Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 9. März 2017

Sonntags am Lake James

Am Sonntag sind wir zum Mittagessen zum "Wild Wok" gefahren.


Nach dem Mittagessen fuhren wir von hier aus direkt zum Lake James State Park, wo wir wandern wollten. Auf dem Weg dorthin:


In der Ferne sieht man wieder die Blue Ridge Mountains:



Nach ca. 45 Minuten waren wir im State Park angekommen:




Hier hat der Lake James einen schönen sandigen Badestrand:



Zum Wandern suchten wir uns den Mill's Creek Trail aus. Dieser Rundweg ist 3,6 Meilen (= 5,8 km) lang. Er geht erst quer durch das Waldgebiet und danach entlang vom Lake, wobei man immer wieder zwischen den Bäumen einen Blick auf den Lake erhaschen kann.







Dann plötzlich änderte sich unsere Umgebung und hier war das Unterholz und teilweise grosse Bäume schwarz verbrannt. Ich hatte vor ein paar Monaten auch hier im Blog davon berichtet, dass es besonders in Western North Carolina ganz viele Waldbrände gab, die wochenlang wüteten und wir spürten an manchen Tagen den Rauch sogar bei uns in Hickory. Hier war auch eins von diesen Feuern gewesen:




Das Ganze sah für mich teilweise so gespenstisch und unrealistisch aus:



Nach der Wanderung holten wir ein paar Campingstühle aus dem Auto und gingen noch etwas an den Strand des Lake James:







Wir blieben aber nicht sehr lange dort, weil erstens ein kühles Lüftchen am See ging und zweitens Tamara nach Hause musste, da sie noch an Hausaufgaben arbeiten wollte.

Wir hatten morgens wieder leckeres Brot gebacken und das riecht und schmeckt immer so super gut. Zum Abendessen gab es dann eine deutsche Brotzeit mit dem frisch gebackenen Brot und dazu Aufschnitt aus den europäischen Läden in Charlotte.

Kommentare:

  1. Das Brot backen wir auch immer noch fleißig, es schmeckt wirklich lecker, und ich mag es auch, wenn es dann im Haus so gut riecht. Und Nicholas würde wohl auch kein anderes Brot essen... er hat letztens verkündet, er müsse unbedingt lernen, wie man dieses Brot bäckt, damit er im Herbst, wenn er zum College geht, auch noch Brot essen kann. :)

    AntwortenLöschen
  2. Es werden wieder mal schöne Erinnerungen in mir geweckt wenn ich Deine Bilder anschaue; wir waren auch schon, ich meine sogar zweimal, im Lake James State Park. Wenn ich die Brandschäden sehe bekomme ich allerdings eine Gänsehaut. Ja, Du hast recht, es wirkt gespenstisch, fast unreal. Zum Glück ist nicht noch mehr verbrannt. Dein Brot, liebe Hedda, sieht ja mal wieder (wie immer) sehr gut aus - möchte am liebsten einen Wecken nehmen und herzhaft reinbeissen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich freu mich schon auf den Fruehling hier! Tolle Bilder!! Und hattest Du dein Brotrezept schonmal verraten?
    Gruesse Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe dir auf fb geantwortet. Wen es sonst noch interessiert, in einem älteren Blogeintrag hatte ich bereits erklärt, wie wir das Brot backen (http://unserlebenindenusa.blogspot.com/2014/01/selber-machen.html).

      Löschen
  4. Mmmh, das Brot sieht sehr lecker aus. Ich krieg direkt Frühstückshunger.

    AntwortenLöschen