Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 2. Februar 2015

Super Bowl Sonntag

Es war mal wieder soweit: Das größte Sportereignis für die Amerikaner war da - der Super Bowl. Das große Finale im Football findet immer am ersten Wochenende im Februar statt. Wir schauen uns das jedes Jahr an, seit wir in den USA leben. In D haben wir es nicht gesehen, da kam es aber auch immer zu einer "unmöglichen" Zeit im TV in der Nacht von Sonntag zu Montag.

Am Sonntagmittag bin ich mit den Kindern noch zu Aldi gefahren, um den wöchentlichen Einkauf zu machen. Der Aldi war gut besucht und man merkte, daß die Einkaufswägen voll waren mit Dingen, die man während dem Game essen kann. Es gab alles mögliche passend zum Football Game zu kaufen: Cookie-Cake mit Football-Deko, frische fertig geschnittene Obst- und Gemüseplatten, Pizza und Cheese Bread usw.

Während wir den Einkauf im Auto verstauten, sprach uns ein Pärchen an. Sie sagten, daß sie homeless wären und fragten nach einem Dollar, um sich etwas zu essen zu kaufen. Ich behauptete, daß ich kein Cash bei mir hätte und gab ihnen statt dessen 6 Croissants. Unsere Kids hatten so etwas noch nie erlebt und waren sehr happy, daß wir diesen armen Menschen helfen konnten. Ich gebe in so einem Fall nie gerne Geld, da man immer Bedenken hat, wofür sie das Geld wirklich verwenden (Alkohol, Drogen?). Sie sagten, sie wären hungrig und ich gab ihnen etwas zu essen.

Mit dem vollgepackten Auto ging es wieder nach Hause:


Am späteren Nachmittag hatte Ben mal wieder ein Indoor Soccer Game, was sie mit 10:4 gewonnen haben. Ben war natürlich happy, aber er ist eigentlich immer happy, wenn er Fußball spielt - auch wenn sie verlieren, ist er meist noch gut gelaunt, lach!

Ben schießt den Ball in diesem Moment gerade in meine Richtung und hat mich wirklich fast abgetroffen, der Schelm!

Dann ging es flott nach Hause, um das große Football Game zu schauen. Helmuth ist leider auf Geschäftsreise und Tamara wollte lieber ihre Serie auf Netflix weiter sehen. So sah ich das Spiel zusammen mit Ben an. Wir waren eigentlich für keins der beiden Teams (Seattle Seahawks und New England Patriots), aber da Seattle unsere Carolina Panthers in den Play offs rausgeschmissen hatte, waren wir für die Patriots, lach! Und die haben auch tatsächlich gewonnen. Das Spiel war besonders in den letzten Minuten bzw. Sekunden des 4. Viertels ein regelrechter Krimi. Es war sehr spannend und noch so knapp, doch die Seahawks konnten den Touchdown nicht mehr machen. Die Patriots haben letztendlich gewonnen, obwohl sie erst mit Punkten weit hinten lagen.

Während des Spieles gab es auch Dinner bei uns. Wir hatten Mexican Style Pizza und Texas Toast (von Aldi) und als "Nachtisch" gab es deutsche Süßigkeiten:


Sehr gut hat uns auch die Show von Katy Perry in der Halbzeitpause gefallen:


Und schon ist es wieder Montag und der wöchentliche Alltag hat uns wieder. Ben freut sich auf den Mittwoch, denn dann geht es morgens mit seiner Klasse zum Bowling in die Pin Station und nächste Woche Mittwoch machen sie einen Ausflug ins Science Center. Das sind immer wieder schöne Abwechslungen vom Schulalltag.

Kommentare:

  1. Ich hatte Glück, da ich doch ein wenig Football Desintresse hatte, habe ich dann nur die wichtigen letzten Minuten gesehen ; ) Und da ich bei Einstieg ins Spiel beschlossen habe, dass ich für die Patriots bin, weil Boston näher ist als Seattle ; ) hat mein Team dann auch noch gewonnen. Bernd war für die anderen, hat aber tapfer das ganze Spiel gesehen, dabei hätten doch die letzten Minuten gereicht, es lief ja doch eine Menge Werbung...........Das nenne ich mal wirtschaftliches Fernsehgucken ; )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du und ich wir hatten also unsere eigene Logik, wonach wir "unser" Team aussuchten, lach! Ja, ein Football Game hat immer viele Unterbrechungen und die werden mit Werbung gefüllt. Die Werbung während dem Super Bowl ist immer ein Hingucker und darüber wird schon vorher viel gesprochen. Manche Leute schauen den Super Bowl eher wegen den Werbefilmchen, lach!

      Löschen