Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Äpfel pflücken

Am Sonntag haben wir einen Ausflug in die Berge gemacht. Wir wollten die Herbstfarben sehen und eine Apfelfarm besuchen.

Wir fuhren wieder den Hwy. 321 Richtung Norden bis Blowing Rock und direkt dahinter auf den Blue Ridge Parkway. Wir fuhren den Parkway Richtung Süden und machten immer wieder kurze Stopps, um ein paar Fotos zu schießen. Wie wir feststellten, waren die Herbstfarben noch nicht sehr weit fortgeschritten. Auch das Wetter war da oben nicht optimal zum Fotografieren, da immer wieder Wolken vor der Sonne auftauchten.












Der Blue Ridge Parkway ist zwar geöffnet, aber bedingt durch den Government Shutdown sind alle Visitor Center geschlossen, genauso auch Campingplätze und Picknickplätze im Park. So machten wir ein Picknick ganz bequem direkt am Auto, so wie viele andere Besucher auch. Ich hatte extra noch ein paar Käsehörnchen und Nutellahörnchen gebacken, um sie mitzunehmen:

Ben machte es sich im Kofferraum besonders bequem :



Unser eigentliches Ziel des Tages war eine Farm in der Nähe vom Blue Ridge Parkway, wo man auch selber Äpfel pflücken darf. Man kann sie auch fertig gepflückt kaufen, aber selber pflücken macht mehr Spaß. Wir fuhren also zur "Historic Orchard at Altapass", die wirklich einen Besuch wert ist. Jeden Samstag- und Sonntagnachmittag spielen hier zwei Gruppen Live Mountain Music und dazu darf getanzt werden (=Mountain Dancing, lol):

 Hier ist ein Laden, wo man Äpfel, hausgemachte Marmeladen, Gelee und vieles mehr kaufen kann:









Man kauft im Laden einen Beutel und bekommt einen Lageplan, wo welche Apfelsorten wachsen und darf dann mit dem Pflücken starten:



Wir hatten viel Spaß beim Pflücken, während wir dabei schon einige Äpfel verspeisten und unseren Plastikbeutel proppevoll füllten. Die Äpfel schmeckten sehr lecker und knackig, auch wenn sie außen nicht so perfekt aussahen, wie die auf Hochglanz polierten im Supermarkt. Pappsatt und zufrieden machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause (1 h Fahrt):

Da wir nun so viele Äpfel haben, hatte ich mir überlegt, einen Kuchen zu backen und meine Familie fragte direkt nach einem gedeckten Apfelkuchen, wie die Oma ihn immer machte. Es war das erste Mal für mich, daß ich diesen selber machte, aber er ist sehr gut gelungen:

Kommentare:

  1. Hallöchen Hedda,

    man hört ja immer wieder, dass "öffentliches" im moment in den USA "runtergefahren" wird, visiter center mit angestellten ist ja noch vorstellbar, aber die picknickplätze... das ist ja schade. hoffentlich werden sie sich bald einig....

    aber ihr habt ja trotzdem das beste raus gemacht. ich hatte ja wie immer erst die bilder gesehen und dann den text gelesen.... da dachte ich mir so... der arme ben...;) haben sie nur drei stühle mitgenommen? aber das hatten wir auch schonmal im winter, als die kids noch kleiner waren... da haben sie nach dem rodeln im kofferraum gesessen... für die kids bequem und warm... und wir eltern mussten draussen stehen und frieren ;)

    auch wenn die bäume noch nicht "so" bunt sind, es sieht auf jeden fall schön (herbstlich) aus. nur eure kleidung passt irgendwie nicht, btw. nice shirt, hedda ;)
    aber ich finde tamara steht ihr shirt so überhaupt nicht, nein.... ausserdem ist sie für soetwas noch viel zu jung.... schick mir das lieber....

    und selbstpflücken.... macht bestimmt spass :) ausserdem musstet ihr euch ja nicht bücken ;)
    und karte?!? ist immer gut, dann habt ihr wenigstens zurückgefunden.... auf der anderen seite hättet ihr ja etwas zu essen gehabt, hättet ihr euch verlaufen ;) ;) ;)

    für das erste mal sieht der kuchen echt lecker aus.... ich gehe auch mal schwer davon aus, dass er es auch war.... hättet ihr mal ein bisschen früher gepflückt, dann hätte deine mom einen backen können und du hättest zuschauen können....
    but I´m sure, you did a great job... ;) ;) ;)

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ben wollte unbedingt im Kofferraum sitzen, das war ja der besondere Fun für ihn, lach! Wir fanden aber alle diesen Picknickplatz direkt neben dem Auto in der Nähe vom See sehr bequem und es schmeckte dort besonders gut ;-).

      Wir lieben diesen herrlichen sonnigen Herbst, wo man noch in kurzen Sachen herumlaufen kann. Das ist ja das Tolle daran. Bei uns hier unten in Hickory ist es aber immer wärmer, als da oben in den Bergen.

      Wir spüren aber trotzdem, daß es bei uns auch immer herbstlicher wird, wir wohnen schließlich nicht in Florida. Aber verweichlicht ist man schon sehr. Das wird einem wieder deutlich, wenn man sieht, wie Tamara bibbernd in der Bushaltestelle steht, wenn es draußen 11°C sind. Sie tut gerade so, als ob wir minus 2° C hätten, lach!! Ben hingegen zieht zu seinen Shorts morgens ein Sweatshirt an und gut ist. Bis mittags ist es dann wieder angenehm warm für Shorts und Tshirt.

      Löschen