Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 12. September 2017

Deutschlandurlaub Teil 8 (Freunde treffen)

Ich hatte in meinen 3 Wochen Deutschlandurlaub wirklich viele Gelegenheiten, mich mit Leuten zu treffen, die ich meist bereits 6,5 Jahre (seit unserer Auswanderung) nicht mehr gesehen habe. Das hat wirklich viel Spass gemacht. Trotzdem ist es aber so, dass ich einfach nicht ALLE getroffen habe, die ich noch hätte sehen wollen. Die Zeit läuft einem dann auch bei so einem langen Urlaub schon mal davon.

An einem Montagabend war ich bei Helmuth's Cousin und Frau zum Grillen eingeladen. Die Beiden hatte ich das letzte Mal im September 2016 gesehen, als sie uns für ein paar Tage hier in Hickory besucht hatten. Es wurde lecker gegrillt und das gute Wetter ausgenutzt. Wir sassen draußen auf der Terrasse bei ihnen:


An einem Donnerstagabend hatten wir eine Girls Night Out gemacht. Meine Cousine hatte das organisiert und hatte noch als Überraschung zwei andere Freundinnen (noch aus meiner Kindheit) dazu eingeladen. Mit dabei war auch meine Schwester. Wir waren im Brauhaus essen und hatten einen wirklich schönen Abend mit viel "Frauengegacker", lach.

Die meisten von uns hatten Flammkuchen bestellt. Ich hatte Schnitzel Gärtnerin Art. Übrigens nicht über die grossen Biergläser wundern - wir hatten Radler getrunken und nicht "pures" Bier 😌:


Dann gab es an einem Montagabend eine Girls Night Out, die meine Freundin Kathi organisiert hatte. Diesmal waren wir zu sechst. Das Restaurant, wo wir essen waren, ist auf Schnitzel spezialisiert und hatte eine Auswahl von bestimmt 20 - 30 verschiedenen Schnitzelsorten. Das war besonders cool für jemanden wie mich, die im Ausland lebt, lach. Wir sassen draussen auf der riesigen Terrasse:




Ein anderes Mal traf ich meine langjährige Freundin Ingrid. Wir sind befreundet ca. seit unsere Mädels geboren wurden. Tamara und A. waren von Baby an sehr viel zusammen, waren dicke Freunde und wir haben immer viel zusammen unternommen und sind auch zusammen in Urlaub gefahren. Ingrid ist auch die Patentante von Ben. Bei ihr zu hause hatte ich auch eine schöne Zeit. Es war so schön, nach so vielen Jahren sich mal wieder in aller Ruhe aussprechen zu können.


Auch Astrid, eine andere langjährige Freundin noch aus der Zeit als unsere Mädels Babies waren, habe ich getroffen. Ich war an einem Mittwochnachmittag bei ihr zu Hause zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Ich liebe solche Freunde, die man zwar jahrelang nicht gesehen hat, aber man kann sofort dort weitermachen, wo man vor (6,5 J.) Jahren aufgehört hatte. Und so ging es mir mit allen Freunden, die ich in meinem Urlaub wiedersehen konnte.


Einen Abend hatte ich mich zum Dinner mit zwei früheren Arbeitskolleginnen getroffen. War das auch wieder schön, mit A. und S. zu sprechen, die vergangenen Jahre aufzuholen und dazu einiges von meinem alten Arbeitsplatz bzw. Kollegen zu hören. Wir waren in einem kleinen niedlichen italienischen Restaurant. Irgendwie hatten wir es versäumt, ein gemeinsames Foto zu machen, aber das gute italienische Essen habe ich fotografiert, lach! Solche "echten" italienischen Leckereien gibt es hier in den USA nicht an jeder Ecke, meist ist hier doch alles sehr "amerikanisiert":


Der Zeitpunkt meines Urlaubes war scheinbar sehr günstig gewählt, denn neben dem 80. Geburtstag meines Vaters konnte ich noch an zwei anderen Geburtstagsfeiern teilnehmen.

Der Cousin von Helmuth (der uns im September 2016 besucht hatte) hatte an einem Freitag Geburtstag und hatte eine grosse Party gemacht. Dort hatte ich dann die Gelegenheit, noch mehr Verwandtschaft und viele Freunde von früher zu treffen.

Auf der Party waren richtig viele Leute, die sich im Partyraum und in der Doppelgarage daneben aufhielten und ich hatte am Anfang gar keine Fotos gemacht. Erst zu später Stunde, als nicht mehr so viele Leute da waren, habe ich ein paar Foto geschossen:


Nach dieser Party war ich dann erst gegen 3 Uhr im Bett und morgens um 9 Uhr sollte ich schon wieder abgeholt werden, da ein Tagesausflug geplant war, gähn... Na ja, geschlafen wird dann wieder zu Hause in den USA.

Am nächsten Tag wurde der Geburtstag der Tochter von Helmuth's Cousine nachgefeiert und ich war dort eingeladen. Das war ein Samstag und ich bin dann nach meinem Tagesausflug gegen Abend dann noch zu dieser Feier hin:



Das sind einige von den Zusammentreffen mit Freunden, die ich in meiner Zeit in D erleben konnte und wo ich auch Fotos gemacht habe. Bei manchen Treffen habe ich auch total vergessen, zu fotografieren, aber ich liebe es schon, wenn ich die Erinnerung auch in einem Foto "eingefangen" habe, vor allem weil ich das dann auch meinen Lieben zu Hause zeigen kann.

Kommentare:

  1. Da hast Du aber ziemlich Party gemacht ;) und vom deutschen Essen profitiert. So ein Jägerschnitzel/Zigeunerschnitzel würde ich jetzt auch gerne essen. Seufz.
    Gut das ihr so eine Menge Ausflüge gemacht habt, da konntest Du ja zwischendurch (das ja auch oftmals nicht soooo gesunde) deutsche Essen wieder ablaufen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war schön, dass ich die Möglichkeit hatte, so oft mit Freunden / Familie Party zu machen und so viele Ausfluege in die Umgebung. Ich habe auch in D weiterhin versucht, viel zu gehen. Im Ort von meinen Eltern bin ich viel mit meiner Schwester gegangen, oder mit meinem Vater oder auch mal mit Freunden. Es musste ja ein stetiger Ausgleich her für das viele gute Essen ;-))))).

      Löschen
  2. Das war ja eine mega Sause *lol*. Deine Lieben zu Hause, haben bestimmt mit ein kleinwenig "Neid" ;-) auf all deine Köstlichkeiten geblickt*haha*. Ist immer ein wahnsinniges Erlebnis, wenn man nach so vielen Jahren, seine Freunde/Familie treffen kann. So lieb, wie alle dir das beste Büffet aufgetischt haben ....... und die ganzen leckeren Kuchen usw. Du warst für eine Weile im Paradies :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahr. Ich habe meiner Familie in Hickory immer wieder Updates auf WhatsApp geschickt und habe sie vielleicht wirklich das ein oder andere Mal neidisch gemacht, lach! Aber zum Ausgleich habe ich ihnen ja sehr viele Leckereien von meiner Reise mitgebracht.

      Löschen