Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 30. Januar 2014

Keine Schule

Wie erwartet, sind bei uns heute alle Schulen (schon den zweiten Tag) geschlossen geblieben. Der Schnee ist zwar gestern schon überwiegend geschmolzen, da die Sonne so herrlich schien, aber wir hatten über Nacht wieder heftige Minustemperaturen und die Reste auf den Straßen sind zu gefährlichem Eis gefroren.

Ich bin froh, daß so sehr auf die Sicherheit der Kinder geachtet wird. Auf den Nebenstraßen wurde nichts weiter mehr gemacht, man hat einfach nur die Sonne 'machen' lassen und kein Streudienst kam dorthin. Die Sonne hat zwar sehr gut geholfen, aber halt nicht überall. Unsere Gegend ist überwiegend hügelig und dort, wo es schattig ist, blieb es glatt. Es ist zu gefährlich, die Schulbusse loszuschicken. Sie haben schließlich auch keine Winterreifen und die Busfahrer höchstwahrscheinlich auch keine Erfahrung mit im Schnee fahren.

Ich weiß, daß wir von den Menschen im Norden belächelt werden, wenn sie gesehen haben, wieviel Unfälle hier passierten und wie alles hier im Chaos endete. Dabei hatten wir doch NUR 1 - 2 inch Schnee (2,5 cm - 5 cm). Das kann man aber irgendwie nur verstehen, wenn man hier im Süden lebt. Hier GEHÖRT diese Menge an Schnee einfach nicht hin. Das ist hier völlig selten und deswegen fehlen uns Streuwagen, Schneepflüge, Winterreifen und den Menschen einfach die Erfahrung, im Schnee zu fahren. Dazu kamen diesmal zum ungewohnten Schnee noch extreme Minustemperaturen und alles gefror zu blankem Eis. Na ja, wenn man meinen Mann fragt, dann ist alles ok auf den Straßen. Er hat keine Probleme, zu fahren, denn er hat von D aus genug Erfahrung mit Schnee und Eis. Trotzdem muß man akzeptieren, daß viele Menschen deswegen nicht zur Arbeit erscheinen. Das ist hier im Süden nun mal so.

Die Kinder genießen diese Extra-Ferientage. Oftmals muß man aber für solche ausgefallenen Schultage einen "Make-up Day" nachholen, aber diese beiden Tage müssen sie nicht nachholen, denn die waren wohl irgendwie im Schuljahr eingeplant. Das freut uns natürlich.

Ich sagte ja schon, daß wir hier auf solches Wetter gar nicht eingestellt sind. So hat z.B. Ben keine Stiefel. Er geht den ganzen Winter nur mit Sportschuhen durchs Leben. Mit so dicken klobigen Schuhen möchte er nicht freiwillig herumwandeln, da sind die Sneakers einfach zu bequem, lach. Er besitzt auch keine Schneehose - braucht man normalerweise auch nie.

Gestern morgen ging Ben dann in Jeans (hatte noch eine Hose darunter an) und Turnschuhen in den Schnee. Am Ende unserer Neighborhood sind noch leere Baugrundstücke und dort hatten sich wohl ca. 15 Kinder und ein paar Eltern getroffen, um Schlitten zu fahren und Schneeballschlacht zu machen usw. Als er mittags wiederkam, hat er sich nur schnell umgezogen, um dann zu seinem Freund zu gehen.

Mittags sah es in unserer Neighborhood so aufgetaut aus (trotz MINUS 5°C):


Ben sammelte alle Eiszapfen ein, die sich an meinem Auto gebildet hatten:


Die Jungs spielten später schon wieder Fußball, war ja kaum noch Schnee auf der Wiese übrig:


Und gestern um 4 Uhr nachmittags hatte die Sonne bereits fast alles schön getrocknet:


Über Nacht wurde es dann wieder gewaltig kalt bei uns. Heute morgen um 9 Uhr hatten wir noch immer MINUS 13°C. Natürlich waren die Reste auf den Straßen wieder feste gefroren. Die Sonne ist aber wieder kräftig am Scheinen und hoffentlich schmilzt sie jetzt auch die letzten Reste weg. Morgen erwarten uns tagsüber ja schon wieder angenehme 12° C.

Heute Morgen sah es dann so aus bei uns:



Man sieht, daß die Sonne hinter unser Haus nicht so hinkam und dort blieb der Schnee besser liegen:


Unsere Kinder ließen den (sehr kalten) Morgen nur langsam angehen:

Gemütlich ein Buch lesen...
Frühstück im Bett und dabei Netflix schauen...
Bis dann Ben's Freund an die Tür klopfte. Die Jungs spielten eine gute Stunde bei uns und dann sind sie zu Christian's Haus gegangen:


Heute Nacht werden es bei uns nochmals MINUS 6°C und deswegen bin ich gespannt, wie es Morgen wohl mit Schule aussehen wird. Da wir tagsüber 12° C erreichen sollen, wird die Schule höchstwahrscheinlich nicht ausfallen, aber es könnte sehr gut sein, daß wir morgens doch einen Delay bekommen. Wir werden sehen ;-) ...

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    schüler müsste man sein ;) aber uns als stay-at-home-moms geht es ja auch nicht schlecht.

    die kinder sehen aber nicht unbdingt so aus, als ob sie sich darum gerissen hätten für dich modell zu stehen/sitzen.... hat ben beim lesen überhaupt gemerkt, dass du ein foto von ihm gemacht hast ???? ;)

    das war ja ein kurzes winterintermezzo... genau wie bei uns. 2 tage schnee, 1 tag mal etwas trübe (o.k. das war bei euch nicht ;) ) und dann strahlender sonnenschein und minus-grade. o.k. ich gebe zu euer himmel ist etwas blauer als unser hier... gib zu... du arbeitest den am compi nach ;)
    o.k. und ihr bekommt morgen schon 12 grad plus wir erst in den nächsten tagen....

    so gefällt mir der winter :)

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, Ruth, die Kinder waren von meiner Kamera nicht begeistert, lol. Bei Ben passiert es sehr oft, daß er, wenn er ein Buch liest, nicht hört und sieht was um ihn herum passiert.

      Dieses Winterintermezzo war nicht kurz sondern sogar zu lang für uns hier im Süden, lach. Und nein, ich bearbeite die Farben von meinen Fotos nicht nach - der Himmel sieht wirklich so aus ;-).

      Löschen