Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 28. September 2017

Eine neue Schule für Ben

Ben ist 14 Jahre alt und jetzt in der 9. Klasse. Nach zwei Jahren Middle School (7. + 8. Klasse) würde es für ihn eigentlich ganz normal weitergehen mit der High School, so wie Tamara es gemacht hat. Aber Ben hatte da andere Pläne...

Bereits vor ca. einem Jahr kam Ben aus der Schule nach Hause und sagte "Mama, es gibt da so eine Schule, von der ich heute gehört habe und da möchte ich gerne hingehen." Ich fiel aus allen Wolken, denn in meinen Gedanken stand sein Weg bereits fest: Ich sah ihn bereits in der High School neben seiner Middle School zusammen mit all den Kids, die er schon seit Jahren kennt, eventuell dort auch wieder im School Team Soccer spielen usw.

Ich habe dann angefangen, mich über die Schule zu erkundigen, von der er sprach. Ich las online darüber, sprach mit anderen Eltern, sprach mit Lehrern... Überall hörte ich nur Positives über die Challenger Early College High School, die ein ganz tolles Programm anbietet. Es ist keine private Schule, sondern eine öffentliche Schule.
Diese Schule ist eine Mischung aus College und High School und befindet sich in einem eigenen Gebäude auf dem Gelände unseres hiesigen Colleges. Bei meinen Recherchen über diese Schule hörte ich immer wieder, dass diese Schule "nicht für jedes Kind geeignet" ist, da hier viel mehr von den Schülern erwartet wird. Man sollte sich unbedingt vorher darüber im Klaren sein, bevor man sich dort überhaupt bewirbt.

Nach reiflicher Überlegung haben wir dann entschieden, dass Ben sich dort bewerben wird. Es gab einen bestimmten Termin, bis wann das passieren musste. Zu den gefragten Unterlagen gehörten natürlich alle seine Noten, seine EOG Ergebnisse (= grosse End of Year Tests), Bewertungen von seiner English- und Mathelehrerin und von einem dritten Lehrer seiner Wahl und eine Beurteilung von Ben's School Counselor (= Beratungslehrer). Die Papiere hatten wir alle eingereicht und dann hiess es warten.

Wir haben gebangt und gehofft, dass Ben an der Schule akzeptiert wird, aber wir wussten, dass die Konkurrenz sehr gross sein wird. Jedes Jahr bewerben sich an dieser Schule um die 320 Schüler und es werden nur 100 (!!!) genommen. Mitte März kam dann ein Brief vom Challenger Early College und Ben hatte ihn aus der Mailbox gefischt. Schon draussen auf der Straße hat er ihn geöffnet und ja, es war eine Zusage. Er war am Early College akzeptiert worden!!!

Diese Schule geht nun 4 Jahre für Ben, genauso wie auch die normale High School gewesen wäre, aber in den 4 Jahren machen Ben an seinem Early College so viel, wie die anderen Kids in 6 Jahren machen. Nach 4 Jahren wird Ben sein High School Diploma bekommen UND er wird dann auch ein Associate Degree vom College haben (was normalerweise nochmals 2 Jahre gedauert hätte nach den üblichen 4 Jahre "normale" High School).

Es ist ein tolles Programm, was diese Schule anbietet, aber man muss sich im Klaren sein, dass man als Schüler auch mehr leisten muss. Die ersten beiden Jahre werden die Schüler nur Klassen in ihrem eigenen Building haben, doch dann im dritten und vierten Jahr werden sie ganz normale Collegeklassen wählen. Sie werden sich frei auf dem College Campus bewegen, wenn sie ihre Collegeklassen mit all den "normalen" (und älteren) College Studenten besuchen.

Ben hat selber diese Schule für sich ausgesucht und das zeigt schon, dass er bereit ist, auch mehr für Schule zu tun. Er hatte damals gehört, dass sie in dieser Schule schneller durch den Stoff gehen, kleinere Klassen haben usw. Und das ist es, wie er es haben möchte. Seit Anfang August ist Ben nun Schüler am Challenger Early College und er liebt es dort.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch! Da könnt Ihr ja zu Recht stolz auf seine Leistungen sein! Und welch ein Zufall, dass Ihr in der richtigen Stadt wohnt ;)

    Manchmal sind ja so Weges-/Meinungsänderungen auf dem Lebensweg unerwartet, aber doch richtig! Und noch besser, wenn das Kind auf die Idee gekommen ist, da kann man sicher sein, dass er es selber will!

    Viel Erfolg und eine gute Zeit im Challenger Early College! (Obwohl das für Dich ja heisst, dass er wohl früher das Haus verlassen wird....)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea. Er ist nun vorerst 4 Jahre auf dieser Schule und dann sehen wir, wie es weiter geht. Bei der normalen High School wäre er auch in 4 Jahren soweit, um zum College zu gehen bzw. "das Haus zu verlassen", lach. Mit dieser Schule ist es so, dass sich seine spätere Collegezeit um (wahrscheinlich) 2 Jahre verkürzen wird, was ich super finde ;-))))

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch! Ja, es ist sicher nicht für jedes Kind geeignet, aber es ist toll, dass es solche Programme gibt, denn normale Schule ist auch nicht für jedes Kind geeignet. Und da Ben selbst auf die Idee gekommen ist, wird das sicher gut für ihn sein.

    Nicholas wartet nach vier Wochen Uni immer noch darauf, dass es mal "schwieriger" wird. Manche begreifen und lernen einfach schneller als andere, und wenn dann keine Möglichkeit besteht, das Tempo anzuziehen, dann langweilen sie sich und schalten ab.

    Alles Gute für Ben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Beatrice. Genau das ist die Gefahr, dass manche Kinder sich sonst anfangen zu langweilen, wenn sie nicht genug gefordert werden und dann schalten sie ab.

      Löschen
  3. Gehen denn noch andere Kinder aus seinem Freundeskreis zu dieser Schule?
    Ich stehe solchen "Sonderformen" von Schulen ja immer skeptisch gegenueber. Aber vielleicht anedert sich meine Meinung ja durch Bens Schulkarriere. Ich weiss einfach auch zu wenig darueber. Auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg Ben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Heike. Aus seiner alten Schule sind ein paar sehr wenige Kids auch an seiner neuen Schule. Einer davon ist sein guter Freund Jacob. Die Schule hat einen sehr, sehr guten Ruf in Sachen Testergebnisse, Vorbereitung für das Leben, Graduation Rate, Chance für Scholarships bei späteren Unis und vieles mehr. Es gibt diese Schule seit 2005 und sie hat sich sehr gut etabliert. Wir sind da sehr zuversichtlich, dass es absolut das Richtige ist ;-).

      Löschen
  4. Also dein Ben ist schon ein erstaunlicher junger Mann. So zielstrebig und wissbegierig, wohl wissend dass es schwieriger als bisher werden wird. Alles Gute für ihn....und hoffentlich hat er weiterhin Zeit seinem geliebten Fussball nachzugehen. Gruessle von hier unten..Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Rita. Ich bin auch erstaunt, dass Ben schon jetzt weiss, was er mal später im Leben ungefähr machen will und er versucht bereits jetzt darauf zu zuarbeiten, in dem er sich eine gute Schule aussucht. Ihn hat das im Unterricht schon immer genervt, wenn andere Kids Blödsinn machen und ablenken usw. und man im Stoff einfach zu langsam voran kommt. Er ist sehr wissbegierig und möchte einfach was lernen ;-).

      Löschen
  5. Das klingt sehr gut und es ist sein Wunsch mehr zu lernen. Er wird wissen warum und ich finde es klasse. Wünsche Ben alles Gute und bin mir sicher, dass er es dort, auch nicht all zu schwer empfinden wird.

    Super Ben.....weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia. Ja, jetzt nach mehreren Wochen (erstes Quartal bereits um) sagt er immer noch, dass er die Schule total gut findet und auf keinen Fall zur normalen High School gehen möchte.

      Löschen
  6. Hut ab, das Euer Sohn sich in seinem Alter schon selber darueber Gedanken macht, wo er zur Schule gehen moechte. Ich druecke ihm feste die Daumen, das das ganze genau so ist, wie er sich das vorstellt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Tanja. Ja, Ben ist in einigen Dingen seinem Alter voraus, oft reifer und bedachter in seinen Entscheidungen, als wir es von ihm erwarten würden.

      Löschen
  7. Das ist wirklich großartig! Alleine die Tatsache, dass der Wunsch von ihm kam - und noch dazu in einem Alter, in dem die wenigsten sich für einen solchen Weg begeistern würden! Großartig, ich wünsch ihm alles Gute für diesen tollen Werdegang, den er da vor sich hat. Das packt er sicher super. ;-) Und auch ihr seid klasse - dass ihr ihn dabei so unterstützt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein tolles Lob an uns alle ;-)). Ich bin die typische Mama, die Ben in seinem vollen Alltag (bedingt durch Fussball kommt er meist 3 x pro Woche erst gegen 8 Uhr abends nach Hause) immer mal wieder ermahnt: "Hast du auch gelernt für morgen?" Und Ben antwortet mir dann schon mal in schönem Denglish: "Mama, ich glaube du underestimate mich!" Hahaha!!!

      Löschen
  8. Das hoert sich nach einer richtig tollen Schule an. Sehr spannend! Ben wird das schaffen, denn er hat sich das offensichtlich in den Kopf gesetzt. Ich freue mich fuer ihn dass er genommen wurde. Ich bin mir sicher dass er weiss was auf ihn zukommt. Wahrscheinlich haette er sich an der normalen High School unterfordert gefuehlt, was ja nicht gut ist. Ben sucht und braucht die Herausforderung. Glueckwunsch Ben, viel Erfolg wuensche ich dir und mach weiter so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gabriele. Genau, er scheint diese Herausforderung zu brauchen und ist zufrieden mit der neuen Schule. Die Lehrer an dieser Schule sind aber auch super, super hilfreich für die Kids da und schauen, dass man ja nicht auf der Strecke liegen bleibt. Man hat schließlich einen Weg vor sich und sie achten darauf, dass die Kids zügig mithalten können.

      Löschen
  9. Wow, das ist ja super. Mit etwas Verspätung auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch an Ben zur Aufnahme an dieser Schule. Du hattest im Blog ja schon öfters Bens schulische Leistungen erwähnt. Es passt ins Bild, dass er diesen Weg einschlägt und ich wünsche ihm dazu alles Gute. Ich bin mal wieder total fasziniert, wie sich Ben seit Eurer Ankunft in den USA entwickelt hat. Von einem Kind, das kaum Englisch sprach zu einem Schüler auf dieser tollen Schule mit limitierten Aufnahmeplätzen. Wahnsinn! :)

    AntwortenLöschen