Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 27. September 2017

Zurück zu meinem alltäglichen "american" Leben

Am Mittwoch, dem 23. August bin ich wieder in Charlotte, NC gelandet. 3 Wochen Urlaub in D waren sehr schön, doch nun musste ich mich schnell wieder in mein alltägliches Leben hier einfinden. Ich hatte den Eindruck, dass ich schon das ein oder andere hier verpasst hatte, da ich so lange weg war...

Alle 3 waren so froh, dass ich wieder das Lunch für Schule bzw. Arbeit packe und After-School-Snacks zubereite und überhaupt wieder koche, lach. Sie nehmen sehr gerne Essen von zu Hause mit und möchten nichts in der Schule kaufen. Sie benutzen alle drei die typischen Lunchbags, um ihr Essen mitzunehmen (sind auch gut zum Kühlen geeignet):


Direkt schon am nächsten Tag hatte Ben sein erstes Soccer Game der Saison und ich war so froh, dass ich dabei sein konnte. Es macht mir immer viel Spass, ihn zu begleiten und ihm zuzuschauen bei dem, was ihm Spass macht. Er spielt Fussball im Soccer Team seiner Schule und liebt es. Sein Team trägt ein lila Jersey und schwarze Shorts:



Die Games sind immer nachmittags nach der Schule (nie Wochenende) und sie fahren dorthin immer als Team alle zusammen mit diesem weissen Activity Bus. Nach dem Spiel fahren sie meistens zusammen mit diesem Bus noch irgendwohin etwas essen und wir holen Ben dann später wieder an der Schule ab. Ich könnte ihn nach dem Game auch gleich mitnehmen, aber er möchte lieber noch Zeit mit den Kids aus seinem Team verbringen. Es ist schön, dass er sich auch in dieser Gruppe so wohl fühlt.


Weiter ging mein Alltag mit Samstag, dem 26. August. Da hatte Ben sich mit 2 Freunden für abends verabredet, dass sie zum Baseball Game des hiesigen Hickory Crawdads Baseball Team (spielen in Minor League) gehen. Wir machen das auch gerne und gehen eigentlich jedes Jahr mindestens zu einem der Baseball Games.

Als wir im Stadium ankamen, hatte Ben gleich seine Freunde Jacob und Ethan gefunden und verschwand mit denen. Natürlich wollte er nicht mit uns sitzen 😀.

Helmuth und ich hatten wie immer unseren Spass beim Baseball. Es ist immer eine gute Stimmung im Stadium, das mögen wir sehr gerne dort. Die Amis wissen, wie man ganz entspannt so ein Event geniessen kann und wir lernen von ihnen. Es wird gejubelt und geklatscht und wenn das eigene Team vielleicht dann doch verlieren sollte, ist es auch nicht so schlimm und es trübt die Stimmung gar nicht:


Als wir uns was zu Essen holten, habe ich die Jungs gesehen und schnell verstohlen ein Foto gemacht. Die haben sich nicht um uns gekümmert, lach. Ben hatte seinen Spass mit seinen Freunden.


Dann am nächsten Tag - Sonntag, den 27. August - haben Helmuth und ich zusammen einen Ausflug in den South Mountains State Park (ca. 35 min. von uns) gemacht. Ich habe die NC Mountains vermisst und nach so langer Zeit in D war es Zeit für einen unserer typischen Hiking Trips.


Wir wählten den Hiking Trail zu den High Shoals Falls:


Man muss ganz schön viele Treppen hochgehen und da wird einem gut warm dabei, lach:


Wieder zu Hause ging es zur Erholung erstmal mit einem Eis auf die Terrasse:


Die ersten paar Tage wieder zu Hause waren damit um, der Jetlag war verkraftet und ich war wieder gut im Alltagstrott angekommen.

Kommentare:

  1. Ach das Alltagsleben ist doch so schoen. Sind wir doch froh dass wir es haben. Man schaetzt dann auch andere Freuden wieder mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich liebe mein alltägliches Leben und bin froh, wieder mittendrin zu stecken ;-).

      Löschen