Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 12. April 2013

Field Day und Tornado Watch

Gestern war den ganzen Tag herrliches Wetter und 26°C (wie schon die ganze Woche). Ben hatten in der Schule Field Day, das heißt daß sie keinen Unterricht hatten, sondern der ganze Tag war ein Fun Day mit organisierten Spielen draußen auf dem Schulgelände, in etwa vergleichbar mit den Bundesjugendspielen  (aber weniger Wettbewerb und mehr Spaß). Es gab Spiele wie Tauziehen, Weitsprung, Wasserbomben-Spiele und viele mehr. Ben hatte einen tollen Tag.

Abends waren wir noch um 9 Uhr unterwegs in Shorts und Flip Flops. Es war noch sehr angenehm warm, doch die dunklen Wolken am Himmel zeigten langsam, was in der Nacht zu uns kommt.

Irgendwan kam dann Tornado Watch Meldung für unser County. Das bedeutet, daß ein heftiges Gewitter in unsere Richtung zieht und es die Kraft hat, sich zu einem Tornado zu formen. Eine 'Tornado Warning' wäre dann die nächst höhere Gefahrenzone, d.h. der Tornado ist wirklich gesichtet worden und man soll Schutz suchen. Doch soweit kam es für uns zum Glück gar nicht.

Gegen 11 Uhr kam dann ein sehr heftiger Regen, mit viel Wind, Blitz und Donner und nach 5 - 10 Minuten war das aber schon wieder an uns vorbeigezogen. Wir hatten den TV an, wo immer wieder Tornado-Watch für unser Gebiet kam. Ich checkte online die Wettermeldungen und wir luden uns noch ein Tornado-App aufs Handy. Aber ein Tornado Watch so mitten in der Nacht ist echt doof. Man möchte ja eigentlich schlafen gehen... Und rausschauen, um darauf zu achten, ob sich die Wolken zu einem Tornado formen, ist bei Dunkelheit auch schlecht.

Glücklicherweise ging dann unsere Tornado-Gefahr von 5% auf 2% zurück und dann sind wir schlafen gegangen. Es hat wohl später in der Nacht wirklich heftig gewindet, geschüttet und geblitzt, aber dabei blieb es dann auch.

Heute morgen sah es noch sehr wolkig aus, aber es gab keinen Regen mehr. Als ich mit Ben und zwei Nachbarjungen Richtung Bushaltestelle ging (7:30 Uhr), war es aber schon 17° C und Ben wollte seine Jacke erst gar nicht anziehen und gab sie mir, bevor er in den Schulbus einstieg:

Die beiden anderen größeren Jungs sind auch im 4. Schuljahr wie Ben
Die Wolken am Himmel wanderten und die Sonne kam immer wieder zum Vorschein. Diese Fotos habe ich ca. um 8:15 Uhr gemacht:



Und ein Stunde später sah es wieder herrlich aus (heute 24°C):

Kommentare:

  1. Hi hedda,

    das ist dann ja nochmal gut gegangen mit dem tornado, wie du sagst, nachts möchte man ja eigentlich schlafen und so ein tornade kann ja ganz schön was anrichten.... aber zum glück nichts passiert :)

    die fotos mit den kids ist richtig schön farbenprächtig. und ein bürgersteig... bei euch gibt es ja auch keinen, aber in der nächsten strasse....

    und zum schluss hat sich die sonne wieder durchgesetzt :)

    schönes WE

    lg

    ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Gegend bei uns gab es ein paar umgestürzte Bäume und Stromausfälle, aber nicht direkt bei uns.

      Richtig, in unserer kurzen Sackgasse haben wir keinen Bürgersteig aber auch kaum Verkehr. Die Straße, die ich mit den Jungs entlang zur Bushaltestelle gehe, ist die Eingangsstraße zu unserer Neighborhood. Da ist der Bürgersteig nicht schlecht, da dort ein paar mehr Autos entlangfahren.

      Die Fotos morgens von den Jungs habe ich mit dem Handy gemacht. Irgendwie waren die Lichtverhältnisse so extrem durch die dunklen fliegenden Wolken und die helle Sonne, die immer wieder durchkam.

      Löschen