Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 21. Mai 2013

Mit Badeshorts zur Schule

Gestern hat die letzte Schulwoche für Ben's 4. Schuljahr angefangen. Ich bin sehr froh, daß wir zur Zeit nicht in Deutschland leben, da das 4. Schuljahr dort viel Streß bedeutet. In D fällt im 4. Schuljahr die Entscheidung, auf welche weiterführende Schule das Kind geht und natürlich möchte man sein Kind auf der besten Schule haben, möchte es aber gleichzeitig nicht zu sehr unter Druck setzen usw.

Hier in den USA merken die Kinder diesen "Entscheidungsdruck" nicht so sehr. Hier teilen sich die Kinder nicht auf verschiedene Schulen auf. Sie bleiben alle in der gleichen Schule, gehen nur in Klassen mit verschiedenem Schwierigkeitslevel, wobei das auch nicht so offiziell betont wird.

Beispiel: Tamara hatte dieses Semester als Matheklasse "Geometry", da weiß man einfach, daß das höheres Level Mathe ist. Es gibt davor noch "Foundation of Algebra", "Algebra 1" und "Foundation of Geometry". Diese Klasse werden alle an der High School unterrichtet und je nachdem, wie gut man ist, schafft man es in die higher level classes oder eben nicht.

Die Grundschule bei uns geht bis Ende des 6. Schuljahres. Danach geht es für 2 Jahre auf die Middle School und danach 4 Jahre High School. In den USA gehen auch sehr viele Kinder auf private Schulen oder auch sehr viele machen Home Schooling. Unser Catawba County (Kreis) hat zum Beispiel 16 private Schulen mit insgesamt ca. 1.900 Schülern. Private Schulen kosten viel Geld, ich habe von $ 500 im Monat gehört und das kann noch viel mehr sein (bis zu $ 50.000 pro Jahr).

Nachdem letzte Woche die EOG-Tests bei Ben geschrieben waren, war auch der letzte wichtige Punkt des Schuljahres erledigt und die Kids haben nur noch Fun in der Schule. Gestern z.B. hatten sie "International Day", da waren verschiedene Stationen für die Kids aufgebaut mit verschiedenen Ländern, wie Ukraine, Irland. Leider kein Deutschland dabei, wie Ben sagte, aber Irland wäre ja in der Nähe...

Heute sollten die Kids in Swimtrunks und leicht trocknenden T-Shirts zur Schule gehen. Heute ist "Water Day". Auf der Schulwiese sind heute ganz viel Funaktivitäten, die mit Wasser zu tun haben, aufgebaut. Bei den warmen Temperaturen, die wir zur Zeit immer haben (heute 29° C), macht das Spielen mit Wasser besonders viel Spaß. Die Kids sollten noch einen trockenen Set Kleidung mitbringen und ein T-Shirt, auf dem alle unterschreiben können.

Die Jungs waren heute morgen wie immer gut drauf und freuten sich auf einen spaßigen Schultag. Heute morgen bei der Bushaltestelle:




Morgen ist in der Schule die Graduation von den 6.-Klässlern und am Donnerstag ist wieder ein Awards Programm, wo die Kids in der Turnhalle ihren Urkunden für gute Leistungen von der Direktorin überreicht bekommen. Die Zeugnisse kommen dann mit der Post in den nächsten Tagen nach Hause.

Am Donnerstag ist auch der letzte Schultag und dann haben wir gaaaaaanz lange Ferien. Die Schule fängt erst wieder am 26. August an.

Kommentare:

  1. Huhu!!!

    Bis jetzt habe ich immer nur mitgelesen.
    Denn ich liebe deinen Blog und dein leben in den USA total.

    Wow so ein Schultag möchte hier in Deutschland wohl jedes Kind haben. Meine Tochter geht erst in die 2. Klasse und man merkt jetzt schon das sie viel stress in der Schule hat. Hier wird sehr viel jetzt schon von den Kindern verlangt. Ich weiss nicht ob es in jedem Bundesland so ist, zumindest bei uns ja... Gerade sind bei uns 2 Wochen Pfingstferien und meine Tochter geniesst es jetzt. Auch wenn das Wetter bei uns leider zu Wünschen übrig lässt. Danach muss sie dann noch 7 Wochen zur Schule und dann haben wir erst Sommerferien.
    Ich wünsche deinen beiden Kindern schöne Ferien.

    Liebe Grüsse Cathleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cathleen,

      freut mich sehr, daß du dich zu Worte meldest. Es ist immer wieder schön, wenn sich auch die (bisher) unbekannten Leser mal zu Worte melden. Ich mag es schon, wenn ich weiß, wer bei uns so mitliest.

      2 Wochen Pfingstferien ist doch was Tolles! In NRW, wo wir herkommen, da hatten wir Pfingsten keine Ferien, sondern immer nur ein langes Wochenende. Und deine Tochter ist im 2. Schuljahr... Ben war in der Mitte seines 2. Schuljahres als wir im Febr. 2011 nach USA kamen.

      LG Hedda.

      Löschen
  2. es ist nicht in ganz Deutschland nach der 4. Klasse, in Berlin zum Beispiel erst nach der 6. ;-).

    Wünsche Euch entspannte Sommerferien!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, Yvonne, das ist mir wirklich neu. Ich bin davon ausgegangen, daß die Grundschule in ganz D nur bis Ende des 4. Schuljahres geht, daß in ganz D ein einheitliches System wäre. Man lernt nie aus...

      Löschen
  3. Super ..... da könnt ihr euch jetzt auf tolle Ferien freuen. Ja der liebe Schulstreß.....hier ist es ja auch nach der 4. Klasse mit der Entscheidung so. Finde es einfach manchmal zu früh, weil sie Kinder manchmal noch 1-2 Jahre breuchten, um sich wirklich zu entscheiden. Ab der 6. Klasse ist doch vieles schon klarer.

    Wir haben es ja auch hinter uns gebracht ;-)

    Dann mal ab in die Sommerferien.....ihr habt ja zumindest schon Sommer, wir warten noch darauf!!

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Leider haben wir in D kein einheitliches Schulsystem, da das Sache der (Bundes-)Länder ist. So gibt es überall andere Bücher, andere Schulsysteme (z.B. Aufsplittung erst nach der 6. Klasse in Berlin und Bayern) und andere Ferienregelungen. In Baden-Württemberg gibt es z.B. zwei Wochen Pfingstferien und eine Woche Herbstferien. In Rheinland-Pfalz dagegen sind die Herbstferien zwei Wochen lang, dafür gibt es überhaupt keine Pfingstferien.

    In unserem USA-Urlaub letzten Sommer (2016) lernten wir eine amerikanische Familie mit zwei Kindern kennen. Als Dominic gehört hat, dass die Sommerferien in Michigan fast 3 Monate gehen, wollte er sofort umziehen *lach*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja auch bei uns sind die Sommerferien schön lang - im Gegenteil zu den 6 Wochen, die meine Kinder von NRW gewohnt waren.

      Löschen