Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 19. Juni 2013

Tennis Summer Camp

Letzte Woche ging Ben jeden Vormittag von 9 - 12 Uhr in ein Tennis Summer Camp. Es war das erste Mal, daß er Tennis ausprobierte und es hat ihm sehr viel Spaß gemacht.

Dieses Ferien Camp wurde von Tamara's High School angeboten und war sehr günstig. Es wurde von einem High School Mädchen im Senior Jahr (letztes Jahr High School) initiiert, da sie damit ihr Gold-Abzeichen bei den Girl Scouts machen wollte. Das ganze High School Tennis Team half beim Camp mit.

Trainiert wurde in kleinen Gruppen auf den Tennisplätzen der High School (6 Plätze):


Wie immer bei den Summer Camps bekam jedes Kind ein Camp T-Shirt (ist mit in der Campgebühr). Ben zog es natürlich sofort am nächsten Morgen an. Solche T-Shirts sind ein immer gern getragenes Souvenir für die Kids hier.

Hier (Foto rechts) wartet er darauf, daß eine Nachbarin ihn abholt. Ein Freund von Ben war auch beim Tennis Camp dabei und so haben wir uns mit dem Fahren abgewechselt:

Die Woche war viel zu schnell vorbei für Ben. Solche Halbtages-Camps bringen etwas organsierte Abwechslung in den Ferienalltag. Man muß zu einer gewissen Zeit an einem gewissen Ort sein und das braucht man schon mal, lach!  3 Monate Ferien müssen auch irgendwie gemanaged werden.

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    da ist ja richtig was los auf dem platz!

    woher wusstest du denn, dass das camp ist? hat tamara etwas erzählt, weil es vielleicht einen aushang an ihrer schule gab?
    manchmal bekommt man ja gar nicht mit, was so alles "los" ist um einen herum. hier ein angebot und da ein angebot...

    die kids verbringen ja schöne ferien in eurer nachbarschaft, aber ich denke auch, dass ein bisschen abwechselung im sinne von den camps für die kinder auch interessant ist und man lernt ja auch neue kids kennen... vielleicht sogar aus der näheren umgebung....
    3 monate sind schon lang ;)

    und du musstest dich nichtmal anhübschen morgens... hattest damit bis 12:00 zeit ;)

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich so, daß es teilweise so viele Angebote gibt, daß man kaum alles mitbekommen kann. Beim Tennis Camp war es so, daß mich eine andere Mutter (aus unserer Neighborhood) ansprach, ob Ben das nicht machen wollte. Sie hatte davon erfahren, da ihr ältester Sohn letztes Jahr auch im Tennis Team der High School war.

      Die High School ist nur knapp 10 Min. von uns entfernt, aber trotzdem war es ganz angenehm, daß wir uns mit dem Fahren abwechselten.

      Ben ist sehr gerne 'unter Leuten', deswegen genießt er die Camps mit vielen neuen Kontakten sehr.

      Löschen
  2. Das find ich an den Staaten richtig klasse, dass man da so viele verschiedene Sportarten für kurze Zeit ausprobieren kann, ohne gleich einem Verein beitreten zu müssen und sich fpr eine Sportart zu entscheiden. Dadurch können die Kinder viel mehr kennenlernen und erkennen, was ihnen wirklich Spaß macht. Hier in Deutschland haben Kinder diese Möglichkeit ja leider nicht...

    LG Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Summer Camps mit den verschiedenen Sportarten sind wirklich eine tolle Sache. Es gibt diese Camps auch für Football, für Basketball, sogar für Golfen usw.

      Löschen
  3. Tennis ist ein cooler Sport! ;)
    Gruss aus LA
    H

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Heike, da fällt mir ein: Hast du nicht auch schon Tennis unterrichtet? Ich meine mich an irgendwie sowas in deinem Blog zu erinnern...

      Löschen