Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 21. Mai 2013

Birthday Fun

Ben war am letzten Freitag zu einer Übernachtungsparty bei seinem Freund Austin eingeladen. Austin hatte zwar erst zwei Tage später Geburtstag, aber hier in den USA spielt das keine Rolle. Es ist völlig okay vorzufeiern. In D sagt man, daß das Unglück bringt. Hier wird gesungen, gratuliert, Kerzen ausgepustet und das alles manchmal auch 2 Wochen vor dem eigentlichen Geburtstag.

Austin lebt in unserer Neighborhood und seine Mama Marina ist eine gute Freundin von mir. Als ich Ben mit seinem Schlafsack, Kissen usw. dahinbrachte, drängte sie mich, daß ich doch bitte etwas bleiben soll. Eine andere Mutter blieb auch noch da, so hatten wir auch unseren Spaß.

Die Jungs (plus ein Mädchen = Austin's Schwester) hatten ihren besonderen Spaß mit der Hüpfburg, die extra für den Geburtstag ausgeliehen wurde. Amerikaner veranstalten (teilweise) sehr teure Kindergeburtstage für ihre Kinder. Da war wahrscheinlich die ausgeliehene Hüpfburg noch gar nicht so außergewöhnlich (für normalerweise $ 175, aber sie bekam als Stammkunde einen günstigeren Preis):


Zu Essen gab es die übliche Pizza und dazu Gemüse- und Obstplatten. Diese Platten findet man eigentlich auf jeder amerikanischen Party. Die kann man (für teures Geld) fertig kaufen oder, wie Marina gemacht hat, selber schneiden. Die Kids haben das Gemüse und Obst so gut wie gar nicht angerührt, dafür mochten sie lieber die Pizza und Limonade. Und danach den Geburtstagskuchen, der bei Sam's gekauft war = Marmorkuchen mit Sahnecreme als Dekoration.



Die Kids hatten viel Fun, wenig Schlaf und am nächsten Morgen ein gutes amerikanisches Frühstück. Ben war am Samstag entsprechend schlapp, wollte aber kein Schläfchen halten. Sie waren erst gegen 2 Uhr nachts am Schlafen und morgens dann schon um 7 Uhr wach... Die nächsten Fotos von der Geburtstagparty habe ich von Marina (von fb):

Kommentare:

  1. Ihr kommt ja aus dem Feiern gar nicht mehr raus!
    :)
    LG aus LA

    AntwortenLöschen
  2. Welches Wort haben sie den beim Foto sagen müssen *lol*......irgendwie grinsen sie alle gleich dolle ....ha ha!! Nur der im schwarzen Shirt hat sich wohl etwas gescheut....hi hi!

    Da haben die wohl gaaaaaanz viel Spaß gehabt. Jetzt feiert ihr wohl bald durchgehend........ zum schlafen habt ihr ja dann die Ferien.

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Claudia, das mit diesem breiten Grinsen (Zähnezeigen, lol) ist so ein amerikanisches Ding. Die Kids hier sagen kein Wort beim Fotografieren (wie wir es in D immer mit unseren Kids gemacht haben), hier setzen die Kids ganz auf Kommando dieses (fake) Grinsen auf. Und das können alle Kids hier sehr gut... Das ist auch das breite Grinsen, das der Schulfotograf von den Kids haben möchte.

      Löschen
  3. Hi hedda,

    das sieht wirklich nach viel fun aus. und extra eine hüpfburg, klasse. aber bei den grossen grundstücken ist das ja auch kein problem. o.k. im ersten moment hört es sich teuer an, aber wenn man hier kindergeburtstage feiert und im schnitt bis zu 10 kindern einlädt ist es auch mittlerweile schon ganz schön teuer, hängt natürlich davon ab, wie alt die kids sind und was man macht. da kann man auch schonmal schnell auf 100 euro und mehr kommen...
    und dann noch mit übernachtung... toll.

    klar, dass ben da etwas müde war am nächsten tag, toben+fun+wenig schlaf....

    die gemüseplatten sehen sehr lecker aus, so etwas machen wir hier für uns grossen auch immer, dann gibt es immer leckere dipps dazu, dass die kinder die nicht gegessen haben... eigentlich klar oder... ist doch was gesundes ;)
    obst hätte ich schon eher gedacht, besonders weil es so schön mundgerecht geschnitten wurde :)
    hat marina schön vorbereitet :)

    und dass du mit einer anderen mutter dageblieben bist ist doch gut, da hattet ihr genug zeit für ein kleines pläuschchen und nebenbei ein auge auf die kids...
    somit hattet ihr beide, du und ben, einen schönen nachmittag...

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Hauptsache die Kids sind glücklich mit ihrer Party und Austin war das. Wir Mütter hatten unseren Spaß. Die Kids sind groß genug, die brauchen uns bei so was gar nicht mehr.

      Marina's Nachbarn kamen auch noch rüber und wir lernten die kennen. Und ich hörte wieder etwas, was man mir hier sehr oft sagt: "I love your accent. Please keep it forever." Ich werde darauf so oft angesprochen und die Amis finden es toll, daß man so einen (auffälligen?) Akzent spricht. Ja, mein deutscher Akzent wird mir wohl nie verloren gehen, dafür bin ich schon zu alt, lol!

      Löschen