Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 9. Juli 2013

Nun darf sie es auch

Heute war der große Tag für Tamara: Sie hat ihren Führerschein gemacht. Nun darf sie auch Auto fahren! Sie hat jetzt ihren 'Permit' bekommen, was bedeutet, daß sie jetzt ein Jahr lang nur in Begleitung von Personen fahren darf, die ihren Führerschein schon mindestens 5 Jahre haben. Diesen Permit kann man mit 15 machen und dann mit 16 den 'richtigen' Führerschein.

Sie hatte gestern ihre letzte Fahrstunde mit der High School-Fahrlehrerin und fuhr diesmal auch auf dem Interstate. Nach der Stunde sagte mir die Lehrerin, daß Tamara bereit wäre. Sie würde gut fahren, sehr vorsichtig und oft sogar zu langsam.

Heute fuhren wir dann zum DMV. Dort mußte Tamara den schriftlichen Test und einen Sehttest mit Verkehrsschildern bestehen. Aber vorher gab es (wie meistens bei uns 'Aliens' = Deutsche, die mit Visa hier leben) ein paar Schwierigkeiten mit dem Ausfüllen der Papiere. Glücklicherweise bekamen die Mitarbeiter vom DMV alles geregelt. Den größten Schreck haben sie mir versetzt, als sie sagten, daß ich (und Helmuth) nicht geeignet wären, die Begleitpersonen für Tamara's erstes Fahrjahr zu sein, da unsere US-Führerscheine nur knapp 2,5 Jahre alt sind. Man muß mindestens 5 Jahre Fahrpraxis haben, um einen 'Permit'-Fahrer zu beaufsichtigen. Glücklicherweise sagte dann aber der Supervisor, daß dafür auch die Führerscheinjahre im Ausland anerkannt werden. Ich mußte dafür nur ein extra Papier ausfüllen.

Nachdem der Papierkram erledigt war, setzte sich Tamara an den Computer, um den schriftlichen Test zu machen. Man muß dafür 20 von 25 Fragen richtig beantworten. Sie hat es bravourös gemeistert: Sie hat 20 Fragen hintereinander richtig beantwortet und dann stoppt der Test und zeigt gar nicht die restlichen Fragen. Die Dame vom DMV hat sie dafür sehr gelobt, denn direkt 100% würden sie nicht so oft sehen.

Sie hat jetzt erst ein Papier bekommen, das 3 Wochen gültig ist und in ca. 10 Tagen müßte ihr Kärtchen angekommen sein. Und so sieht die glückliche Permit-Besitzerin aus:


Im ersten Halbjahr darf Tamara nur bis 9 Uhr abends fahren. Danach erst sind 'Nachtfahrten' nach 9 Uhr erlaubt (und gewünscht). Sie muß innerhalb des nächsten Jahres 60 Stunden fahren und mindestens 10 Stunden davon müssen Nachtfahrten sein. Sie darf nicht mehr als 10 Stunden pro Woche fahren. Wir haben dafür ein 'Driving Log' bekommen, wo wir ihre Fahrstunden eintragen müssen.

Kommentare:

  1. Sorry,hatte eben was gepostet und dann habe ich gesehen, dass es noch der Google Account meines Mannes war, deshalb hab ich es wieder geloescht. Nun aber richtig, herzlichen Glueckwunsch. Ist bestimmt aufregend, schon mit 15 fahren zu duerfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 'Aufregend' ist gar kein Ausdruck, lach! Sie ist ganz aufgedreht und will dauernd Autofahren!

      Löschen
  2. Wow.....mit "15" schon Auto fahren, dass ist sicherlich nur in der USA möglich. Glückwunsch trotzdem, es ist bestimmt für alle aufregend.

    Das wäre für mich hier auf den Straßen bei dem Verkehr undenkbar, aber ich kenne ja auch die Straßen in der USA. Das wird schon alles gut gehen.....toi toi toi !!!

    Und wer wird sich jetzt daneben setzen? Welche Nerven sind fester?

    Allzeit gute Fahrt......!!

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher ist sie schon ca. 1 h mit mir gefahren. Sie macht das ja ganz gut, aber trotzdem sind meine Nerven ganz schön gespannt, wenn wir das machen! Gar nicht so einfach, ruhig daneben zu sitzen, wenn man der Sache noch nicht so voll vertraut ;-)!

      Ich hoffe, daß sich meine Nerven mit der Zeit an diese Anspannung gewöhnen, lol!

      Löschen
  3. Glückwunsch Tamara, also ich finde das System in den USA vieeeeeel besser als bei uns.(ok wir haben jetzt auch den Führerschein begleitet ab 17) Die Kids werden langsam eingeführt in die Fahrpraxis und den Verkehr. Ja klar, der Begleiter stirbt tausend Tode, aber mir ging es bei meinen Kindern mit 18 nicht anders. Auf jeden Fall ist es in DE heute so unverschämt teuer, den Führerschein zu machen, das kann sich auch nicht jeder leisten. Ich hatte damals für meinen Florida Führerschein 20 Dollar bezahlt, ist das heute noch so ?
    Allzeit Gute Fahrt Tamara und gute Nerven Hedda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß noch aus eigener Erfahrung, wie teuer der Führerschein in D sein kann. Wir mußten bisher nur $ 15 beim DMV bezahlen. Das waren bisher alle Kosten für den Permit. Es ist schon gut, daß alle Theoriestunden und Fahrstunden kostenlos von der High School angeboten werden.

      Löschen
  4. Woohoo - gratulation an Tamara! Auf das Du eine sehr gute Autofahrerin wirst und Dir die guten Fahreigenschaften Deiner Eltern abschaust und die doofen Eigenschaften der Amerikaner ignorierst und nicht uebernimmst!

    Allzeit Gute Fahrt und VG aus OC California
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir hoffen bei ihr auch auf deutsche Zuverlässigkeit u. Ordnung hinter dem Steuer, lach!

      Löschen
  5. Oh Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Fahren. :)
    Hedda, jetzt bist du wahrscheinlich oft nur noch Beifahrer. ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, gezwungenermaßen Beifahrer, lach! Sie kann nicht oft genug fahren und hängt mir damit dauernd in den Ohren.

      Löschen
  6. Auch von uns noch herzlichen Glückwunsch und allzeit gute und vor allem Unfall freien Fahrten. Tamara hat das Auto fahren in erster Linie von ihren Eltern gelernt und die können das. Dies wissen auch die Prüfer. Zumindest ist es bei uns hier so. Da hat der Prüfer die Tochter meiner Freundin gefragt wer ihr das Auto fahren bei gebracht hat. Da meinte sie, mein Papa. Der Prüfer, seid ihr Deutsche ? Ja, wir können Auto fahren im Gegensatz zu den Nordamerikanern. Ja, wenn der Opa es nicht kann, es aber dem Sohn zeigt und der seiner Tochter oder Sohn, was soll da bei raus kommen, lol. Oh, männe, jetzt habe ich aber böse abgelästert. Aber das ist nun leider mal die traurige Wahrheit. Die meißten NA können kein Auto fahren. Jedenfalls nicht nach unseren Standard. Für dich, liebe Hedda, gute Nerven. Aber das legt sich mit der Zeit. Du wirst Vertrauen in deine Tochter setzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Petra. Sie hat den Führerschein erst seit wenigen Tagen, aber es stimmt schon jetzt, daß meine Nerven schon ruhiger werden. Wir fahren so gut wie täglich und die Übung zeigt natürlich ihre Wirkung. Ja, ich hoffe auch, daß sie sich die Fahrweise von ihren Eltern abgeschaut hat, aber es sieht auch ganz danach aus ;-).

      Löschen