Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 29. Oktober 2012

Superstorm Sandy

In Deutschland wird auch berichtet, daß der großer Tropensturm "Sandy" Amerikas Ostküste bedroht und wir wohnen zwar auch an der Ostküste, doch zum Glück wohnen wir ca. 4,5 Stunden Fahrtzeit von der Atlantikküste weg und der Sturm zieht dort 200 Meilen vor der Küste von North Carolina vorbei.

Obwohl alles so weit weg von uns ist, spüren wir auch sehr deutlich die Auswirkungen. Die Temperaturen bei uns sind drastisch gefallen. Wir haben heute nur ca. 9° C Höchsttemperatur und es ist SEHR, SEHR windig bei uns!

Der Hurricane "Sandy" fegt vor der amerikanischen Ostküste hoch Richtung Norden und wird in den States weiter oben an der Ostküste auf Land treffen. Es werden dort oben sehr schwere Schäden erwartet. In den großen Städten wie Baltimore, Washington, New York City usw. haben die öffentlichen Verkehrsmittel ihren Betrieb eingestellt, die Schulen haben geschlossen, viele Menschen mußten ihr Häuser evakuieren usw.

Der Sturm wird voraussichtlich dort oben mit großen Sturm- und Orkanböen viel Schaden anrichten, aber vor allem wird eine große Flutwelle erwartet. Wir haben zur Zeit auch noch Vollmond, dann ist sowieso der Wasserstand immer höher.

Wenn ich da oben im Nordosten der USA wohnen würde, würde ich mir auch sehr große Sorgen machen. Der Sturm zieht in so weiter Entfernung von uns vorbei und trotzdem spüren wir es hier sehr, wie wird es erst, wenn man 'mittendrin' im Sturm ist, wenn er auf's Land trifft. Stay safe everybody!

Man schätzt, daß wahrscheinlich  manche Gebiete dort bis zu 10 Tage ohne Strom sein könnten. Wir werden sehen, was passiert, aber es ist auf jeden Fall schon jetzt klar, daß dies einer der ganz großen Stürme sein wird.

Bei uns hier in North Carolina wird erwartet, daß es heute und morgen in den hohen Lagen (Mountains) einiges an Schnee geben wird. Dort gab es schon Winter Storm Warnings. Ab übermorgen wird sich das Wetter (zumindest hier bei uns in Hickory) wieder normalisieren.

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    ja, sogar unser örtlicher sender hatte heute morgen von "sandy" berichtet. alles was du so geschrieben hast.
    laut dem sender wird er heute nacht erwartet...

    na hoffentlich passiert nicht so viel.

    ich verfolge es auch immer in den nachrichten.

    zu den gradzahlen in D: heute morgen um kurz nach 7:00, - 3,7 grad... brrrr....

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Daumen sind fuer die Leute an der East-Coast gedrueckt. Wollen wir mal hoffen, das die ganzen Vorsichtsmassnahmen helfen, die Schaeden so gering wie moeglich zu halten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe an euch gedacht als ich von Sandy hörte. Nun bin ich froh, dass ihr soweit weg seid. Ich bin auch glücklich, dass mein Mann nicht gerade in einer dieser Regionen unterwegs ist. Es ist furchtbar wenn man einfach so ausgeliefert ist und nichts weiter tun kann als sich in Sicherheit zu bringen. Nur gut, dass die Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen so gut klappen. Ich drücke auch die Daumen für alle Menschen an der Ostküste. Und für alle Trucker die in diesen Regionen unterwegs sind. Sie werden es auch sein, die im Anschluss die Menschen mit dem Wichtigsten versorgen müssen. Take care all of yourselves. LG

    AntwortenLöschen