Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 6. Januar 2014

Arktische Eiseskälte

Heute Nacht werden es bei uns MINUS 16°C und am morgigen Dienstag tagsüber MINUS 3° C Höchsttemperatur. Solche Temperaturen gab es in unserer Gegend nicht mehr seit über einem halben Jahrhundert (sagt der Weather Channel) und dementsprechend drehen die Leute hier gerade etwas am Rad, lach.

Unsere Schulen haben wegen dieser Kälte morgen früh einen 2-hour-delay. Am Dienstag fängt der Schultag also statt um 8 Uhr erst um 10 Uhr an, damit die Kinder nicht schon morgens bei der Eiseskälte rausmüssen. Der Schultag endet aber zur gewohnten Zeit um 3 pm. Zu den harten Temperaturen kommt noch ein arktischer Wind dazu, was die Sache natürlich wesentlich verschlimmert.

Es gibt in dieser Gegend viele Menschen, die solche Temperaturen noch nie erlebt haben, für die ist dieser Rat von unserem US National Weather Service in Greenville-Spartanburg SC sicherlich sehr wichtig:

"TAKE STEPS NOW TO PROTECT YOUR PROPERTY AND HEALTH FROM THE
EXTREME COLD. IF YOU GO OUTSIDE...WEAR SEVERAL LAYERS OF LOOSE
FITTING...LIGHTWEIGHT...WARM CLOTHING RATHER THAN ONE LAYER OF
HEAVY CLOTHING. MITTENS ARE WARMER THAN GLOVES. WEAR A HAT AND
COVER YOUR MOUTH WITH A SCARF."

Ben sagte, daß man ihnen in der Schule gesagt hat, daß sie mehrere Lagen Kleidung übereinander tragen sollen und daß sie morgen unbedingt mit Mützen und Handschuhen zur Schule kommen sollen.

Wir haben in D einige sehr kalte Winter erlebt und können über manche Ratschläge hier gerade nur Schmunzeln, aber ich denke, daß diese Dinge manchen Menschen hier wirklich nicht bewußt sind. Bei Facebook lese ich auch, wie sich viele Leute aufregen, warum sie nicht die Schulen wegen dieser Kälte komplett geschlossen hätten. Andere schreiben, daß sie morgen die Kids nicht zur Schule schicken  und selber auch nicht zur Arbeit gehen werden. Verrückter Süden hier, lach!

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    eigentlich können wir ja nur (als deutsche ;) ) darüber schmunzeln, was bei euch so alles veranstaltet wird.... o.k. im moment hört man sehr viel aus den usa wettertechnisch, wohl besonders schlimm north dakota gefühlte -51 grad, das ist schon was... da würden wir auch frieren, aber so ein "paar minus grade"... aber wenn man es nicht gewohnt ist, keine winterreifen hat oder keine streudienste....kann man es aber auch verstehen...
    auf jeden fall sollte man doch immer auch ein paar warme sachen haben... nur für den fall der fälle oder besser: better safe, than sorry ;)

    wir haben hier heute frühling.... 12 grad ( + ;) ) und sonne, ich war schon geneigt, meinen kaffee mit einem deckchen auf der terasse zu mir zu nehmen... habe mich dann aber für drinnen entschieden, da lässt es sich besser surfen ;)

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) Ich vermute mal, daß den Leuten in North Dakota oder anderen nördlichen Staaten nicht Tips gegeben werden, wie man sich bei strenger Kälte entsprechend kleiden muß, lach. Die wissen damit umzugehen. Aber in unserer Gegend sind diese Temperaturen, die wir gerade haben, eine KATASTROPHE. Das kennt man hier nicht und dementsprechend unerfahren verhalten sich viele.

      Die warmen Temperaturen kommen ja wieder zu uns zurück, freu. Ab morgen geht es mit Plusgraden weiter und am Wochenende haben wir + 14° C. Nach unseren - 16° C von letzter Nacht ist das ein gewaltiger Sprung.

      Löschen