Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 5. August 2013

2 1/2 Jahre USA

Heute sind wir genau seit 2 1/2 Jahren in den USA. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergangen ist. Wir fühlen uns immer noch wahnsinnig wohl hier und wollen gar nicht mehr weg ;-).

Nach dieser langen Zeit ist natürlich vieles Alltag für uns geworden, aber immer noch lassen wir uns von neuen Dingen begeistern oder wundern uns darüber. Wir lieben unsere Gegend und unser Umfeld, unsere neuen Freunde, die Schulen usw. Hier ist unser Zuhause.

Ich denke schon, daß wir uns über die Zeit einige amerikanische Eigenarten angewöhnt haben. Andere Eigenarten der Amerikaner, die wir nicht mögen, lassen wir einfach links liegen. Man pickt sich einfach das Passende für den eigenen Lebensstil heraus.

Zu Hause sprechen wir nur Deutsch mit den Kindern. Beim Sprechen ertappen wir uns aber selber immer wieder mal dabei, daß wir ein englisches Wort einmischen. Manchmal vermischen sich beide Sprachen im Kopf, lol. Ganz besonders lustig hört es sich aber manchmal bei unseren Kindern an. Besonders bei Ben hört man, daß er inzwischen Englisch denkt und es dann ins Deutsche übersetzt. Da sind dann manchmal die Wörter in einer verkehrten Reihenfolge im Satzgefüge, oder er benutzt ungewohnte Redewendungen (die es nur im Englischen so gibt).

Als Rückblick kann ich nur sagen, daß es sich für uns sehr gelohnt hat, hierhinzuziehen. Bevor wir damals in die USA kamen, haben wir uns natürlich sehr viel den Kopf zerbrochen, ob es der richtige Weg ist. Im Nachhinein sagen wir ein dickes JA! Es geht uns gut hier, den Kindern gefällt ihr Leben hier, für Helmuth hat es sich beruflich sehr gelohnt, wir nennen ein schönes Haus unser Zuhause - was braucht man mehr?

Mit Begeisterung sehen ich auch, wie viele Leser täglich unseren Blog besuchen. In diesen 2,5 Jahren hatten wir bereits über 155.000 Besucherklicks auf unseren Blog. Danke für euer Interesse. Und bitte nicht vergessen: Wir freuen uns auch immer über eure Kommentare. Ich habe Spaß am Blogschreiben, denn unser Blog ist für uns eine Art Tagebuch, wo ich selber immer wieder mal gerne zurückblättere. Ich werde auch weiterhin gerne über unser tägliches Leben hier in den USA berichten.

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    ja die zeit vergeht.... aber bleib ruhig noch ein paar jahre in den USA...vielleicht schaffe ich es ja irgendwann mal doch rüber zukommen...hickory habe ich auf jeden fall zu meinen reisezielen in den USA hinzugefügt (o.k. ich will ja mal ehrlich sein, optimal für mich wäre es natürlich, wenn du in New York wohnen würdest;), das steht nämlich ganz weit oben auf meiner liste... vielleicht bleibt es ein traum... vielleicht wird es aber auch mal wirklichkeit...vielleicht legen sie ja mal irgendwann unter wasser schienen... ;) wer weiss das schon.

    natürlich wird das leben schon langsam "normal" für euch, so soll es doch auch sein und es zeigt, dass ihr euch dort wohl fühlt. ich nehme auf jeden fall gerne an eurem (normalen) leben teil....
    also: immer schön weiter deinen blog schreiben, ich lese ihn auf jeden fall, auch wenn ich manchmal nicht meinen senf dazugebe ;)

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ruth. Die USA sind ein tolles Urlaubsziel, du mußt dich nur einmal in ein Flugzeug wagen und schon bist du hier drüben :-)!

      Löschen
    2. Hi hedda,

      ich versuche gerade etwas und es klappt einfach nicht, sorry für die oben gelöschten kommentare, nimm sie einfach raus... danke :)

      Löschen
  2. Ich freu mich, dass es euch dort drüben so gut ergeht. Für mich war schon nach einem Jahr alles mehr Englisch als Deutsch ;) Und sich hinterher wieder ins Deutsche hineinzufinden war ganz schwer. Vorallem Filme auf Deutsch zu gucken war wirklich komisch. Habt ihr das mal versucht?
    Ich wünsche euch, dass ihr euch weiterhin so wohl dort fühlt. Gibt es eigentlich ein Enddatum für euch, oder seid ihr komplett ausgewandert?

    LG Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Judith. Filme auf Deutsch synchronisiert mag ich gar nicht mehr sehen (hören). Das hört sich alles so falsch an und ich finde, daß so viel bei der Übersetzung verloren geht. Wir haben viele DVDs aus D mitgebracht, schauen die aber immer im englischen Originalton. Wenn wir mal einen deutschen Film anschauen, dann stutze ich immer wieder, weil unser TV "deutsch spricht", lol!

      Ein Enddatum für unseren Aufenthalt hier gibt es nicht. Helmuth hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Wir sind von Anfang an 'komplett' aus D ausgewandert.

      Löschen
    2. Oh, das freut mich für euch! Das ist ja auch mein großer Traum irgendwann in die USA auszuwandern...

      Ja, genau das meinte ich mit den deutschen Filmen! Ich hab mich mittlerweile wieder dran gewöhnt. Aber DVDs guck ich immer auf Englisch. Da ist es einfach echter!

      Löschen
  3. Schon verrueckt, wie schnell die Zeit verfliegt..... Toll, dass Ihr sagen koennt, das sich der Umzug fuer Euch vollends gelohnt hat.
    Ich wuensche Euch weiterhin viel Spass, Glueck und Freude in Eurer neuen “Heimat”.
    VG aus OC California
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Tanja. Wir sind sehr froh, daß wir es so empfinden und daß wir von Heimweh glücklicherweise absolut verschont blieben.

      Löschen
  4. Hallo Hedda,

    Ja, der Sprachenmischmasch ist aus unserer Familie auch nicht mehr wegzudenken. Seit wir wieder "zu Hause" leben, bemühe ich mich allerdings, für alles die deutschen Wörter zu verwenden. Ich finde, dass man hier manchmal etwas scheel angeguckt wird, wenn man aus Versehen ein englisches Wort reinmischt, weil einem der passende deutsche Ausdruck nicht einfallen möchte. (Mit dem Hund in der Oeffentlichkeit Englisch zu sprechen, ist übrigens ganz verwerflich ;)

    Apropos USA - Falls Du es uns verraten möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn Du einen Post über Deine Zukunftsvisionen veröffentlichen würdest. Z.b. Was macht ihr, wenn Tamara ihr High School Diploma hat? Möchte sie hier studieren? Möchtet ihr für immer in den USA bleiben? Seht ihr Euch auch längerfristig in Eurer Gegend oder könntet ihr Euch vorstellen, auch mal anderswo in den USA zu leben?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem scheel angeguckt werden, wenn man in D beim Sprechen englische Wörter reinmischt, kann ich mir sehr gut vorstellen. Hier stört das glücklicherweise keinen, wenn wir das machen ;-).

      Ich (wir) spreche(n) nicht gerne 'in der Öffentlichkeit' über unsere Zukunftsvisionen. Bitte nicht falsch darüber denken. Ich erzähle im Blog (meist) über Dinge in unserem Leben, wenn sie passiert sind. Hier im Blog steht zwar vieles über uns und unseren Alltag, z.B. was ich gekocht habe oder wo wir essen waren usw. Das sind aber meiner Meinung nach eher banale Dinge.

      Viele Sachen, die unserer Meinung zu privat sind, veröffentliche ich nicht. Zum Beispiel hatte ich damals nie im Blog erwähnt, daß wir schon über Monate auf Haussuche waren. Ich schrieb das erst in den Blog an dem Tag (April 2012), als wir endgültig den Kaufvertrag unterschrieben. Ich bin da vielleicht auch etwas abergläubisch und spreche nicht gerne über 'ungelegte Eier', lol! Auch erzähle ich z.B. nie (lange) vorher, wo es als nächstes in den Urlaub geht - erst wenn es wirklich soweit ist.

      Löschen
    2. Das verstehe ich sehr gut. Auch ich halte mich in meinem Blog eher bedeckt, was private Dinge angeht und zeige keine privaten Bilder. Ich finde es wichtig, dass man sich speziell in der Oeffentlichkeit des Internets genau überlegt, was man Preis geben möchte und was nicht. Nicht zuletzt weiß man ja nie genau, wer alles mitliest.

      Jedenfalls drücke ich Euch ganz fest die Daumen, dass Eure weiteren Zukunftsvisionen so umzusetzen sind, wie ihr das möchtet. Ihr wirkt auf den Bildern sehr zufrieden und das ist schön.

      Gruß

      Löschen
    3. Es treiben sich viele schwarze Schafe im Internet herum. Von daher ist es absolut richtig, im Blog keine Zukunftsvisionen oder sehr privaten Dinge zu erzählen, wenngleich mich das auch interessieren würde, da stimme ich schweigen.ist.silber zu.

      Nichtsdestotrotz schaffst Du es, Hedda, diesen Blog trotz der 'banalen Dinge' sehr informativ zu gestalten. Hier erfährt man sehr viel über das real life in den USA, den echten Alltag, und man bekommt tolle Einblicke, die man als reiner Urlauber so nie hätte.

      Ich weiß, wie viel Arbeit ein Blog macht. Und um so mehr freue ich mich, dass Du Dir die Zeit nimmst und Euer Leben in den USA so umfangreich dokumentierst. Du hast ja bereits geschrieben, dass Ihr den Blog selbst auch als Tagebuch nutzt. Das ist super. Aber auch für uns 'Fremde' ist er ein richtig tolles Dokument. Ich lese nach wie vor sehr gerne weiter. An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön dafür an Dich!

      Löschen
    4. Danke Claus für deine netten Worte ;-). Da macht das Blogschreiben gleich noch mehr Spass ;-)).

      Löschen
  5. gratuliere zu 2,5 Jahren ;-). Wir sind auch überrascht, wie schnell die Zeit verfliegt *lach*.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Hedda, habe Euren Blog beim Stöbern über SC gefunden. Wow, Eure story hört sich ja toll an! Ich weiß, dass es hier und da immer mal wieder Problemen gibt, aber es scheint, als seid ihr all super dort angekommen!
    Wir waren von 2008-2011 in Chicago und sind dann nach D zurückgekehrt. Jetzt planen wir unsere lang ersehnte Rückkehr nach South Carolina.
    Hugs xxx

    AntwortenLöschen