Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 9. April 2013

Der amerikanische Aldi

Ich wurde schon öfters gefragt, wie es beim amerikanischen Aldi so ist. Ob es da die gleichen Sachen zu kaufen gibt wie in Deutschland. Ob ich mal Fotos machen könnte. Hier sind mal ein paar Fotos (die Qualität ist teilweise nicht so gut, sind mit Handy und versteckt gemacht):


Wie man sieht, ist die äußere Bauweise des Ladens und die innere Aufteilung eigentlich wie bei einem Aldi in Deutschland. Es ist aber kein deutscher 'Spezialitätenladen', sondern das Warenangebot ist natürlich ganz nach dem amerikanischen Gaumen gerichtet. Es gibt aber einige deutsche Produkte immer im Laden, wie 2 Sorten Haribos, deutsche Schokolade, Kaffee, Vollkornbrot, No-Name-Nutella, Spätzle... Dazu gibt es ca. zweimal pro Jahr die "German Week" (die hatten wir erst vor kurzem) und vor Ostern und vor Weihnachten gibt es auch viele deutsche Produkte.

Für die Amerikaner ist es ein Laden, der in vielen Dingen sehr gewöhnungsbedürftig ist. Es ist soweit ich weiß die einzige Ladenkette, wo man $ 0.25 für den Einkaufswagen braucht. Da steht der normale Amerikaner das erste Mal hilflos davor und versteht nicht, warum er den Wagen nicht rausziehen kann. Der andere große Unterschied zu amerikanischen Läden ist an der Kasse: Hier kann man nicht mit Kreditkarte bezahlen (aber mit der Bankkarte schon).

Bei Aldi wird einem die Ware nicht vom Personal in Tüten eingepackt wie überall sonst, sondern man kann sich Tüten kaufen. Die Kasse ist so ausgerichtet, daß der Wagen direkt neben der Kassiererin steht und sie legt die Waren nach dem Scannen in den Einkaufswagen hinein.

Die Kassiererin beim US-Aldi arbeitet wesentlich schneller als woanders, aber trotzdem sortiert sie die Waren vorsichtig in den Einkaufswagen. Wie auf dem Foto rechts zu sehen ist, legt sie z.B. die Tüte Chips in den Kindersitz des Einkaufswagens. Und sie hat auch immer Zeit für das freundliche 'How are you' und zum Schluß 'Come and see us again'...

Kommentare:

  1. In den ersten Jahren habe ich Aldi und Co noch sehr vermisst, doch ich muss feststellen, dass sich unsere Geschmaecker ueber die Jahre auch Ver-Amerikanisiert haben ;)
    So haben wir uns im letzten Jahr vom Aldi in Chicago Kaffee mitgebracht....und ein paar Pakete stehen noch immer ungeoeffnet im Schrank, da sie uns nicht schmeckten.
    Aber natuerlich freuen auch wir uns, wenn wir mal was kaufen / essen koennen, was wir lange nicht hatten und was Erinnerungen weckt - Trader Joes ist da schon (gerade zur Weihnachtszeit) eine gute Alternative.
    Schade, dass die noch keine Deutschen Wochen eingefuehrt haben.
    VG aus OC California

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir freuen uns über die dt. Sachen bei Aldi, aber der wichtigste Grund warum wir da regelmäßig einkaufen ist wirklich (wie Heike weiter unten sagt), daß die Preise u. Qualität der Ware einfach gut ist. Das Obst u. Gemüse ist wesentlich günstiger als woanders und (meistens) schön frisch. Aldi hat sehr viele Produkte die natural und organic sind und auch sehr günstig im Vergleich zu anderen Märkten.

      Löschen
  2. Hi hedda,

    das ist ja toll, dass du mal fotos vom aldi gemacht hast. ich wollte ja auch schon immer mal wissen, wie es im amerikanischem aldi aussieht.

    der fussboden ist gleich und auch alles in kartons..
    das tk-regal ist etwas anders. aber auch hier in D verändern sich die aldi-läden... es kommen mehr markenprodukte dazu und man kann mittlerweile fast in jedem aldi (sind noch nicht alle umgestellt) frische brotwaren kaufen.
    und generell wird in grösseren läden auch die gesamte "einrichtung" umgestellt, es wirkt grösser und heller...

    danke :)

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier in den USA haben die meisten Supermärkte statt den offenen Kühlregalen viele solcher geschlossenen Schränke. Sicherlich kühlt es besser, wenn Türen vor dem Regal sind und kostet weniger Strom.

      Daß Aldi Deutschl. jetzt auch Markenprodukte führt, finde ich klasse. Hier in den USA führen sie 'nur' No-Name-Produkte (stört mich überhaupt nicht), aber das hält viele Amerikaner vom Einkauf bei Aldi ab. Sie sind es gewohnt immer ihre gewissen Brand Names zu kaufen.

      Löschen
    2. Moin, unsere ALDIs hier oben in NY und CT stellen langsam auch Marken auf. Es gibt derzeit bereits CocaCola - geflascht und gedost.

      Löschen
    3. Das freut mich, zu hören, daß Aldi USA auch anfängt, Markenprodukte zu führen. Ist für uns Kunden sicherlich nur ein Plus.

      Löschen
  3. Ich vermisse den (amerikanischen) Aldi sehr. In Michigan war das mein "GO TO" Supermarkt. Nicht nur, aber auch besonders weil a) die Preise einfach unschlagbar sind, denn man bezahlt nur die Ware und nicht den Service des Einpackens etc und b) weil viele Sachen dort eben doch sehr deutsch sind, und c)organic Produkte sind nicht so ueberteuert
    Nachwievor trinken wir KEINEN Kaffee der hier angeboten wird. Selbst Starbucks schmeckt uns nicht mehr!
    Wenn es um Kaffee und Brot geht bleibe ich (sehr gerne) sehr deutsch! :)
    Bis Texas sind die Aldi Filialen ja schon gekommen, mal sehen wann sie nach Cali kommen! Can't wait! :) Beneide euch sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es auch für uns, Heike. Es ist unser Supermarkt, wo wir immer gerne und schnell mal hingehen. Die Preise, Produkte (Gemüse u. Obst, organic u. natural Food usw.) finden wir einfach gut.

      Wir haben uns auch nach über zwei Jahren USA nicht an den amerikanischen Kaffee gewöhnt (eigentlich ist nur Helmuth Kaffeetrinker). Es liegt aber sicherlich viel daran, daß wir immer wieder dt. Kaffee von Aldi kauften oder welchen aus D geschickt bekommen hatten.

      Ich wundere mich, warum Aldi hier im Osten und woanders so sehr verbreitet ist (wir haben im 25 Meilen Umfeld ca. 4 Aldi) und er so langsam in eure Richtung kommt.

      Löschen
  4. Wir waren auch schon oft in Aldi Läden in den USA einkaufen. Genau aus den Gründen wie schon geschrieben wurde. Die Qualität ist top, der Preis unschlagbar. Ich meine aber, dass wir letztens mit Kreditkarte bezahlt haben. Weiß aber nicht mehr in welchem State. Vielleicht ist dies unterschiedlich. Erst in dieser Woche habe ich einen Bericht gesehen wie viele Markenprodukte in Aldis verkauft werden. Das war schon immer so. Nur stehen andere Namen drauf bzw. no name. Ob das nun in USA ebenso ist weiß ich allerdings nicht. Der Bericht war aus DE. Auf jeden Fall bin ich immer happy wenn ich einen Aldi finde auf Tour oder Mario ist ja unser Einkäufer. Er braucht mich gar nicht. Schade, dass es in Canada keine Aldis gibt. Aber vielleicht.......man weiß ja nie was die Zukunft noch so bringt. LG aus Winterpeg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns beim Aldi konnte man bisher nur mit der Debit Card bezahlen, Credit Card nahmen sie nicht, aber vielleicht hat sich da auch was geändert. Für uns ist mit Debit Card aber völlig okay...

      Löschen
  5. Schaut ja nicht so schlecht aus, und auch deine Fotos mit dem Handy sind gestochen scharf. Zu Aldi kann ich nicht viel sagen, denn ich bin kein Aldi (bei uns Hofer)Einkäufer!

    Ich gehe 2 mal im Jahr rein und versuche es , aber ich werde nicht wirklich fündig! Vielleicht mal Putzlappen, oder Badeartikel, Süßigkeiten........das kann ich mal kaufen. Doch andere Dinge......nein! Finde da nicht wirklich was! Mag keine abgepackte Wurst oder Fleischwaren......kann mich daran nicht gewöhnen......bin gelernte Fleischfachverkäuferin :-) Dennoch gehen ja viele hin....... doch bei uns gibt es ja auch sehr viele Angebote in anderen Läden.

    Ich kann auch nur bestätigen, dass man sich im Land an die Geschmäcker gewöhnt. Hier gibt es auch vieles nicht.....sowas wie Bratensoße von Knorr oder Maggy. Früher hat man sowas ab und zu mal in Soßen gemacht ..... gibts nicht! Sowas ißt man hier einfach nicht! Selbst Rouladen, obwohl es das gleiche Rindvieh ist ...... sind hier nicht so wie in Deutschland. Sie werden nur ganz klein geschnitten, so wie ein Schweineschnitzel. ich kenne sie nur ganz groß ....... gibt viele Unterschiede, und mitlerweile braucht man das andere nicht mehr. Hatten uns mal Bratensoße schicken lassen........ und es schmeckte uns nicht mehr!

    Ich denke, wenn wir in der USA Leben würden........ok, ab und zu würde man wohl was vermissen (wie überall aber) und bestimmt auch den Aldi mal aufsuchen. Doch das ist einem ja vorher bewußt, und man gewöhnt sich auch daran. Denke es muss trotzdem keiner verhungern ......da geht es uns ja sehr gut!

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In D war ich auch kein großer Aldi-Fan, doch hier hat sich das aus mehreren Gründen entwickelt.

      Ein wichtiger Grund ist vor allem die Qualität der Waren. Hier in den USA sind leider sehr viel mehr künstliche Zusatzstoffe, Ersatzstoffe, Farbmittel usw. in den Lebensmitteln erlaubt, die in D verboten waren. Bei den meisten Aldi-Produkten ist das aber besser, die Zutatenliste auf der Rückseite der Verpackungen ist da meistens nicht so besonders lang. Sie haben sehr viele Produkte, die 'natural' und 'organic' sind und trotzdem sind die Preise noch in Ordnung.

      Ich war in D überhaupt kein Ökofreak (bin ich auch hier nicht), aber man lernt hier in den USA, nach wirklich gesunden (natürlichen) Alternativen zu suchen...

      Löschen