Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 9. August 2015

So eine schöne Beach

St. Augustine Beach in Florida hat uns sehr gut gefallen. Die breite Beach hat einen sehr feinen, weißen Sand mit Muscheln (aber nur vorne am Wasser) und dem herrlich angenehm warmen Wasser des Atlantik. Das Wasser war 81 Fahreinheit warm, das ist ca. 27.2° C. Wenn man im Wasser war, dann konnte man regelrecht fühlen, wie manchmal eine warme Welle kam und dann wieder ein kühlere usw. Auch wenn sich die 27.2° C Wassertemperatur zu warm anhören, war es trotzdem eine schöne Erfrischung in den Wellen.




Noch eine Erklärung am Rande: Schon in den vergangenen Jahren gab es immer wieder mal ganz kleine Diskussionen hier im Blog, ob es denn nun "der" oder "die" Beach heißt. Der Duden sagt, daß man beides benutzen darf, denn es ist - ich zitiere:

Wortart: Substantiv, maskulin oder Substantiv, feminin
(der Beach; Genitiv: des Beach[es], Plural: die Beaches,
auch: die Beach; Genitiv: der Beach, Plural: die Beaches).

Man kann sich also selber aussuchen, wie es für einen am besten klingt und wir sagen schon immer "die" Beach.

Das Wetter zeigte immer so ca. 29° - 31°C an und das ist sogar weniger, als wir hier in Hickory haben. Doch die gefühlte Temperatur war immer ca. 5° höher. Der heißeste Tag war, wo es 31° C waren, doch "feels like" 41°C. Wenn man im Urlaub ist, lassen sich solche Temperaturen gut aushalten. An der Beach ging immer eine angenehme Brise und die Pools waren auch eine nette Erfrischung.




Die Wellen waren manchmal herrlich wild - so mochte Ben das besonders gerne. Auf dem nächsten Foto sieht man Helmuth und irgendwo rechts von ihm ist Ben von den Wellen für einen Augenblick verschlungen worden:


Hier auch ein kurzes Video von Helmuth und Ben in den Wellen:


Mehr Beachfotos:





Die Beach war sehr breit und weitläufig, doch bei Ebbe wurde sie noch deutlich breiter. Meist blieben kleine Wassergerinsel / kleine Pools zurück, die ganz schön heiß werden konnten, lach:




Der feine weiße, pudrige Sand am St. Augustine Beach:






Noch ein kleines Video mit Ben:


Es war herrlich entspannend, an der Beach zu sitzen, dem Geräusch der Wellen zu lauschen und dabei über den Atlantik zu schauen:





Fundstück an der Beach:



Der Blick entlang der Beach von unserem Sitzplatz aus:



Unsere Sonnenschirme haben wir nun bereits seit unserem ersten Beachurlaub Ostern 2011 in Gebrauch und sie sind von Sonne und Salzwasser bereits ganz schön mitgenommen, lach. Aber sie leisteten uns auch in diesem Urlaub beste Dienste:



Wir verbrachten meistens eine Weile an der Beach und dann gingen wir zwischendurch auch mal in die Anlage zum Pool, während wir unser "Zeug" am Strand ließen. Diese Abwechslung gefiel uns sehr gut. Wir nahmen nur eine kleine Tasche mit dem Schlüssel, Handys usw. mit:


Über einen privaten Steg ging es über die naturgeschützte Düne zurück in die Anlage:


Durch dieses Tor kommt man nur mit einer Chipkarte:


Direkt dahinter ist der kleinere Pool der Anlage:




Neben dem Pool kann man Shuffleboard spielen:


Danach ging es wieder zurück zur Beach, eine Kleinigkeit essen und noch Sand und Ozean genießen:





Im Hintergrund rechts sieht man beim Stuhl des Lifeguards ein Rescue Car

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Nein, kein Privatstrand nur ein eigener privater Zugang direkt von der Anlage.

      Löschen
  2. Hi hedda,

    schön die videos. ich habe zwischendurch die augen zu gemacht und hatte das gefühl selbst am strand zu liegen.... apropos liegen... in den usa liegt man nicht so richtig am strand, man sitzt eher, oder ? zumindest habe ich das so auf den fotos/video gesehen... um so mehr wundert mich die blaue strandmuschel...sogar mit einem "modernen" (also nicht aus holz) bollerwagen... man könnte meinen, man wäre am strand von langeoog... da sieht es fast genauso aus....

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ruth ;-). So ging es mir vor Ort auch... fühlte mich so wohl dabei ;-).

      Das ist wahr, die wenigsten Leute liegen auf dem Sand, aber es gibt sie auch, lach. Ich finde, daß man besser unter einem Sonnenschirm sitzt als liegt wegen dem verfügbaren schattigen Platz. Wir wollten nur im Schatten sein und da drängeln wir uns alle unter den Schirmen zusammen :-). Die Leute mit der Strandmuschel und dem Bollerwagen hatten ein kleines Baby dabei und da ist das auch hier die perfekte Ausrüstung.

      Löschen