Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 27. Juni 2015

Tierische Mitbewohner

Vor einiger Zeit haben wir eine schöne Blume im Hängetopf gekauft und in unseren überdachten Eingang gehängt:


Schon nach sehr kurzer Zeit hatte ich den Eindruck, daß ein Vogel auffällig oft zu dieser Blume flog. Als wir endlich mal daran dachten, den Topf zu kontrollieren, da sahen wir das hier (Foto vom 27. Mai):


Da hatte sich doch tatsächlich der Vogel bereits ein Nest gebaut und vier Eier hineingelegt. Nun war es zu spät, dagegen noch etwas zu unternehmen. So wurde das Nest geduldet, denn das wollten wir natürlich nicht mehr entfernen.

Wir wußten, daß das Vorhandensein eines Nestes samt Mitbewohner nicht gerade die beste Behandlung für unsere Topfblume ist, aber was sollte man machen. Helmuth hat die Blume weiterhin gegossen (es ist für mich etwas zu hoch), auch wenn er am Anfang noch Bedenken hatte. Ich meinte aber, daß es in der echten Natur ja auch oft regnen kann und das Gießen ist nichts anderes.

Schon nach kurzer Zeit entdeckten wir die kleinen Babies im Nest (Foto vom 07. Juni):


Und es dauerte nicht lange und sie waren schon so groß (Foto vom 12. Juni):


Und nur wenige Tage später fehlten erst zwei Vogelkinder und dann war das Nest leer - alle Vogelkinder sind schon ausgezogen:


Wir warteten noch ein paar Tage, um sicher zu gehen und dann entfernten wir am 20. Juni das verwaiste Vogelnest. Ben half mir bei dieser Arbeit. Die Topfblume sieht wirklich etwas mitgenommen aus, lach:


Hier noch ein Vorher / Nachher-Vergleich:


Mal sehen, ob die Topfblume sich wieder erholt, ansonsten kann man einfach eine neue kaufen. Sie sind ja nicht teuer.

Im Eingangsbereich haben wir damals noch eine andere Topfblume gepflanzt und die ist prächtig gediehen, dabei habe ich überhaupt keinen grünen Daumen. Diese Blume ist sehr pflegeleicht - sie braucht scheinbar nur Sonne und Giessen:




Kommentare:

  1. Das ist doch super schoen! Bei uns fliegt seit gestern ploetzlich ein Kolibri um eine Topfblume, davon war ich schon entzueckt, aber ein "eigenes" Nest vor der Haustuer, das ist doch einen mitgenommenen Blumentopf wert.

    AntwortenLöschen
  2. Das sind doch mal coole Mitbewohner ; )

    Und die pflegeleichte Blume sollte ich mir auch mal zulegen, ich habe nämlich auch keinen grünen Daumen!

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie süß die kleinen Piepmätze doch sind. Solche Mitbewohner lässt man sich doch gefallen, oder? Keinen grünen Daumen? Ich glaube das kannst Du aber bei dem schönen Pflanzenwuchs aber nicht mehr behaupten. Petunien sind immer gut zu haben, da sie ziemlich pflegeleicht sind und sehr schnell wachsen. Und das schöne an denen ist, dass sie den ganzen Sommer blühen. Die Blütenpracht und die Farbe sind ja sensationell. Ich glaube der Hänger (Brutkasten der Piepmätze) wird sich bestimmt auch wieder erholen. Weiterhin viel Freude mit Euren schönen Pflanzen.

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh Babyvöglein!!! Das wär mir dann auch egal gewesen mit der Blume, das Erlebnis die Eier und die Vögelchen zu sehen waren es definitiv wert!!!❤️❤️❤️ LG Silke aus PA

    AntwortenLöschen