Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 6. Januar 2014

Erst zur Schule und dann zum Aldi

Heute morgen hatte sich ja der Schulanfang für unsere Kinder um 3 Stunden wegen der Gefahr von Glatteis verschoben. Als ich um 7 Uhr rausschaute, da waren die Straßen noch etwas feucht, aber ich weiß nicht, ob es wirklich gefroren war - ich vermute eher nicht. Aber wie sagt der Ami so schön "Better safe than sorry" (= Sicher ist sicher) und ich war ganz froh mit dieser Entscheidung.

Im Laufe des Morgens trocknete dann alles weg und um 10:30 Uhr fuhr ich Ben zur Schule, da ich direkt anschließend zum Aldi wollte. Tamara blieb heute das erste Mal, seit wir in den USA leben, wegen Krankheit zu Hause. Sie hat seit Freitagabend einen Stomach bug.

Übrigens fängt der Schultag für die Kinder zwar 3 Stunden später an, aber endet trotzdem zur normalen Zeit (3 pm). Sie haben einfach einen verkürzten Schultag.

Es waren 1° C und dazu wehte noch ein frisches Windchen und da hatten scheinbar besonders viele Eltern entschieden, ihr Kind zur Schule zu fahren. Ich stand dann in einem kurzen Stau vor der Schule, vorne links geht es rein:


An amerikanischen Schulen ist es so, daß man sein Kind nicht irgendwo vor der Schule oder auf dem Parkplatz rausläßt, sondern man fährt schön geordnet in einer Schlange am Eingang der Schule vorbei - wie bei einem "Drive through". Immer ca. 10 - 12 Autos können hintereinander anhalten und die Kinder steigen direkt am sicheren Bürgersteig vor dem Schuleingang aus. Dort sind auch immer Helfer, die den Kindern bei Bedarf sogar die Autotür öffnen und wieder schließen. Dann fährt man schön in der Schlange raus vom Gelände, während die nächsten Autos zur "Entladestelle" vorrücken. Hier kann man das in etwa sehen - die Frau, die da rechts zwischen den Auto steht, regelt den Verkehr:


Und hier stehe ich genau vor dem Haupteingang der Schule und man sieht Ben mit ein paar Freunden in die Schule reingehen:


Nachmittags läuft das Ganze nach dem gleichen System ab, wenn man sein Kind mit dem Auto abholen möchte.

Nachdem ich Ben an der Schule abgeliefert hatte, fuhr ich direkt weiter zum Aldi. Der schöne blaue Himmel und die Sonne haben mich mal wieder begeistert. Ich habe ein paar Fotos unterwegs gemacht:





Und da ist der Aldi schon... Der Laden sieht fast genauso wie in D aus. Die Frau, die vor mir an der Kasse bezahlte, war ganz begeistert, daß ihr Einkauf "nur $ 18.00" kostete. Sie käme aus Colorado und sie würde Aldi dort so sehr vermissen, da sie dort keinen haben. Aldipreise sind einfach unschlagbar gut, wenn man mit anderen Supermärkten hier vergleicht. Das ist auch der Grund, warum wir dort gerne einkaufen.



Das hier (Foto unten) ist eine Kreuzung mit 4-Wege-Stoppschild. Hier haben alle vier Seiten ein Stoppschild und der Autofahrer welcher zuerst an der Linie stoppt, darf auch als Erster wieder losfahren. Solche Kreuzungen gibt es in den USA sehr oft und das Prinzip funktioniert perfekt. Viel hängt aber damit zusammen, daß die Leute hier alle so ruhig und entspannt sind. Sie wollen nicht "unbedingt der Erste sein", lach. Man rollt ganz gemütlich nach dem Stoppen wieder los und ganz sicher nicht mit Vollgas ;-):


Und weiter auf meinem Heimweg:



Wir lieben es sehr, wie wir hier wohnen. Das ist außerhalb der Stadt und etwas ländlicher, aber kaum einer hier möchte wirklich in der City wohnen. Wir haben von uns ca. 10 - 12 Min. bis zum Aldi, Walmart, Shopping Mall usw. Das ist für uns eine perfekte Entfernung.

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    ja dieser schöne blaue himmel und dann noch dazu sonne, das würde mir auch gefallen, da kann es ruhig auch kalt dabei sein. o.k. wenn es angenehme temperaturen sind, würde ich mich auch nicht beklagen. da fallen dann auch gar nicht so die kahlen bäume auf.... heute ist es hier aber auch so ;)

    und du warst im aldi (ich heute auch ;) ) ich sehe du hast dir auch etwas für den "haushalt" mitgenommen... ist wahrscheinlich für helmuth und "sein fleisch" ;) ich habe mir eine pfanne gekauft, die muss ich aber selbst nutzen ;)
    und die letzten deutschen schoki-bärchen... sind die von weihnachten ?
    hier haben sie die weihnachtssachen auch schon reduziert, aber ich kaufe nichts mehr, du weisst ja, weihnachten ist over ;)
    und ja du hast recht, könnte glatt ein deutscher aldi sein ;) und ja, aldi ist einfach günstig...
    war das eigentlich dein kompletter einkauf ? sind ja fast nur gesunde sachen im wagen ;)

    lg

    ruth.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was wir hier am Wetter so lieben, ist der fast immer so blaue Himmel und Sonne.

      Ja, die Schoki-Bären von Aldi sind reduzierte Weihnachtsschoki. Die schmecken aber noch genau so gut, obwohl Weihnachten vorbei ist ;-). Das war mein kompletter Einkauf bei Aldi. Ich brauchte nicht viel, aber vor allem die Möhren und Kartoffeln, deswegen fuhr ich dahin.

      Löschen
  2. Muss man eigentlich die Kinder vom Schulbus abmelden, wenn man sie selbst zur Schule fährt? Oder anders herum: Ist das dem Schulbusfahrer egal, d.h. er nimmt halt mit, wer da steht und wer z.B. zu spät kommt hat Pech gehabt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist so, der Schulbusfahrer nimmt DIE Kinder mit, die an der Bushaltestelle stehen. Sie wissen zwar, wieviel Kinder es hier sein "könnten" (sind als Buskinder angemeldet), aber es kommt immer wieder vor, dass man sein Kind doch mal fährt oder so. Deswegen sind dann weniger da und die werden mitgenommen. Es wird nicht gewartet, ob noch jemand auftaucht.

      Löschen