein paar Stunden langsam kochen lässt - vor allem Suppen.

      Löschen
  2. Gute Entscheidung! Ich habe schon länger einen Slow Cooker und besonderd im Winter ist der ständig im Einsatz. Meine Lieblingsgerichte: Chili und Thai Curry!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Tip. Chili und Thai Curry mögen wir auch gerne, dann werde ich auf jeden Fall auch nach den Crock Pot Varianten davon suchen.

      Löschen
  3. Dein Blogbeitrag kommt zum richtigen Zeitpunkt :D spiele gerade mit dem Gedanken mir einen zu kaufen

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe meine Crockpot, nutze ihn aber auch ueberwiegend in den "kuehleren" Monaten.
    So wie es aussieht, hast Du ja schon einiges mit deiner neuen Errungenschaft ausprobiert - sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass der Crock Pot bei uns wahrscheinlich in der kühlen Jahreszeit mehr gebraucht werden wird als im Sommer. Viele Suppen kann man sehr gut im Crock Pot machen, aber während unseren warmen Sommer kochen wir wesentlich weniger Suppen.

      Löschen
  5. Ich habe mir das eben mal in verschiedenen Berichten angeschaut. Gehst du denn auch außer Haus, wenn du es morgens anstellst? Ich weiß nicht, ob ich mich das trauen würde, denn es hängt am Strom *grübel*.

    Gibt es denn viele Rezepte dazu? Ich habe einige gesehen, aber auch viel wo am Schluss mit Sahne und Mehl gebunden wird...... das mag ich ja eher nicht so. Für Suppen/Gemüse ist es sicher sehr gut, gerade wenn noch ein bisschen Fleisch dabei ist.
    Zeig uns mal über die Zeit, was du so Leckeres damit zauberst. Der Vorteil liegt wohl eher darin, dass man nicht neben der Suppe usw. ..... die ja doch auf dem Herd eine Weile köchelt, stehen muss.
    Interessante Sache..... muss ich mich aber noch etwas reinlesen.

    Viel Spaß beim köcheln ...... und bitte dann mitteilen .... Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier in den USA sind die Crock Pots sehr in. Wenn man auf den amerikanischen Seiten online nach Rezepten schaut, findet man Unmengen davon. Ich habe auch bei Chefkoch.de geschaut, da gibt es auch einiges an Rezepten.

      Ja, ich habe den Crock Pot an, auch wenn ich das Haus verlasse. Dafür ist er ja gedacht, damit er z.B. Berufstätigen hilft. Wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommen, wäre das Essen fertig gekocht. Ich habe da keine Angst, von wegen der Crock Pot hängt dabei am Strom. Mein Kühlschrank oder Gefriertruhe hängen ja auch immer am Strom...

      Also ich bin bereits überzeugt vom Crock Pot. Ist eine richtig nette Sache, hilft sehr gut im Haushalt und in der Anschaffung ist er auch nicht teuer.

      Löschen
    2. *lach* ...genau Hedda, der Kühlschrank usw. hängt auch am Strom. Das ist schon so selbstverständlich, dass man nicht mehr daran denkt. Ich bin am überlegen, habe nur etwas Platzproblem .... aber Suppen/Eintöpfe interessieren mich da sehr.

      Löschen
  6. Ich hatte die gleichen Bedenken wie Claudia. Aber es stimmt natürlich, dass Kühlschrank usw. auch am Strom hängen.

    Wir haben den Thermomix von Vorwerk. Damit lassen sich auch super Suppen machen. Allerdings nicht über Nacht sondern in wenigen Minuten.

    Für Pulled Pork usw. finde ich den Crock Pot interessant. Die Preise in Deutschland sind aber mal wieder deutlich höher als in USA. $25 (ok, war ein Angebot) stehen hier ca. 100 EUR gegenüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Thermomix kenne ich auch noch aus Deutschland. Der ist in einer ganz anderen Preisklasse ;-). Der Crock Pot befindet sich hier "gefühlt" in jedem Haushalt und dementsprechend ist auch die Auswahl und Preise dafür.

      Ich habe gesehen auf den deutschen Seiten, dass es besonders Rezepte für Pulled Pork, Pulled Chicken und Barbecue Ribs gibt. Ich denke, dass besonders das interessant ist für deutsche Amerika-Fans.

      Löschen