Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 31. Januar 2013

Tornado Watch und Schulbus

Gestern Abend stand unser County für mehrere Stunden unter Tornado Watch. Wenn man unter Tornado Watch steht, dann bedeutet das, daß die Severe Thunderstorms, die gerade bei uns tobten, das Potential haben, sich jederzeit in einen Tornado zu verwandeln. Es war sehr stark am Regnen und dazu wehten sehr, sehr starke Winde. Die nächste Stufe wäre dann Tornado Warning und das bedeutet, daß ein Tornado gemessen oder gesichtet wurde und man sofort einen sicheren Platz aufsuchen soll. Zum Tornado Warning ist es glücklicherweise gestern bei uns nicht gekommen.

Wir haben gestern aber schon mal für den Ernstfall geprobt. Wir hatten überlegt, daß es in der unteren Etage unseres Hauses sicherlich sicherer ist als oben. Man soll einen Raum aufsuchen, der keine Fenster hat. Wir haben in allen Zimmern sehr große Fenster und die einzigen 'Räume' ohne Fenster (unten) sind die beiden eingebauten Garderobenschränke.

Ich habe gestern aus einem der begehbaren Schränke die Jacken rausgetan und unten eine Decke reingelegt und ein paar Kissen. Ben brachte dazu ein paar Taschenlampen und 'wichtige' Dinge wie Laptops, Kindles, Cell Phones, Brieftaschen (Papiere)... Dann haben Ben und ich schon mal darin ein paar Minuten probegesessen, lol. Ach so, ich hatte vergessen: Wir hatten uns auch vier Fahrradhelme bereitgelegt, um die bei Bedarf schnell anzuziehen (alles Tips vom Wetterchannel).

Der Tornado Watch galt für uns noch bis 10 pm. Der Wind rüttelte draußen heftig am Haus und Ben hatte Probleme beim Einschlafen, da er Angst hatte, daß es vielleicht doch noch zu einem Tornado Warning kommt und er es nicht mitbekommt. Um ca. genau 10 Uhr wurde es etwas ruhiger draußen. Der Regen hört auf und der Wind lies nach. Zwar hörte man die ganze Nacht mehr Wind, aber es war doch wesentlich ruhiger als vorher.

Zur Erklärung: Wir leben nicht in einem richtig gefährdeten Tornadogebiet, aber passieren könnte es schon. Wir sind wohl sehr geschützt durch die Blue Ridge Mountains, die bei uns in der Nähe sind.

Heute morgen war dann alles wieder normal. Um halb acht waren es 3° C, aber noch immer wehte ein frischer Wind. Ich habe die Kids mit dem Auto zur Bushaltestelle gebracht und Tamara beim Einsteigen in den Bus fotografiert:

Tamara ist die mit dem hellblauen Sweatshirt
Wenn der Schulbus stehen bleibt, dann bleibt der Verkehr in beide Fahrtrichtungen stehen und die Kinder können ohne Sorgen die Straße überqueren. Soweit ich weiß, ist es das schlimmste Verkehrsvergehen, wenn man so einen Schulbus überholt.

Dann warteten wir auf Ben's Bus, der ca. 7 Minuten nach dem High School Bus kommt:



Dann sagte mir eine Nachbarin, daß der Schulbus heute sehr spät dran wäre (warum auch immer) und deswegen habe ich Ben zur Schule gefahren. Es sind ja nur 5 Minuten bis dahin.

Bei der Schule fährt man brav in der Autoschlange nach vorne, wo mehrere Autos gleichzeitig stoppen können und mehrere Helfer stehen bereit, um dafür zu sorgen, daß die Kinder sicher aus den Autos aussteigen. Wir Eltern steigen nicht aus, sondern fahren direkt weiter. Meine Fotos sind etwas unscharf durch's Autofenster fotografiert:



So, Kind ausgestiegen und ich fuhr wieder Richtung nach Hause:



Kommentare:

  1. Hi hedda,

    das ist ja schon heftig mit den tornados. und bei den wetterveränderungen,die heutzutage auftreten, kann man ja nie wissen, was sich wohin verirrt, auch wenn es normalerweise nicht sein sollte.

    achtung !!!! mein lieblingsspruch: better safe,than sorry....

    im wandschrank, ist ja cool, wäre er denn gross genug für euch alle? gibt es ein foto von ben im schrank? und was wäre mit der garage, wäre die auch sicher ?

    das in reihe an der schule ranfahren, erinnert mich an us-filmen. wenn man vor hotels anhält aussteigt und seinen autoschlüssel dem, ich weiss nicht, wie man die leute nennt, "parkboy" gibt und der fährt dann weiter, um das auto zu parken....

    du hast aber einen schönen "nachhauseweg". mach ruhig ordentlich fotos von deiner gegend. ich sehe das gern. natürlich auch fotos mit der familie, oder einzelnen familienmitgliedern....

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-))) Nein, Ruth, ich habe kein Foto von uns beiden, wie wir im Schrank sitzen, lol. Ja, es ist Platz für uns alle vier, wenn wir uns nicht zu breit machen...

      Ich sorge immer wieder mal für Fotos, lach, danke der Nachfrage. Mein Nachhauseweg war ja nicht so lang und ich mußte mich ja auf das Fahren konzentrieren ;-)!

      Löschen
  2. Zum Glück ist euch ja nichts passiert, aber man sollte es sich doch immer mal ins Gedächtnis rufen. So eine Probe ist ganz gut. Badezimmer sollen ja auch sicher sein, weil die Wannen ja in einem Stück sind (Wand und Wanne). Ansonsten kann halt alles weg fliegen, was so aus Holz ist :-/

    In den Nachrichten habe ich von Georgia gesehen .....ganz schön heftig.....mal wieder!

    Hoffen wir mal weiter, dass der Sturm immer an euch vorbei zieht.

    So möchte ich mal auch in die Schule fahren. Hier musst immer schauen, dass du nicht über den Haufen gefahren wirst. Sind schon sehr "Rücksichtslos" hier!!

    Ja, die Fotos vom Nachhauseweg sind echt tol.......mehr mehr mehr davon :-)

    LG
    Clauida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Badezimmer sind auch beliebt als Zufluchtsort, aber wir haben in der unteren Etage nur ein Gäste-WC. Die Bäder (eins hat sowieso ein großes Fenster) sind in der oberen Etage und deswegen in dem Fall eines Tornado wahrscheinlich einsturzgefährdet.

      Ja, die Bilder von Georgia zeigen, was passieren kann.

      Wir wohnen halt schon sehr ländlich und das merkt man z.B. an meinem Nachhauseweg von der Schule. Gerade das mögen wir so sehr. Andererseits ist es nicht weit zu einer großen Auswahl an Geschäften und Restaurants, nur knapp 15 Minuten.

      Löschen
  3. Gut das es beim Watch geblieben ist. Ich find es auch toll das Ihr schon einmal fuer den Ernstfall geuebt habt. Das finde ich sehr wichtig.

    AntwortenLöschen