Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 16. Januar 2012

Faulenztag

Heute ist Montag und die Kinder haben schulfrei, da Martin Luther King Day ist. Das ist einer von diesen Feiertagen, wo nur Schulen geschlossen haben und staatliche Stellen (Post, Banken...).

Wir geniessen einfach einen faulen Tag. Im Moment sitzen wir drei (Helmuth ist leider arbeiten) mit einem Laptop oder einem Computer vor der Nase, haha. Die Kinder spielen jeweils begeistert ein Spiel bei "Poptropica.com" und geben sich gegenseitig Tips, wie das Abenteuer zu lösen ist.

Heute ist ja Martin Luther King Day und da erinnert man sich mit Bewunderung an ihn. Ich habe mir nochmals seine Rede von August 1963 angesehen und die Kinder mußten wollten das natürlich auch. Bei You Tube habe ich auch einen kleinen Ausschnitt der Rede gefunden (hat sogar deutsche Untertitel), den ich hier reinsetzte:



Er war ein beeindruckender Mann, der unsere Bewunderung verdient hat... Er war seiner Zeit weit voraus. Es hat aber viele Jahre gedauert, bis ein Schwarzer in den USA auch Präsident werden durfte!

Helmuth hat als Vorgesetzter natürlich auch einige schwarze Mitarbeiter und er hört von ihnen immer wieder  "you like my skin". Für ihn gibt es da keinen Unterschied und das fühlen sie und mögen sie natürlich. Es ist leider immer noch so, daß es einige Menschen gibt, die einen Unterschied nach Hautfarbe machen. Meine indische Freundin Garima sagt uns auch immer, daß sie fühlt, daß wir (unsere Familie) keinen Unterschied wegen ihrer Hautfarbe machen. Sie meint, daß sie noch oft den Eindruck hat, daß ihre Farbe bei manchen Leuten nicht gerne gesehen wird und daß sogar ihre Kinder das manchmal zu spüren bekommen. Dabei waren ihre Kinder noch nie in Indien, sie sind in Canada geboren und canadische Staatsbürger.

Ich wollte hier jetzt keine zu politischen Worte schreiben. Das ist einfach unsere Meinung zu dem Thema. Ich habe im Internet noch nach der politisch korrekten Bezeichnung für Schwarze gesucht. Nicht mal Wikipedia ist da konkret... Helmuth's Mitarbeiter sagen aber einfach, sie wären "black" und das ist es, wie sie genannt werden möchten.

Wann - wenn nicht am Martin Luther King Day - sollte man sich Gedanken machen, ob man alle um sich herum gleich behandelt, egal welche Hautfarbe sie haben?

Kommentare:

  1. Die meisten die ich kenne benutzten die Ausdruecke African-american oder Indian-american, Native-american etc.
    "Black" geht hier gar nicht!!!!
    Wobei eine Großstadt da eh "empfindlicher" ist und genauer. Das war in Detroit damals auch so! MultiKulti funktioniert hier finde ich wesentlich besser als in Deutschland! Ist aber eben nur meine Erfahrung der letzten 5 Jahre!
    LG und noch einen schoenen Tag! (Ich habe das Glueck an einer Uni zu arbeiten und habe auch frei!*grins)

    AntwortenLöschen
  2. "African-American" ist hier wohl die gaengigste Bezeichnung fuer einen Farbigen.
    Ich gehoere leider der Bevoelkerungsschicht an, die heute arbeiten muessen.... Zum Glueck merkt man aber am Vekehr als auch am Telefon, das heute viele Menschen nicht arbeiten.
    Geniesst Euren MLK Tag!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das mit "African-American" habe ich sonst auch schon oft gehört! Wikipedia konnte mir da auch nicht eine richtige Antwort geben... "Farbige" paßt wohl auch nicht so gut, denn das bedeutet doch irgendeine "Farbe" und sie sind ja nicht gelb oder blau oder so...

    Das mit der politically correctness ist manchmal gar nicht so einfach einzuhalten...

    AntwortenLöschen
  4. wir haben heut auch einen faulen gemacht, waren nur kurz handykarte aufladen damit ich wieder nach D telefonieren kann und bei der post :D ansonsten haben wir auch "gegammelt"

    AntwortenLöschen