Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 21. Juli 2014

Fortsetzung 5. Stop Roadtrip: Toledo / Ohio

Nachdem wir das gewonnene Deutschlandspiel gegen Frankreich im Hotelzimmer gesehen hatten, ging es für uns gutgelaunt nach Toledo, wo wir uns das Great Lakes Historical Society Inland Seas Maritime Museum anschauen wollten:


Zu dem Museum gehört auch ein Schiff, was man von oben bis unten besichtigen kann und das haben wir natürlich auch gemacht. Es ist das "Col. James M. Schoonmaker Museum Ship":


Die Stadt Toledo liegt am Westende des "Lake Erie" - einer der fünf Great Lakes of North America (Lake Superior, Lake Michigan, Lake Huron, Lake Erie, Lake Ontario). Die "Schoonmaker" ist ein großes Frachtschiff und war über 65 Jahre im Einsatz auf den Lakes. Als das Schiff am 6. Juli 1911 zu Wasser gelassen wurde, wurde es die "Queen of the Lakes" genannt und war das weltgrößte Frachtschiff. Es ist 617 Feet lang (= ca. 188 m lang).

Im Hintergrund sieht man Downtown Toledo am anderen Ufer des Maumee River

Wir gingen alle Winkel des Schiffes ab, über Deck und unter Deck: die Schiffsküche, die Kabinen der Mannschaft, den Officer's Dining Room, den Maschinenraum usw:

Kapitän Lahm bei der Arbeit, lol
Nachdem wir alles auf dem Schiff gesehen hatten, gingen wir rüber ins Museumsgebäude. Dort ist eine sehr interessante Ausstellung und Ben war vor allem sehr begeistert von den vielen "Hands-on"-Dingen. So viele Stationen zum Anfassen und selber Ausprobieren und das ist ganz nach seinem Geschmack.

Tauchen für Ben als Rettungsaktion am Simulator

Nach dem Museum fuhren wir nach Downtown Toledo hinein:


Wir gingen auf der Promenade am Ufer des Maumee River spazieren:


Hier war allerhand los: viele Buden wurden aufgebaut, eine Bühne, wo gleiche eine Band spielen sollte (free concert) usw. Das alles war Teil einer 4th of July Feier und später am Abend sollte es dann hier ein großes Feuerwerk geben. Wir hatten aber kein Interesse, denn wir hatten einen Abend davor bereits ein Feuerwerk gesehen und fuhren nach einem Spaziergang durch Downtown lieber woanders hin.

Wir fuhren nach Maumee zu einer sehr schönen und (scheinbar) neuen Mall The Shops at Fallen Timbers. Dort aßen wir Dinner bei P.F. Chang's China Bistro. Das ist eine große Restaurantkette in den USA und serviert in einer eher feinen Atmosphäre (mit schwarzen Stoffservietten) ein etwas amerikanisiertes chinesisches Essen. Das Essen schmeckt hier sehr lecker:


Nach dem Essen fuhren wieder ins Hotel und es ging wieder in den Pool, der täglich bis 11pm offen war.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück checkten wir aus unserem Hotel aus und fuhren ins Toledo Museum of Art. Ben war besonders an einer bestimmten Ausstellung des Museums interessiert: "The Art of Video Games". Die Geschichte der Video Games wurde hier als Wanderausstellung gezeigt und das war genau das Richtige für unseren 11-jährigen. Angefangen mit Pac-Man usw. war alles dabei:


Tamara war mehr an der 'echten' Kunst interessiert und davon gab es auch mehr als genug zu bewundern:


Besonders begeistert sind wir, wenn wir irgendwo mal wieder etwas Deutsches entdecken. Hier waren diese Worte auf einer Art schweizer Kachelofen geschrieben:


Irgendwann hatten wir genug gesehen, das Gehirn konnte einfach nichts mehr aufnehmen. Das Museum ist wirklich groß (und FREE!!!) und hat viele verschiedene Ausstellungen.

Vor dem Museum setzten wir uns noch hin, um etwas zu relaxen und zu verarbeiten, was wir alles vorher gesehen hatten:


Danach machten wir uns auf den Heimweg. Es ging los: Ohio - West Virginia - Virginia und schließlich zurück nach North Carolina. Die Heimreise verlief ruhig. Zwischendurch machten wir nur kurze Stops, um mal ein paar Snacks bei Walmart zu kaufen oder um Dinner zu essen.


Wir haben doch nicht unterwegs angehalten, um noch einmal zu übernachten, sondern fuhren durch bis nach Hause und kamen dort in der Nacht von Samstag zu Sonntag gegen 1 Uhr an. Acht Tage lang haben wir einen interessanten Roadtrip gemacht und viel Neues gesehen, doch "Home sweet home" fühlt sich immer wieder gut an *-*!

Kommentare:

  1. Schaaaade ........8 Tage, aber da habt ihr eine Menge gesehen. Ich liebe ja auch Urlaube, wenn man viel unterwegs ist und sich verschiedenes anschauen kann.

    Dann wünsche ich weiter schöne Ferien at home ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja Hedda, schön dass du uns mit auf euren Trip genommen hast. Wünsche Euch auch noch tolle Restferien. LG Rita

    AntwortenLöschen