Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 22. November 2017

Wochenende 4./5. November

Am Freitagabend, dem 3. November waren Helmuth und ich in Lincolnton unterwegs (= 20 min. von uns), da dort das Event "Cultural Crawl" in ein paar Geschäften in Downtown stattfand. Bevor wir dahin gingen, hielten wir noch bei einem kleinen italienischen Restaurant an, um Dinner zu essen. Wir mögen es, in Restaurants zu gehen, die keinen grossen Ketten angehören - hier in den USA gibt es ja sehr, sehr viele grosse Restaurantketten.

Es hat beim Italiener super geschmeckt und fühlte sich sehr authentisch an:


Der Cultural Crawl in Downtown Lincolnton ging von 6pm bis 10pm. Man kann dabei in mehreren Gebäuden die Ausstellung von vielen regionalen Künstlern besuchen. Wir sind da durchgeschlendert und hatten dann ein besonders nettes Erlebnis: Plötzlich sprach uns ein Mann von hinten an "Are you German?" Wir haben etwas verwundert bejaht und dann kamen wir in ein richtig nettes Gespräch mit einem Pärchen. Er war Amerikaner und sie Deutsche, die seit 2 Jahren in der Gegend lebt. Am Ende haben wir Nummern ausgetauscht und ausgemacht, dass ich sie beim nächsten Treffen der German Ladies dazu einladen werde.

So easy kann man manchmal in ein tolles Gespräch geraten und dabei einen netten Kontakt knüpfen. Wir sind dann noch weiter durch die Ausstellungen gegangen und irgendwann waren wir dann durch. Bevor es zurück zum Auto ging, haben wir uns noch ein Frozen Yogurt geholt und sind noch etwas durch das kleine Downtown spaziert:


Am Samstag (4. Nov.) haben wir das erste Mal ein kleines, süßes Lokal in Newton besucht, das schon länger auf meiner Must-Visit-List war: das Marie and Twannette's. Dies ist ein kleines Lokal, eine Mischung zwischen Bakery und Café. Wir hatten hiervon einen "Buy one lunch, get one lunch free"-Coupon in unserem Couponbuch, den wir gerne benutzten. Ich finde es ganz toll, wie die Inneneinrichtung des Marie and Twanette's ist und wir hatten ein gutes Lunch hier:



Danach ging es mal wieder zu Lidl ein paar Lebensmittel shoppen. Wir hatten nur einen kleinen Einkaufswagen genommen, aber irgendwie kauften wir mehr ein als vorher gedacht 😀:


Bei Lidl gab es diesmal deutsche Weihnachtssachen. Da kann man natürlich nicht widerstehen - alles war "Product of Germany":


Am Samstagabend hatten Helmuth und ich eine Movie Date Night 😊. Wir waren wieder in unserem schnuckeligen kleinen Carolina Theater in Downtown Hickory, das wir so gerne mögen. Dort gibt es nur 2 Kinosäle und die Filme laufen hier meistens erst ein paar Wochen nach dem grossen Kinostart. Dafür kosten die Tickets hier auch nur $ 3. Wir sahen "The mountain between us" ("Zwischen zwei Leben" in D) - hat mir sehr gut gefallen:


Dann am Sonntag (5. Nov.) sind wir durch ein paar Geschäfte in Hickory gebummelt. Unter anderem waren wir auch bei Target, die alle Halloweensachen um 90% reduziert hatten, und da haben wir doch ein paar Kleinigkeiten mitgenommen:



Für Pablo kauften wir ein paar Winterkleidungsstücke. Wie ich schon erklärt habe, friert diese Hunderasse leicht und braucht in der kalten Jahreszeit etwas zum Anziehen beim Gassi gehen:


Ben geht nicht gerne einkaufen und deswegen bringen wir ihm oft Sachen mit, die man notfalls dann ganz einfach wieder umtauscht, falls sie ihm nicht passen / gefallen. Zwei von den mitgebrachten Jeanshosen haben wir wieder zurückgebracht. Er hat nur die Levis ganz rechts im Foto behalten. Ben ist sehr pingelig, wenn es um Jeanshosen geht - sie sind ihm nicht "bequem" genug. Das liegt aber auch daran, dass er nur in den Wintermonaten Jeanshosen trägt und er ist einfach nicht an diese "steifen" Hosen gewohnt. Die Pyjamahosen  dagegen fand er beide gut:

Kommentare:

  1. Gut Essen gehen ist immer schön :)

    Die Lebkuchen (Herzen, Sterne, Brezeln) liebt Dominic. Er kann es jedes Jahr kaum erwarten, bis es sie zu kaufen gibt, und sobald sie dann im Laden stehen (inzwischen schon ab Ende August) muss ich dann welche für ihn kaufen *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ben mag all dieses deutsches Weihnachtsgebäck sehr gerne und fragt immer, ob er etwas von diesem "deutschen Nachtisch" (lach!!) haben kann,

      Bei uns kamen diese deutschen Weihnachtssachen erst Anfang November in den Lidl (auch beim Aldi ca. um die gleiche Zeit) und nicht schon Ende August, wie ich das schon vorher aus D gehört hatte. Liegt aber sicherlich auch daran, dass hier erst mal die Feiertage Halloween und Thanksgiving gefeiert werden wollen, bevor "endlich" Weihnachten kommen kann ;-).

      Löschen
    2. Ich finde August auch viel zu früh für diese Weihnachtsartikel. In den letzten Jahren hat sich das zeitlich immer mehr in den Sommer verlagert. Meinetwegen bräuchten die Lebkuchen vor Oktober nicht erhältlich sein. Aber offenbar wird es ja so früh gekauft, und Dominic hätte sie am liebsten ganzjährig ;)

      Halloween und Thanksgiving haben wir ja nicht (ok, Halloween ein kleines bisschen, aber da klingeln abends drei Kinder an der Tür, das ist nicht vergleichbar mit den USA).

      Löschen