Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 20. Februar 2015

Was wir sonst noch so gemacht haben...

Vor ein paar Tagen war ich mal wieder mit ein paar Nachbarinnen frühstücken. Diesmal waren wir bei Bob Evans und wir waren fünf Ladies. Es ist immer wieder nett, zusammen etwas Entspanntes zu unternehmen und dabei den neuesten Tratsch aus der Neighborhood zu erfahren, lach. Dabei noch ein leckeres amerikanisches Frühstück genießen - was braucht man mehr:


Die zweiten Nine Weeks des Schuljahres sind vorbei und es gab wieder Zeugnisse für unsere Kinder. Beide Kinder haben wieder sehr gute Noten bekommen. Auf Tamara bin ich besonders stolz, denn sie hat ganz schön schwere Klassen in der High School gewählt und schafft das ganz einfach.

In der Grundschule von Ben gab es wie immer eine Honors Assembly in der Turnhalle. Die Namen der Kinder werden vorgelesen und sie werden nach vorne gerufen, um eine Urkunde und einen Händedruck / Glückwunsch von der Direktorin zu bekommen. Ben durfte gleich mehrere Male nach vorne gehen: Er hatte "Perfect Attendance" (d.h. seit Anfang des Schuljahres kein einziges Mal gefehlt), "Reached Reading Goal" (man muß mindestens 20 Bücher gelesen haben. Er hat schon 55 gelesen, wobei er eigentlich viele davon doppelt und dreifach zählen müßte, da so dicke Bücher), "Cool Cat" (in jeder Klasse werden nur zwei Schüler dafür auserwählt, die sich vorbildlich verhalten haben). Die wichtigste Urkunde in meinen Augen ist aber "A-Honor-Roll", das heißt er hat nur A's bekommen (sein schwächstes A war eine 94, also sehr gut *stolzbin*!). Ich war GANZ besonders stolz auf ihn, da ich sah, wie wenige Schüler der 6. Klasse eine A-Honor-Roll bekommen haben.

Diesmal saß ich bei der Honors Assembly so, daß ich Ben immer nur von hinten fotografieren konnte. Er ist ganz einfach zu erkennen, denn er hatte ein oranges Sweatshirt an:


Ben hatte mal wieder ein Sleepover mit seinem Freund Andrei bei uns. Zum Abendessen hatten sich die Jungs Pizza gewünscht, die Helmuth auf dem Heimweg von der Arbeit mitbrachte. Bis spät in die Nacht wurde dann TV geschaut und Videogames gespielt und morgens wünschten sie sich ein gutes amerikanisches Frühstück, was Helmuth für sie kochte:


Am 14. Februar war Valentine's Day und da haben wir unsere Kids mit einer Kleinigkeit überrascht:


Die Indoor Soccer Season neigt sich bald dem Ende zu. Ben hat wie immer viel Spaß:

Ben verhindert hier gerade ein Tor
Freundschaftliches Abklatschen nach dem Spiel mit dem Gegenteam und Coach
Wir waren mal nur zu Dritt beim Mexikaner essen, als Tamara krank war. Sie mag mexikanisch sowieso nicht so gerne. Aber uns anderen schmeckt es dort immer sehr gut:


Und ein kleiner Beweis, daß wir nicht nur essen gehen, sondern auch selber leckere Sachen kochen: links Gulasch mit Nudeln und rechts gefüllte Paprikaschoten:

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu so guten schulischen Leistungen und Beurteilungen; da kannst Du wirklich sehr stolz auf Ben und Tamara sein.
    Ich kann gut verstehen, dass ihr mexikanisches Essen so sehr mögt - das ist aber auch verdammt lecker; es ist immer eines der ersten Restaurants das wir besuchen wenn wir in NC sind; wobei ich sagen muss dass Deine gefüllten Paprikaschoten auch sehr yummy ausschauen - könnte ich eigentlich auch mal wieder machen.

    AntwortenLöschen