Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 13. Juli 2015

Urlaub in Wilmington, NC - 4. Tag

An unserem vierten Urlaubstag fuhren wir morgens zum Carolina Beach. Die Sonne brannte wieder sehr heiß und wir suchten immer wieder Schatten und Abkühlung:


Das ist auch eine eher kleinere Beach und war nicht sehr überlaufen und es gibt hier einen wunderschönen Boardwalk zum spazieren gehen.






Der Strand sah etwas schmaler aus, wahrscheinlich weil gerade Flut war:








Wir schlenderten ein bisschen durch die netten kleinen Läden und holten uns zur Abkühlung ein leckeres hausgemachtes Eis, bzw. Milkshake und für mich eine frisch gepreßte Orangeade:


Man konnte solche Fahrräder mieten:


Die kleine Straße mit ihren bunten Lädchen sieht sehr einladend aus:



In einem kleinen Laden fand Tamara ein nettes Sommerkleidchen. Sie hatten lauter Sachen aus Bali und Thailand im Laden und vor der Tür hatten sie diesen witzigen Spruch:



Dann fuhren wir zum Hotel zurück und gingen noch etwas zum Pool:


Wir stoppten später bei "Cookout", um etwas zu essen. Unsere Kids wollten schon immer mal Cookout ausprobieren. Cookout hat die meisten Restaurants nur als "Drive-through"-Möglichkeit und nur ab und zu haben sie auch die Sitzmöglichkeit für drinnen. Bei uns hier in der Nähe gibt es zwar auch Cookouts, aber nur mit Drive-through und wir mögen lieber drinnen sitzen.

Es hat uns gut geschmeckt, doch hat mich etwas gestört, daß sie das Essen in diese To-Go Styroporboxen einpacken, auch wenn man dort ißt. Immer diese Umweltverschmutzung... Das Essen wurde frisch zubereitet. Wir hatten Burger, Hot dog, Chicken-Wrap, Fries. Cookout ist besonders berühmt für seine 40 (!!!) Sorten Milkshakes und Ben kaufte sich nach dem Essen noch einen Chocolate Chip Milkshake:


Danach fuhren wir zu einem alten Friedhof, dem Wilmington Oakdale Cemetery. Solche Friedhöfe werden übrigens immer als historische Sehenswürdigkeit für Touristen empfohlen. Wir besuchen sie gerne, besonders wenn sie so alte Gräber haben und dazu diese etwas "verwunschene" Natur mit den Bäumen, an denen das Spanish Moss dran hängt usw. Es war wieder sehr interessant, wenn man Gräber von 1800+ entdeckt, wo drauf steht "Born in Germany".



Danach schauten wir uns das New Hanover County Arboretum an. Das ist ein wundervoller kleiner Park mit schönen Blumen, einem Teich mit Koi-Fischen, einem kleinen japanischen Garten mit restauriertem japanischen Teehouse usw.:




Der japanische Garten:




Die Koi-Fische tauchten hungrig auf:


Die Blütenpracht in diesem Arboretum:


Wir sind dann zum Wrightsville Beach gefahren. Das ist die Beach, die am 4. Juli so voll war, daß wir keinen Parkplatz fanden und wir damals doch lieber woanders hinfuhren. Als wir dort ankamen, war es schon nach 6 Uhr abends und deswegen war es einfach, einen Parkplatz zu bekommen. Die Wrightsville Beach hat einen sehr breiten Sandstrand und sah um diese Uhrzeit leer aus:











Und noch ein letztes Bild bevor wir den Strand verließen - die Sonne war bereits verschwunden:


Damit hatten wir nun in diesem Urlaub diese vier Strände besucht: Wrightsville Beach, Carolina Beach, Kure Beach und Fort Fisher Beach. Wie wir wieder feststellen konnten: North Carolina hat wunderschöne Strände.

Kommentare:

  1. Ach liebe Hedda, wieder mal so ein schöner Bericht und noch schönere Bilder - ich bin geflasht und wünschte ich wäre auch wieder mal da. Es ist schon wahr - North Carolina hat wunderschöne Strände und Städtchen. Dafür, daß bei Euch gerade Ferienzeit ist, ist es überall relativ ruhig. Ich habe mir dank Deiner interessanten Berichte ein paar Notizen gemacht für unseren nächsten Aufenthalt in Wilmington und Umgebung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gabriele und schön, daß ich dir ein paar neue Ideen für die Zukunft geben konnte :-). North Carolina ist immer eine Reise wert <3!

      Löschen