Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 20. Februar 2015

Eine sehr verkürzte Schulwoche

Diese Woche hat es wettertechnisch in sich... 

Am Montag kamen unsere Kinder 2 Stunden früher aus der Schule, da später Schnee kommen sollte. Es kam zwar nur ganz wenig Schnee runter, aber durch die kalten Temperaturen fror das alles zu Eis zusammen. Dann gab es 2 Tage schulfrei wegen eisglatten Straßen.

Dann kam der Donnerstag und es gab einen 3-hour Delay, da wir in der Nacht MINUS 13° C und tagsüber eine Höchsttemperatur von MINUS 7°C und Windchill hatten. Das ist es morgens einfach zu kalt für unsere Kinder, um sie schon rauszuschicken, aber sicherlich auch für die Schulbusse, die dann vielleicht ein paar Startschwierigkeiten haben könnten.

Am heutigen Freitag haben wir wieder einen 3-hour Delay, denn in der vergangenen Nacht war es wieder bitter kalt. Der kälteste Punkt der Nacht war morgens um 7 Uhr mit MINUS 15° C und heute wird die Tageshöchsttemperatur MINUS 1° C. Die Sonne strahlt schon jetzt groß vom Himmel und wird uns hoffentlich auch noch ein bisschen aufwärmen, denn heute ist es windstill.

So sieht es heute Morgen bei uns aus:



Wir haben nun wirklich genug von diesem kalten Wetter!! Die 19° C, die wir vor fast 2 Wochen hatten gefielen und da seeeehr viel besser ;-)! Glücklicherweise ist heute der letzte Tag, wo wir tagsüber noch Minustemperaturen haben. Dieses Wetter ist nichts für die verwöhnten Menschen hier im Süden. Wir haben nun Kälterekorde für den Monat Februar gebrochen. Im Januar kann schon mal so eine Kältewelle kommen, aber im Februar normalerweise nicht mehr.

Kommentare:

  1. Ein schönes, sonniges, WARMES Wochenende wünsche ich Euch! Wir haben heute auch ENDLICH schulfrei!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gundel! Euch auch ein schönes Wochenende. Das WE fängt ja bei euch schon mal gut an, wenn ihr heute schulfrei habt = verlängertes Wochenende.

      Löschen
  2. Das ist wirklich witzig, wie unterschiedlich das alles gehandhabt wird. Ich lese ja auch mit bei Heim´s in Calgary und da lachen die wahrscheinlich wirklich herzhaft darüber. Die Schulbusse dort starten bei jedem Wetter zur gleichen Zeit meines Wissens und die Temperaturen liegen oft weit, weit darunter. Naja dieses Jahr haben sie keinen so strengen Winter dort oben, dafür ist es bei euch angekommen. Die Kids haben sicher nicht gemeckert über die zusätzliche freie Zeit. Machts weiterhin gut, der WINTER (!) ist sicher bald vorbei....Gruessle RITA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht Rita, in anderen Teilen wird dieses Wetter ganz anders gehandhabt. Dort ist aber Schnee und Kälte schon eher auf der Tagesordnung und bei uns ist es die dicke Ausnahme, lach! Dementsprechend "verrückt" reagiert man bei uns darauf. Und ne, unsere Kids haben überhaupt nicht gemeckert über die zusätzliche freie Zeit, die mögen das sehr gerne.

      Ist das ein privater (gesperrter) Blog von der Familie in Calgary oder kannst du mir auch die Blogadresse dafür geben? Lese immer gerne andere Blogs...

      Löschen
  3. Vor allem sind auch die Häuser/Wohnungen gar nicht für so kalte Temperaturen ausgerichtet. Da werden die Heizkosten ganz schön in die Höhe schnellen.
    Hoffentlich wird es sehr bald wieder wärmer bei Euch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die bauweise ist überall gleich (schlecht). die häuser in kanada sind gleich, egal ob sie in kalten regionen stehen oder hier im wärmeren vancouver. usa baut auch nicht anders, egal wo. eine heizung gibts in jedem haus, idr wird auch die ac übers gleiche modul gesteuert. und auch im extrem kalten norden von kanada wohnen leute teilweise nur in containern/mobile homes, weil sie sich nicht mehr leisten können.

      Löschen
    2. Naja, mit dem schlecht das stimmt ja nicht wirklich. Wir haben nun den dritten Winter hier mit immer wieder wirklich kalten Perioden, und in diesem Haus frieren wir nun nicht mehr (und wir haben keinen Kamin) und das wurde in 1998 gebaut, das andere vorher war aus 2011 und die Isolierung war nicht so gut. Lag vielleicht auch an der Garage im Keller, keine Ahnung. Es gibt schon Unterschiede. Es gibt ja auch verschiedene Heizmethoden, nur die elektrischen Baseboards, oder Forced Air oder Bi-energie. Wobei Forced Air halt schwierig ist, weil Du ja überall die gleiche Temperatur halten musst.

      Es ist halt eine andere Art zu bauen, aber ich würde unsere Heizkosten nicht schlimmer einordnen als in der Schweiz, wo alles in einem Stück aus Beton gegegossen wird ; ) Ich weiss nicht, wie es in einem deutschen Haus so bei -25 Grad draussen so ist.......ist ja seltener soooo kalt dort.....

      Löschen
    3. Ich finde unsere Heizkosten auch nicht so schlimm. Diesen Monat wird es nun sicherlich etwas höher ausfallen als die anderen Monate wegen dieser Extremkälte, aber ansonsten ist es ganz okay.

      Unsere Heizung läuft mit Gas und nicht mit Strom und das ist die günstigere Variante. Auch der Küchenherd und der Kamin im Wohnzimmer werden mit Gas betrieben (und die Warmwasserheizung). Der Winter in D war für uns immer viel "teurer" als hier und dort hatten wir Ölheizung.

      Löschen
    4. Das hört sich ja ganz gut an; dann ist es also nicht so schlimm mit den Kosten. Vor allem sind die wirklich kalten Zeiten bei Euch sehr gering. Ihr braucht mehr die AC statt die Heizung. (diese Kosten sind wahrscheinlich mehr als die Heizkosten)

      Löschen