Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 15. Juni 2015

High School Graduation / Junior Marshal

Nein - Tamara ist noch nicht fertig mit der Schule. Sie hat noch ein Jahr High School vor sich. Sie ist ein Junior, d.h. in der 11. Klasse. Nach dem Sommer ist sie dann ein Senior und graduiert nächsten Sommer von der High School.

Am Samstag waren wir aber trotzdem bei der High School Graduation Feier (Commencement = Abschlußfeier). Die Juniors, die einen GPA / Durschnitt von über 3.9 haben, hatten die Ehre, bei der Graduation Ceremony dabei zu sein und zu helfen. Diese Juniors nennt man dann "Junior Marshal" und sie tragen eine entsprechende Medaille um den Hals.


Die Feier fand in der Sporthalle von unserem Community College statt. Alle High Schools in unserem Umkreis machen diese Feier dort. Die Sitzplätze sind natürlich begrenzt und deswegen bekommt jeder Abschlußschüler eine genaue Zahl von Tickets (6) und dann kann man noch ein paar extra Tickets beantragen, wenn nötig. Die Junior Marshals bekommen leider nur ein Ticket, deswegen habe nur ich Tamara dorthin begleitet.

Ich war excited, dabei zu sein. Man kennt so eine High School Graduation nur aus Filmen und jetzt konnte ich das erste Mal eine live erleben. Da wir das nächstes Jahr mit Tamara vor uns haben, bin ich nun gut informiert, wie es dort genau abläuft.

Die Junior Marshals bekamen vorgeschrieben, daß die Mädels etwas Weißes anziehen mußten und weiße Schuhe und die Jungs mußten feine Stoffhosen tragen, Hemd und Krawatte. So sah unsere Tamara am Morgen aus, als Helmuth sie dahin fuhr:


Sie mußte morgens um 8.45 Uhr da sein und die Feier fing erst um 10 Uhr an. Ich bin später erst dahin gefahren, wollte nicht so lange herumsitzen. Als ich um halb 10 Uhr auf dem Riesenparkplatz ankam, da war es schon wahnsinnig voll, aber immer noch genug Parkplätze für alle. In der Halle hielt ich sofort nach Tamara Ausschau. Die Junior Marshals standen an verschiedenen Punkten im Saal, um den Leuten behilflich zu sein, falls sie Fragen haben. Tamara und ihre Freundin Sidney standen direkt am Haupteingang unten:


Langsam füllten sich die Sitze, nur die Stühle der Abschlußschüler blieben noch leer:


Dann spielte das Schulorchester ein beeindruckendes Stück und die Seniors 2015 marschierten in alphabetischer Reihenfolge herein. Alle trugen ihr Cap and Gown in der hellblauen Farbe der Schule:


Drei Senior-Schüler hielten nacheinander jeweils eine nette, lustige und gleichzeitig auch traurige Rede. Der Schulchor sang, der Direktor sprach und dann war es schon soweit: Die Übereichung der High School Diploma. Dafür wurden die Schüler in alphabetischer Reihenfolge aufgerufen, gingen über den roten Teppich auf der Bühne, bekamen ihr Diploma vom Direktor überreicht und noch einen Glückwunsch von ein paar anderen Lehrern und School Board Members:


Als alle ihr Diploma bekommen hatten, rief der Direktor aus, daß sich jetzt alle Graduates zum Publikum drehen sollen und ihr "Tassel" (= Bommel am Cap) von der rechten Seite auf die linke Seite des Gesichtes wechseln sollten, als Zeichen dafür, daß sie Graduates sind. Glücklich jubelnd warfen die Kids danach ihre Caps in die Höhe:


Alle Zuschauer blieben dann stehen, während die Seniors wieder in alphabetischer Reihenfolge den Saal verließen. Während dann die Zuschauer auch langsam den Raum verließen, sollten die Junior Marshals schnell durch die Sitzreihen schauen und eventuellen Müll aufheben. Hier sieht man Tamara und zwei andere Junior Marshals, wie sie nach der getanen Arbeit einen Müllbeutel suchen:


Nochmals mit Sidney:


Mit dem Sohn von deutschen Freunden:


Jess, Natalie und Tamara:


Und schließlich mit der liebsten Kristen (zur Erinnerung: Sie ist die Freundin, die letztes Jahr Tamara's "Sweet 16" Überraschungsparty organisierte):


Und hier mit Lindsey und Kristen - ihre zwei besten Freundinnen noch aus der Color Guard Zeit:


Und nochmals mit Sidney:


 So sah das Programblatt der Feier aus:



An diesem Tag gab es dann überall Graduation Parties. Alle feierten ihren Graduate. Wir waren am Abend zu Kristen's Graduation Party  / Cookout eingeladen. Davon berichte ich aber beim nächsten Mal...

Kommentare:

  1. Na, wenn man da nicht zwei Vornamen hat, fällt man doch auf ; )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahr. Die Amis haben wirklich alle einen Middle Name! Ben ist der einzige von uns, der einen zweiten Vornamen hat. Tamara kann ja, wenn sie mal heiratet, ihren Nachnamen als Middle Name behalten ;-). Ist sehr gängig hier.

      Löschen
    2. Dazu kann ich nur sagen, dass ich niemals nicht, nochmals meinen Mädchennamen aufgeben würde. Hier (also nur in Québec) behalten die Frauen, wie in Frankreich, ihren Mädchennamen, und man braucht den auch ständig, denn man wird immer über seinen Mädchennamen registriert und ich hantiere hier ständig mit zwei Nachnamen, den einen den ich nach gewisser Zeit vergessen hatte, den anderen an den ich mich gewöhnt habe. Nun brauche ich mal den einen, mal den anderen und manchmal stehe ich einfach nur in einer Arztpraxis und frage unter welchem Namen sie mich registriert haben. Dann höre ich manchmal meinen alten Namen und brauche etwas länger, um zu verstehen, das das ich bin...dann kommt oft die Frage, warum heissen sie wie ihre Kinder, denn die Kinder bekommen eigentlich (immer) den Nachnamen des Vaters.......wahrscheinlich behalten den alle bei Euch, falls sie mal nach Québec auswandern, dass sie nicht wahnsinnig werden ; )

      Löschen
  2. Wow!! Das ist ja aufregender als ein Krimi. Tamara sah phantastisch aus - ihr weißes Kleid - ein Traum! Das kommende Schuljahr wird vergehen wie im Fluge, dann wird Tamara an dieser Stelle sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gabriele. Die Mädels in Weiß sahen alle sehr klasse aus. Ein toller Anblick in der Gym des CVCCs. Es wirkte sehr gut, daß sie ALLE ein weißes Kleidchen trugen und dazu die Medaille um den Hals.

      Löschen