Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 21. April 2014

Nach Florida

Heute morgen um halb 7 Uhr habe ich mich von Tamara verabschiedet und Helmuth fuhr sie dann zur Schule, von wo sie dann 'auf große Fahrt' ging. Ben schlief noch und deswegen bin ich zu Hause geblieben.

Noch etwas verschlafen - morgens um halb 7 Uhr
Für 5 Tage (von heute bis Freitag) geht es für Tamara mit der School Band und Color Guard auf einen Springtrip nach Orlando, Florida. Sie werden in einem Hampton Inn wohnen, teilen sich zu viert ein Zimmer und ihre zwei besten Freundinnen sind dabei.

Die Sehenswürdigkeiten in Florida, die sie besuchen werden, sind: die Universal Studios (die Harry Potter Welt!!!), das Hard Rock Cafe Orlando, Island of Adventure, Sea World und eine Show der 'Blue Man Group'.

Die Regeln für die Teenager sind wieder strikt gehalten - finden wir gut, lach. Regeln sind z.B.: Mädchen dürfen nie ein Jungenzimmer betreten, Jungs nie ein Mädchenzimmer, abends nach der gesetzten 'Sperrstunde' darf man das Zimmer nicht mehr verlassen. Es wird ein Tape an die Tür geklebt, daß sich nicht bewegt haben darf, bis man es am Morgen checkt. Natürlich kein Alkohol, Tabak, Drogen, Waffen usw...

Vor der Abreise wurde das komplette Gepäck im Flur der Schule aufgereiht und es wurde von Law Enforcement mit Spürhunden gecheckt ;-). Hier steht das Gepäck bereit, um kontrolliert zu werden:


Und hier ist der Spürhund, der gleich seinen Dienst tun wird:


Wenn man während dem Trip gegen die Regeln verstößt, gibt es folgende Strafen:
a. Hausarrest mit einem Chaperone (wenn man 'Glück' hat, darf man den ganzen Tag mit dem Chaperone im Vergnügungspark mitgehen)
b. Man wird nach Hause geschickt auf Kosten der Eltern
c. Man verliert alle Privilegien, um ein Teil der Band zu sein
d. Disziplinierung von der Schule und von Law Enforcement, nachdem man zu Haue wieder ankommt.

Ansonsten gelten während dem Springtrip auch alle Schulregeln - auch z.B. die Kleiderordnung. D.h. daß keine Spaghetti-Träger an Oberteilen erlaubt sind (mind. 2 oder 3 Fingerbreit), Shorts oder Kleider der Mädchen müssen 'fingertip'-lang sein (das bedeutet, wenn man den Arm neben dem Körper streckt, muß die Shorts mindestens so lang sein bis zu den Fingerspitzen), die Jungs dürfen die Hosen nicht so tief tragen, daß man einen Teil der Unterwäsche sieht usw.

Strikte Regeln für solche Ausflüge mit Teenagern sind wichtig und wir finden das gut. So wird (hoffentlich) jeder dumme jugendliche Unsinn im Keim erstickt. Spaß werden sie trotzdem genügend haben, aber gewisse Dinge gehen einfach nicht. Vor kurzem erst war etwas auf einem Tagesausflug der Seniors (= 12. Klasse) von Tamara's Schule passiert: Einer der Schüler ist in einen Fish tank (Aquarium) gesprungen. Das war so eine "traust du dich?" dumme Idee. Der junge Mann wurde verhaftet, das komplette Becken muß speziell gereinigt werden und das kostet $ 10.000. Im Becken waren teilweise auch Fische drin, die vom Aussterben bedroht sind und wenn jetzt noch welche dadurch sterben sollten, wäre das eine Haftstrafe von 2 Jahren pro Fisch. Der junge Mann war 17 oder 18 und wird als Erwachsener vor Gericht gestellt. So schnell kann aus einem Spaß Ernst werden.

Hoffen wir mal, daß bei Tamara's Trip alles in geregelten Bahnen verläuft. Es hat die letzten beiden Jahre auch immer alles gut gegangen: In der 9. Klasse war sie 5 Tage in Atlanta, Georgia und in der 8. Klasse war sie in Washington D.C.

Sie dürfen in den Vergnügungspark in kleinen Grüppchen unterwegs sein und müssen nur in bestimmten Abständen ein Gruppenfoto per SMS an die Chaperons schicken, um zu zeigen, daß sie noch keinen verloren haben.

Los ging es heute Morgen mit zwei Bussen:


Das Gepäck wurde erfolgreich gecheckt und jetzt kann es losgehen:



Ich freue mich für Tamara, daß sie an diesem Trip teilnehmen kann. Ich habe ihr natürlich gesagt, daß sie viele Fotos schießen soll, aber ich weiß schon, wie es aussehen wird, lach! Wenn ich nicht dabei bin, dann gibt es leider nicht sehr viele Fotos, denn ich bin sonst immer der Fotograf *-*

Fur Ben haben wir auch einen speziellen Ferien-Fun gebucht. Er geht 5 Tage täglich von 9am - 3 pm (Freitag nur bis 12)  in ein Soccer Camp. Es ist ein Fußball Camp der Golden Touch Soccer Acadamy, die einen sehr guten Ruf haben. Er freute sich heute morgen, daß es dahin geht:


Die Coaches sind alles Engländer - sehr ungewohnt deren Akzent, lol! Die Teilnehmerzahl ist jetzt in den Osterferien sehr übersichtlich, deswegen denke ich, daß sie um so mehr lernen. Hier werden ihnen viele Skills (= Fähigkeiten, hört sich etwas komisch an, lach) beigebracht:

Kommentare:

  1. Tamara wünsche ich ganz viel Spass :-)

    Und es hat schon seinen Grund, dass die Trainer Engländer sind *lach*. Wenn wir sehen, was Amis und Kanadier unter "gutem Fußball" verstehen, treibt uns das die Tränen vor Lachen in die Augen. Wir freuen uns schon auf die Fußball-WM im Fernsehen :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das wird Tamara sicherlich haben. Sie werden die ganze Woche gutes Wetter haben, ihre besten Freunde sind dabei - was braucht sie mehr?

      Der "Durchschnitts-Ami" hat wirklich meistens wenig Ahnung von gutem Fußball, ist aber wahrscheinlich so wie wir in D kaum Ahnung vom echten Football haben ;-). Aber es wird hier auch immer mehr, daß Soccer populärer und beliebter wird.

      Die britischen Coaches heute haben Ben aber wirklich gut gefallen. Sie waren streng, aber auch Fun. Die drei haben alle früher schon professionell Soccer gespielt und haben wirklich was drauf.

      Löschen
  2. Das wird bestimmt eine tolle Zeit für Tamara........die Regeln finde ich gut und da kann man sich doch als Eltern etwas beruhigter fühlen. Wenn ich hier als sehe, was sie alles mit schmuggeln auf Fahrten in Tamaras Alter, da wären auch mal Kontrollen angebracht. Da haben sie ja viel auf dem Plan........ ach wie toll........schön wenn die Kinder so etwas alles erleben dürfen.

    Hoffe wir bekommen auch ein paar Fotos zu sehen, bis lang hatte sie ja immer ein paar schöne Fotos gemacht.

    Gute Fahrt und viel Spaß!

    Ben wird vielleicht mal ein Fußball-Superstar .....hi hi ....... tolle Sache. Hoffe sie fegen die anderen vom Platz ;-)

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch für Tamara, daß sie diese Gelegenheit hat und bin vielleicht sogar ein bisschen neidisch, lach!! Ich habe ihr auch eingeschärft, daß ich dringend Fotos haben möchte. Mal sehen, was sie mitbringt...

      Ben war heute ganz glücklich und geschafft, als wir ihn um 3 Uhr abholten. Es war ein heißer Tag und dann nur auf dem Spielfeld draußen sein... Das Camp hat ihm gut gefallen. Es ist aber auch was anderes, als manche anderen Feriencamps. Dort spielt oft nur Fun im Vordergrund. Hier spielt "Teaching Skills" die wichtigste Rolle, aber sie schaffen es, daß der Fun noch immer voll da ist (laut Ben und was wir in den letzten Minuten auf dem Feld sahen). Sie versprechen, daß sie das Beste aus jedem Kind hervorholen können, so das jeder seinen "Golden Touch" findet. Hauptsache es macht Spaß ;-)

      Löschen